Michael Schumacher – Statement vom Management! Fans traurig: „Wir schicken dir einen Engel“

Millionen Motorsportfans auf der ganzen Welt wollen wissen, wie es Michael Schumacher geht.
Millionen Motorsportfans auf der ganzen Welt wollen wissen, wie es Michael Schumacher geht.
Foto: dpa

Michael Schumacher ist eine Legende. Einer der größten deutschen Sportler aller Zeiten. 1994 standen Millionen Deutsche in der Nacht auf, um mit Schumi um dessen ersten WM-Titel zu fiebern.

Jahre später hissten sie sonntags ihre Ferrari-Flaggen im Garten, wenn Schumi die Konkurrenz wieder in Grund und Boden raste. Doch seit fast sechs Jahren ist der Sport für Schumi-Fans fast zur Nebensache geworden.

Es ist die Frage, die Millionen Fans sich weltweit stellen: Wie geht es Michael Schumacher momentan?

Michael Schumacher: Fans bangen mit ihrem Star

Seit mittlerweile schon fast sechs Jahren bangen die Fans von Michael Schumacher um den siebenmaligen Formel-1-Weltmeister. Sie fragen sich, wie es ihrem großen Motorsport-Helden derzeit wirklich geht.

Zur Erinnerung: Michael Schumacher hatte sich im Dezember 2013 bei einem Skiunfall ein Schädel-Hirn-Trauma zugezogen. Nach mehreren Monaten im Krankenhaus war Schumi im Sommer 2014 zu seiner Familie in die Schweiz zurückgekehrt. Seitdem befindet er sich in medizinischer Rehabilitation.

Michael Schumacher: Wie geht es Schumi wirklich?

Die Fans von Michael Schumacher sehnen sich nach einem Zeichen ihres großen Helden. Nur zu gerne würden sie wissen, wie es der Rennsport-Ikone geht. Doch die Familie hält Informationen zum Gesundheitszustand des 50-Jährigen streng unter Verschluss.

Ehemalige Weggefährten berichten selten und sehr schmallippig von ihren Besuchen. Das einzige, was den Fans von Michael Schumacher bleibt, sind die schönen Erinnerungen an die erfolgreiche Zeit von Schumi in der Königsklasse.

Michael Schumacher: Management veröffentlicht Fotos

Und so veröffentlichte das Management am Sonntag auf der offiziellen Facebook-Seite von Michael Schumacher ganz besondere Fotos. Im Rahmen des Italien-GP in Monza zeigen die Bilder den ersten Schumi-Erfolg im Ferrari auf der Heimstrecke in Monza.

Der Triumph lag auf den Tag genau 23 Jahre zurück. Stolz verkündete das Management: „Am 8. September 1996 gewinnt Michael das erste Mal den GP in Monza mit Ferrari.“

+++ Borussia Dortmund - FC Barcelona LIVE: Hier alle Highlights vom Champions-League-Kracher! +++

Schöne Erinnerung - Fans glücklich

Einige Fans freuten sich über die schöne Erinnerung. „Das Rennen hatte ich auf Videokassette und habe es mir zig Mal angesehen. Mann, war das eine schöne Zeit“, kommentierte ein User. Und eine andere Nutzerin meinte: „Da hat es noch richtig Spaß gemacht Formel 1 zu schauen.“

„Wir sind dankbar über jede neue Nachricht
Wir schicken dir einen Engel an deiner Seite, der dich streichelt, wenn du Schmerzen spürst, der dich ermutigt, wenn du mutlos bist, der dich tröstet, wenn du traurig bist, der dir Kraft schenkt, wenn du müde wirst, der dein Herz wärmt, wenn dir kalt ist der dich stützt, wenn du haltlos bist, der dich umarmt, wenn du Liebe brauchst. Wir wünschen das Beste für die kommenden Tage und anstrengenden Behandlungen“, schreibt eine Nutzerin.

„Da waren es noch Rennwagen und das zuschauen hat noch Spaß gemacht! Heute sind es nur noch Hightech-Fahrzeuge und werden ferngesteuert!“, trauert ein Nutzer der guten alten Zeit hinterher.

Fans schockiert: „Was für ein Schicksal“

Anderen Fans wurde durch die Bilder mal wieder schmerzlich vor Augen geführt, wie sehr ihr großer Motorsport-Held fehlt. „Wir vermissen dich in jedem einzelnen Moment so sehr“, schrieb eine Schumi-Anhängerin, und eine andere fügte hinzu: „Was für ein Schicksal. Das hat er nicht verdient. Alles Liebe, Michael, für dich und deine Familie.“

+++ Michael Schumacher: Jetzt redet Mick! Der Sohn verrät, warum Fans noch immer über den Gesundheitszustand rätseln müssen +++

Und wieder ein anderer Fan von Michael Schumacher kommentierte: „Ich hoffe, es geht ihm gut, und dass man ihn irgendwann mal wieder sieht.“

Fans sind in Gedanken bei Michael Schumacher

Die Kommentare machen deutlich: Auch fast sechs Jahre nach dem schlimmen Skiunfall sind die Fans mit ihren Gedanken immer noch bei Michael Schumacher. Ob ihre Wünsche nach einem positiven Zeichen von Schumi bald erhört werden?

