Olympia 2021: Deutscher Funktionär sorgt für riesigen Eklat – mit diesen Worten

Sky, DAZN, Amazon und Co.: Hier kannst du die Bundesliga, CL und EM schauen

Sky, DAZN, Amazon und Co.: Hier kannst du die Bundesliga, CL und EM schauen

Wo läuft was? Die Verteilung der Fußball-Übertragungsrechte kann etwas verwirrend sein. Wir verschaffen euch einen Überblick.

Beschreibung anzeigen

Olympia 2021 ist um einen handfesten Eklat reicher.

Beim Einzelzeitfahren bei den Olympischen Spielen in Tokio löste Patrick Moster, der Sportdirektor des Bundes Deutscher Radfahrer, einen großen Skandal aus. Auch der Kommentator war völlig entsetzt.

Olympia 2021: Skandal um deutschen Funktionär

Das war passiert: Das Einzelzeitfahren der Radfahrer bei Olympia 2021 war mitten im Gange. Der deutsche Starter Nikias Arndt war auf der Strecke und hatte den Algerier Azzedine Lagab sowie Amanuel Ghebreighabhier aus Eritrea vor sich.

Als Arndt an Patrick Moster vorbeifuhr, rief BDR-Sportchef seinem Schützling zu: „Hol die Kameltreiber!“

ARD-Kommentator Florian Naß war daraufhin völlig entsetzt. „Patrick Moster war derjenige, der da eben gerufen hat“, so der ARD-Kommentator bei Olympia 2021: „Und ich muss ganz ehrlich sagen: Wenn ich das so richtig verstanden habe, was er da gerufen hat, dann war das total daneben, aber mal sowas von daneben. Da fehlen mir die Worte.“

Naß redete sich förmlich in Rage: „Sowas hat im Sport überhaupt nichts verloren. Das ist absolut unterirdisch. Pardon, da fällt mir nichts ein. Und dessen muss man sich bewusst sein, wenn man an einem internationalen Rennen teilnimmt, bei dem Kameras und Mikrofone aufgestellt sind. Das ist unwürdig.“

-----------------

Mehr zu Olympia 2021:

Olympia 2021: Deutsche Athletin vor Wettkampf ins Gesicht geschlagen – diese Bilder schockieren die Sportwelt

Olympia 2021: Aufregung in Tokio – bei DIESEM Thema werden die Medaillen zur Nebensache

Olympia 2021: ARD-Sportchef schlägt Alarm – „So geht es nicht mehr weiter“

-----------------

Olympia 2021: Moster entschuldigt sich

Nach dem Rennen bei Olympia 2021 entschuldigte Moster sich: „Ich stand in der Verpflegung und habe Nikias Arndt angefeuert. Im Eifer des Gefechts und mit der Gesamtbelastung, die wir momentan hier haben, habe ich mich in der Wortwahl vergriffen. Es tut mir unendlich leid, ich kann nur aufrichtig um Entschuldigung bitten. Ich wollte niemanden diskreditieren.“

Alfons Hörmann, der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, teilte anschließend mit: „Das Team D steht für die Einhaltung der olympischen Werte Respekt, Fairplay und Toleranz und lebt diese in all ihren sportlichen Wettbewerben. Es ist wichtig, dass sich Patrick Moster unmittelbar nach dem Wettkampf entschuldigt hat. Wir werden noch heute das persönliche Gespräch mit ihm suchen und die Situation aufarbeiten.“ (dhe)