Sebastian Vettel packt über Ferrari-Ende aus: „Muss ich nicht verstehen“

Sebastian Vettel spricht über die Ferrari-Entscheidung.
Sebastian Vettel spricht über die Ferrari-Entscheidung.
Foto: imago images/Motorsport Images

Sebastian Vettel hat im Sommer einen schweren Rückschlag verdauen müssen. Ferrari verkündete frühzeitig das Ende der Zusammenarbeit.

Mit etwas Abstand blickt Sebastian Vettel nun versöhnlich zurück auf das Ferrari-Aus.

Sebastian Vettel spricht offen über Ferrari-Aus

Die Nachricht kam für viele überraschend: Ferrari trennt sich nach sechs Jahren von Sebastian Vettel. Schon vor der Saison 2020 gab der Formel 1-Rennstall diese Entscheidung bekannt. Vettel wurde von dieser Nachricht überrascht, denn nach eigenen Angaben führten die Gespräche in eine andere Richtung.

„Wenn ich ehrlich bin, muss ich die Entscheidung nicht verstehen und es verändert auch nichts“, sagte er gegenüber „Racer.com“. Relativ schnell habe er die Entscheidung akzeptiert. „Als mir Mattia [Anm. d. Red.: Binotto, Ferrari-Teamchef] Bescheid gesagt hat, war die Sache klar. Ich wollte nicht darum kämpfen oder ihn davon überzeugen.“

Schnell ging sein Blick nach vorne, wie Sebastian Vettel erklärt: „Ich denke so: Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine Andere. Es dauerte seine Zeit und es stellten sich viele Fragen, welche Tür sich öffnet“, so Vettel.

--------------------------------

Sebastian Vettel bei Ferrari

  • 2015: 3. Platz (3 Siege, 278 Punkte)
  • 2016: 4. Platz (0 Siege, 212 Punkte)
  • 2017: 2. Platz (5 Siege, 317 Punkte)
  • 2018: 2. Platz (5 Siege, 320 Punkte)
  • 2019: 5. Platz (1 Sieg, 240 Punkte)
  • 2020: 13. Platz (0 Siege, 33 Punkte)

--------------------------------

DIESE Frage stellte sich für Vettel

Die Frage sei nicht gewesen, zu welchem Team, sondern, ob er überhaupt in der Formel 1 bleiben möchte. Die Antwort darauf ist bekannt: Sebastian Vettel hat sich für einen Verbleib in der Königsklasse des Motorsports entschieden und startet einen Neuanfang bei Aston Martin.

>>> Sebastian Vettel: Hammer! DARAN scheiterte die Red-Bull-Rückkehr

Vettel stellte aber bereits klar, dass er nicht fahren will, bis er 40 Jahre alt ist. Wichtig war im außerdem, dass er die Entscheidung ganz alleine getroffen hat und das sieht er als Privileg. „Ich kann mein Leben so führen, wie ich es möchte“, so Vettel.

-----------------------------

Mehr News zu Sebastian Vettel:

Sebastian Vettel verrät: DAS wird der Schlüsselfaktor für die kommende Saison

Sebastian Vettel: Schallende Ohrfeige! Formel 1-Legende zerreißt Vettel – „Jämmerlich“

Sebastian Vettel: Aston-Martin-Teamchef enthüllt Zukunftsplan!

-----------------------------

Sebastian Vettel: Kapitel Ferrari beendet

Mit dem Kapitel Ferrari hat er endgültig abgeschlossen. „Der Titel war das große Ziel und das habe ich verpasst, aber ich werde nicht mein ganzes Leben deswegen frustriert sein“, sagt Vettel gegenüber „Racer.com“.

>>> Sebastian Vettel: Ex-Rennstall spottet – „Viel zu weit weg von uns“

Stattdessen nimmt er die Erfahrung mit in seine Zukunft und will bei Aston Martin nochmal angreifen. Die Ansprüche des Teams sind groß. Geht es nach Besitzer Lawrence Stroll fährt Aston Martin mit Sebastian Vettel in den nächsten Jahren einen Formel 1-Titel ein. (fs)

 
 

EURE FAVORITEN