Fest steht, dass viele Menschen weiterhin an Schumi denken und für seine komplette Genesung beten. Auf Twitter drücken sie ihm unter dem Hashtag „#keepfightingmichael“ ihr Mitgefühl aus:

Michael Schumacher in der Formel 1

  • Er gab sein Formel-1-Debüt beim Belgien-GP 1991
  • Fuhr in seiner Formel-1-Karriere für Jordan (1991), Benetton (1991 - 1995), Ferrari (1996 - 2006) und Mercedes (2010 - 2012)
  • Wurde sieben Mal Formel-1-Weltmeister (Rekord)
  • Gewann 91 Formel-1-Rennen (Rekord)
  • Er fuhr in 77 Rennen die schnellste Runde (Rekord)
  • Holte insgesamt 3890 WM-Punkte (Rekord)

Mick Schumacher auf Papas Spuren

Während die einen Fans sich an die großen Erfolge ihres Idols erinnern, freuen die anderen sich bereits auf dessen Sohn. Mick Schumacher gewann im vergangenen Jahr die Formel 3 und geht in diesem Jahr in der Formel 2 an den Start. Der 20-Jährige befindet sich zudem bereits in der Nachwuchsakademie der Scuderia Ferrari. Viele Experten trauen Mick schon bald den Sprung in die Königsklasse zu.

Mick will sich erst in Formel 2 beweisen

Mick selbst backt jedoch kleine Brötchen. Der Youngster will sich zunächst in der Formel 2 beweisen, ehe er in die Formel 1 wechselt. Bei den Testfahrten in Bahrain durfte Mick Schumacher allerdings schon mal seine Runden im F1-Boliden drehen.

+++ Michael Schumacher: Guter Freund besucht Schumi – und verrät, was kein Fan weiß... +++

Wirbel um das Krankenhaus-Video

Zuletzt hatte ein Krankenhaus-Video von Michael Schumacher großen Wirbel entfacht. Darin wollte ein Hobby-Filmemacher den Anschein erwecken, es handele sich um den offiziellen Trailer zum Doku-Film über Schumi, der im Dezember in die Kinos kommt.

Der Produzent des Clips machte keinen Hehl daraus, dass er die Zuschauer bewusst in die Irre führen wollte. Die Fans hingegen waren alles andere als begeistert. Unter dem Video ließen sie ihrem Unmut freien Lauf.

+++ Borussia Dortmund: Mit diesem Clip bringt der BVB seine Fans zum Brüllen +++

Diskussion um Sicherheits-Clip

Außerdem diskutierten Fans zuletzt über ein kurioses Sicherheits-Video von Condor. Die Airline lässt den Clip seit Jahren in manchen Maschinen vor den Flügen laufen. Darin klären Doppelgänger berühmter Persönlichkeiten die Passagiere über die wichtigsten Sicherheits-Infos auf.

Auch ein Doppelgänger von Michael Schumacher ist dort zu sehen, was den Fans ganz und gar nicht gefällt.

Das ist Michael Schumacher:

  • Michael Schumacher wurde am 3. Januar 1969 in Hürth in NRW geboren
  • Er ist der erfolgreichste Pilot der Formel-1-Geschichte
  • Er hält die Rekorde von sieben Weltmeistertiteln, 91 Siegen, 155 Podestplatzierungen und 77 schnellsten Rennrunden
  • Am 29. Dezember 2013 erlitt Michael Schumacher ein schweres Schädel-Hirn-Trauma bei einem Ski-Unfall im französischen Meribel
  • Seitdem wurde nur noch sehr wenig über den Zustand von Michael Schumacher bekannt
  • Lediglich Freunde äußern sich ab und an zu seinem Gesundheitszustand

-------------------------

Auch Ross Brawn, langjähriger Chef-Ingenieur und Teamkollege von Michael Schumacher in gleich mehreren Rennställen, ist ein langjähriger Weggefährte. Er erlebte unlängst einen emotionalen „Schumi-Moment“. Hier mehr erfahren >>

Rubens Barrichello darf Schumacher nicht besuchen

Kurios: Während Testfahrer Badoer die Besuche gestattet werden, darf Schumis ehemaliger Teamkollege Rubens Barrichello offenbar nicht zur Familie. „Ich habe es mal versucht“, hatte Barrichello dem brasilianischen Sender „TV Globo“ gesagt: „Aber die Familie hat abgelehnt. Sie haben gesagt: Damit tust du ihm und dir selbst nichts Gutes.“

Michael Schumacher und Barrichello waren gemeinsam Ferrari-Fahrer

Von 2000 bis 2005 waren Barrichello und Schumacher die beiden Fahrer im Formel-1-Rennstall der Scuderia. Gemeinsam prägten sie die Ära der wohl größten Dominanz, die Ferrari je in der Eliteklasse des Motorsports feiern durfte. In den Jahren 2000 bis 2004 wurde „Schumi“ überlegen Weltmeister, Ferrari Konstrukteurs-Meister und Barrichello in den Jahren 2002 und 2004 Vize-Weltmeister.

