Formel 1: Sebastian Vettel wird bei DIESEM Abschied nachdenklich – „Da liegen schwierige Zeiten vor uns“

Sebastian Vettel macht sich Sorgen um die Zukunft der Formel 1.
Sebastian Vettel macht sich Sorgen um die Zukunft der Formel 1.
Foto: imago images/Motorsport Images

Sebastian Vettel macht sich Sorgen um die Zukunft der Formel 1.

In einem Interview nach dem Portugal-GP gab sich der Ferrari-Pilot pessimistisch, was die Entwicklung der öffentlichen Wahrnehmung der Königsklasse betrifft. Der Auslöser: Ein trauriger Abschied.

Sebastian Vettel mit düsterer Prognose für Formel 1

Zur kommenden Saison wird die Formel 1 nicht mehr auf „RTL“ übertragen. Das Aus steht zwar schon länger fest, beim Rennen in Portugal hieß es aber erstmals tatsächlich: Abschied nehmen. Kultreporter Kai Ebel hatte seinen letzten Einsatz an der Rennstrecke für den Free-TV-Sender.

+++ Sebastian Vettel spricht offen über Probleme bei Portugal-GP +++

Vettel, den Ebel von Beginn an begleitet hat, gab offen zu: „Er hat es so lange gemacht. Es ist hart für ihn, hart für die Zuschauer. Da liegen schwierige Zeiten vor uns.“

Doch damit meint der Formel-1-Pilot nicht nur den Abschied von Ebel, den viele Fans vermissen werden. „Es ist nicht nur Kai, der fehlen wird. Es sind auch alle anderen von RTL, die hier so lange dabei waren“, so der viermalige Weltmeister. 30 Jahre lang hatte der Free-TV-Sender über die Königsklasse des Motorsports berichtet. Ebel war ganze 29 Jahre dabei!

---------------

Top-News aus dem Sport:

---------------

Ab der kommenden Saison berichtet nur noch der Bezahlsender „Sky“ von den Rennstrecken der Formel 1. „Wir haben nächstes Jahr keine Rennen in Deutschland im Free-TV. Das wird schon alleine einfach einen großen Unterschied machen“, weiß Vettel und wagt eine düstere Prognose. „Die Zuschauerzahlen werden zurückgehen, so wie in anderen Ländern auch, in denen die Rennen nur noch im Pay-TV laufen.“

Doch am Ende hat eben das Geld über die Zukunft der Formel 1 entschieden. „Es ist schade für Deutschland, dass sie („RTL“, Anm. d. Red.) weg sind, aber es war eben eine finanzielle Entscheidung, die dazu geführt hat.“

+++ Formel 1: Sebastian Vettel spricht offen über Probleme bei Portugal-GP – „wie auf so einer Rasierklinge“ +++

Imola-GP nur noch aus dem Studio

Die übrigen Saisonrennen wird RTL zwar noch übertragen, jedoch nur noch aus dem Studio in Köln. Dies habe man mit Blick auf die Corona-Pandemie entschieden, erklärte RTL. (the)

 
 

EURE FAVORITEN