Mick Schumacher: Große Überraschung! Haas-Pilot wird DIESE Ehre zuteil

Mick Schumacher: Wie ihm sein Weg in die Formel 1 gelang

Mick Schumacher: Wie ihm sein Weg in die Formel 1 gelang

Er ist aktuell die größte deutsche Motorsport-Hoffnung: Mick Schumacher. Der Sohn des siebenmaligen Formel 1-Weltmeisters und Ferrari-Legende Michael Schumacher. Mick feiert 2021 sein Debüt in der Formel 1. Doch wie gelang ihm der Sprung in die Königsklasse? Wir blicken für dich auf seine bisherige Karriere.

Beschreibung anzeigen

Das hatte sich während der Formel 1-Saison nun wahrlich nicht abgezeichnet. In seinem Rookie-Jahr war Mick Schumacher im Haas an 22 Wochenenden chancenlos. Das Auto des US-Rennstalls war schlichtweg nicht konkurrenzfähig.

Zudem war auch Mick Schumacher vor Fehlern und Unfällen nicht gefeit. Trotzdem scheint er bei den übrigen Fahrern Eindruck hinterlassen zu haben. Die Formel 1-Stars stimmten über die besten Piloten der Saison ab – mit einem überraschenden Ergebnis für Schumacher.

Mick Schumacher landet erstmals in den „Punkten“

Bereits vor einigen Tagen hatten die Chefs der zehn Formel 1-Teams abgestimmt. Nun durften auch die Akteure selbst darüber entscheiden, wer ihrer Meinung nach der Fahrer der Saison war. Insgesamt nahmen 14 Fahrer an der Umfrage teil.

Das Ergebnis: Max Verstappen macht das Triple perfekt. Nachdem er sich in Abu Dhabi die Meisterschaft sicherte, belegt er ebenso im Teamchef- als auch im Fahrerranking den ersten Platz vor Lewis Hamilton. Zudem landet Lando Norris bei den Fahrern auf Platz drei.

Die größte Überraschung dürfte jedoch die Tatsache sein, dass es Mick Schumacher in die Top-10 seiner Kollegen schaffte. Während der gesamten Saison holte er keinen einzigen Punkt. Sein bestes Ergebnis war ein zwölfter Platz in Ungarn.

-------------------------------------

Formel 1 | Das ist die Top-10 der Fahrer:

  1. Verstappen
  2. Hamilton
  3. Norris
  4. Sainz
  5. Leclerc
  6. Alonso
  7. Gasly
  8. Russell
  9. Ocon
  10. Schumacher

--------------------------------------

Dass er sein Auto in Monaco beispielsweise gleich mehrfach zerlegte, scheint seinem guten Ruf bei den Kollegen keinen Abbruch zu tun. Schumacher gilt anders als Teamkollege Nikita Mazepin nicht als Problemfahrer.

Schumacher kann jubeln – Klatsche für Vettel

Die Punktevergabe orientierte sich am aktuellen Punktesystem der Formel 1. Wer wie genau abstimmte, hält die Rennserie unter Verschluss. Allerdings wurden die Namen der sechs Fahrer verraten, die nicht an der Abstimmung teilnahmen.

Neben den beiden WM-Kontrahenten Max Verstappen und Lewis Hamilton nahmen auch deren Teamkollegen Sergio Perez und Valtteri Bottas sowie die beiden Alfa-Romeo-Piloten Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi nicht teil.

----------------------------------

Weitere Nachrichten aus der Formel 1:

Formel 1: Corona-Sorgen – FIA ergreift drastische Maßnahme

Formel 1: Rosberg nach WM-Kampf mit deutlicher Ansage – „Müssen wir loswerden“

Formel 1: Wer hätte das gedacht! Kehrt ER jetzt doch noch zurück?

-----------------------------------

Während Schumacher über seinen zehnten Platz jubeln darf, hatte Sebastian Vettel nichts zu feiern. Der Deutsche erlebte bei Aston Martin ein weiteres schwieriges Jahr und schaffte es nicht unter die besten Fahrer des Jahres. (mh)