Sebastian Vettel: Titelchancen würden steigen – Nimmt sich Vettels größter Konkurrent selber aus dem Rennen?

Sebastian Vettel: Das ist seine Karriere
Beschreibung anzeigen

Sebastian Vettel will in diesem Jahr neu angreifen. Mit Aston Martin geht er in den kommenden Jahren in der Formel 1 auf Titeljagd.

Solange Lewis Hamilton und Mercedes in der Formel 1 fahren, dürfte es aber extrem schwer sein, den WM-Titel einzufahren. Doch jetzt könnte sich der größte Konkurrent von Sebastian Vettel sogar selber aus dem Rennen nehmen.

Sebastian Vettel: Noch kein neuer Vertrag für Konkurrent Hamilton

Man mag es kaum glauben, aber seit dem 01. Januar 2021 ist Lewis Hamilton arbeitslos. Der siebenfache Weltmeister hat rund elf Wochen vor Saisonbeginn noch keinen neuen Vertrag bei Mercedes unterschrieben.

Während Teamkollege Valtteri Bottas schon längst einen neuen Kontrakt bekommen hat, pokern Lewis Hamilton und Mercedes weiterhin. Laut englischem „Express“ soll Hamilton bei den Vertragsverhandlungen auf drei Bedingungen bestehen.

DAS fordert Lewis Hamilton

Bedingung Nummer eins: Der Brite fordere rund 40 Millionen Euro Gehalt. Bedingung Nummer zwei: Hamilton will zehn Prozent des Preisgeldes, sollte das Team zum achten Mal in Folge die Konstrukteurs-WM gewinnen. Dafür gab es dieses Jahr wohl 140 Millionen Euro – Hamilton würde demnach einen Bonus von 14 Millionen einstreichen.

---------------

Die Formel-1-Teams 2021*:

  • Mercedes: Bottas/?
  • Red Bull: Verstappen/Perez
  • Aston Martin: Vettel/Stroll
  • Ferrari: Leclerc/Sainz
  • McLaren: Norris/Ricciardo
  • Alpine: Alonso/Occon
  • Williams: Latifi/Russel
  • Alfa Romeo: Giovinazzi/Räikkönen
  • Haas: Schumacher/Mazepin
  • Alpha Tauri: Gasly/Tsunoda

*Stand: 7. Januar 2021

-----------------

Bedingung Nummer drei sollte für Mercedes kein Problem sein. Lewis Hamilton will eine größere Rolle im Konzern spielen und bei der Entwicklung der Elektrosparte aktiv mitwirken.

>>> Formel 1: Zieht Haas Konsequenzen? Dieses Indiz deutet auf den Rauswurf des Schumacher-Kollegen hin

Scheitern könnten die Verhandlungen also in erster Linie an den Gehalts-Forderungen von Lewis Hamilton. In Corona-Zeiten muss fast jedes Unternehmen etwas kürzer treten – auch Mercedes. Mercedes-Teamchef Toto Wolff soll wohl einverstanden sein, aber der Daimler-Vorstand um CEO Ola Källenius wehrt sich noch.

--------------------------

Mehr News zu Sebastian Vettel:

Sebastian Vettel: Ist DIESES Ereignis Schuld am Bruch mit Ferrari? Insider ist davon überzeugt

Sebastian Vettel: Versaut Ferrari ihm jetzt sogar den Neustart bei Aston Martin?

Sebastian Vettel: Details enthüllt! SO sieht sein neues Team aus

-------------------------

Mercedes: Günstigere Alternative stünde bereit

Zumal für Mercedes eine deutlich günstigere Variante auf dem Markt wäre. Hamiltons Nachfolger steht mit George Russell schon in den Startlöchern. Der Brite hatte in Bahrain bewiesen, wozu er in der Lage ist, auch wenn er das Rennen am Ende unglücklich nicht gewann.

Wenn Mercedes Russell ins Cockpit setzt, würde es sie wohl nur zwei Millionen Euro kosten. Die Einsparungen wären enorm.

>>> Formel 1: Aston Martin plant Enthüllung – DAS verrät Sebastian Vettel schon jetzt

Sebastian Vettel wird diese Entwicklungen mit Argusaugen betrachten, denn Lewis Hamilton ist der größte Konkurrent im Kampf um den WM-Titel. Ein Ausstieg von Hamilton würde das Rennen um den WM-Titel deutlich spannender machen. (fs)

 
 

EURE FAVORITEN