Mick verrät, warum Fans rätseln müssen

Im Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung erklärte Mick Schumacher zuletzt, warum die Familie keine Informationen über Schumis Gesundheitszustand veröffentlicht: „Das Private wirklich privat zu halten, darin ist mein Vater sehr gut, das stand für ihn immer an oberster Stelle. Für mich ist das auch so. Das ist der Ort, wo ich mich fallen lassen und Energie zurückgewinnen kann.“

+++Schwägerin von Michael Schumacher zeigt Bild: Fans haben irren Verdacht+++

Mick Schumacher will von seinem Vater lernen

Mick Schumacher orientiert sich nicht nur bei der Öffentlichkeitsarbeit an seinem Vater. Der 20-Jährige will vor allem renntechnisch einiges von Michael lernen. „Da gibt es viele Aspekte, wo ich sage: Wow, das war einfach speziell, wie er das gemacht hat“, so Mick Schumacher: „Ich achte zum Beispiel darauf, wie er bestimmte Situationen gelöst hat. Aber wenn ich in manchen Situationen schon weiß, wie ich reagieren könnte und so große Fehler vermeiden kann, ist das natürlich besser.“

Todt spricht über seine Besuche bei Schumi

Zuletzt hatte auch Jean Todt sich zu seinen Besuchen bei Michael Schumacher geäußert. Der frühere Ferrari-Teamchef sagte im Interview mit „Radio Monte Carlo“: „Ich kann nur sagen, dass seine Familie sich gerade gut um ihn kümmert und er weiterhin kämpft.“

Der „Welt“ hatte Todt zuvor bereits gesagt: „Seine Familie kämpft genauso, und natürlich kann unsere Freundschaft nicht mehr so sein, wie sie einmal war. Eben weil wir nicht mehr dieselbe Kommunikation haben wie früher.“

Ausstellung in Köln

Fans von Michael Schumacher pilgern seit Monaten nach Köln. In der „Motorworld Köln-Rheinland“ können die Fans alte Formel-1-Boliden sowie Rennanzüge oder Helme in der "Michael Schumacher Private Collection" bestaunen.

Die Dauerausstellung befindet sich auf dem historischen Gelände des Kölner Flughafens am Butzweilerhof. An sieben Tagen in der Woche konnen Besucher von 10 bis 20 Uhr in Nostalgie schwelgen. Der Eintritt ist frei.

Das Warten auf die Doku

Im Dezember ist es endlich soweit. Die Schumacher-Doku kommt in die Kinos. Fans auf der ganzen Welt warten schon gespannt auf den Film, der die Karriere des siebenmaligen Weltmeisters zeigen wird.

Was jedoch bereits feststeht: In der Doku wird es keine Informationen über den Gesundheitszustand von Michael Schumacher geben. Was den Zustand des ehemaligen Ferrari-Piloten angeht, müssen die Fans also weiterhin auf Infos warten.

Ecclestone: „Michael ist im Moment nicht bei uns“ Bernie Ecclestone kommt in dem Film ebenfalls zu Wort.

Der frühere Chefvermarkter der Formel 1 ist auch in einem Trailer bereits zu sehen und gibt dort zu Protokoll: „Michael ist im Moment nicht bei uns. Aber wenn es ihm besser geht, wird er alle Fragen beantworten.“

Keine Infos über Schumis Gesundheitszustand

Der Trailer hatte in der Fangemeinde große Diskussionen ausgelöst. Nachdem der Trailer bei den Filmfestspielen von Cannes im Mai gezeigt worden war, glaubten viele Schumi-Anhänger, dass die Schumacher-Familie in der Doku endlich über den Zustand der Rennsport-Legende spricht. Aber die Familie stellte bereits klar: In der Doku wird es definitiv keine Infos über Schumis Gesundheit geben.

Worum geht es in der Schumi-Doku?

In der Schumi-Doku geht es um die außergewöhnliche Rennsport-Karriere Michael Schumachers. Über den Kartsport, die Formel 3 sowie die Sportwagen-Meisterschaft schaffte Michael Schumacher 1991 den Sprung in die Formel 1. Nach einem Jahr bei Jordan wechselte er 1991 zu Benetton. Mit diesem Rennstall feierte er 1994 und 1995 seine ersten beiden WM-Titel.

Von 1996 bis 2006 ging er für Ferrari an den Start. Mit der Scuderia holte er von 2000 bis 2004 fünf weitere WM-Titel.

Nach einer vierjährigen Auszeit kehrte Michael Schumacher 2010 bei Mercedes zurück in die Formel 1. In drei Saison für die Silberpfeile konnte er jedoch nicht an seine erfolgreiche Ferrari-Zeit anknüpfen.

Die drei Saisons bei Mercedes schloss Schumacher auf dem 9., 8. und 13. Platz ab. Nur ein einziges Mal in diesen drei Jahren konnte er aufs Podest fahren. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN