Michael Schumacher: Weggefährte wird deutlich: „So wie ich Michael kenne ...“

Michael Schumacher holte 2000 erstmals im Ferrari den WM-Titel.
Michael Schumacher holte 2000 erstmals im Ferrari den WM-Titel.
Foto: michael-schumacher

Sieben Jahre ist es her, dass Michael Schumacher zuletzt ein Formel-1-Rennen bestritt. Doch bis heute ranken Mythen über die deutsche Motorsport-Legende.

Eine davon: Schenkte Michael Schumacher seinem langjährigen Widersacher Mikka Häkkinen einen WM-Titel? Sogar Häkkinen selbst hält das für möglich, wie er nun dem Podcast „Beyond The Grid“ verriet.

Michael Schumacher: Schenkte er Mika Häkkinen den WM-Titel 2000?

Als „Schumi“ 2000 erstmals im Ferrari zum Weltmeister wurde, beendete er damit eine 21 Jahre währende Durstrecke. Seit Jody Scheckter 1979 hatte der Rennstall aus Maranello keinen Fahrer-Weltmeister mehr gestellt, der gebrochene Bann sorgte für gigantischen Jubel in Italien.

-------------------------

Das ist Michael Schumacher:

  • Michael Schumacher wurde am 3. Januar 1969 in Hürth in NRW geboren
  • Er ist der erfolgreichste Pilot der Formel-1-Geschichte
  • Er hält die Rekorde von sieben Weltmeistertiteln, 91 Siegen, 155 Podestplatzierungen und 77 schnellsten Rennrunden
  • Am 29. Dezember 2013 erlitt Michael Schumacher ein schweres Schädel-Hirn-Trauma bei einem Ski-Unfall im französischen Meribel
  • Seitdem wurde nur noch sehr wenig über den Zustand von Michael Schumacher bekannt
  • Lediglich Freunde äußern sich ab und an zu seinem Gesundheitszustand

-------------------------

Ein Jahr zuvor war Eddie Irvine bis zum letzten Rennen auf WM-Kurs. Doch beim Showdown in Suzuka holte Mikka Häkkinen den Briten noch ein – der Finne gewann das Rennen vor Michael Schumacher, Irvine wurde nur Dritter.

Die Krux: Hätte „Schumi“ – von der Pole-Positon gestartet – das Rennen gewonnen, wäre sein Ferrari-Teamkollege Irvine Weltmeister geworden.

„Ich glaube nicht, dass Michael wollte, dass Eddie gewinnt“, gesteht Mikka Häkkinen. „Er hat hart mit dem Team gearbeitet und das Auto entwickelt. So wie ich Michael kenne, wollte er die Nummer 1 sein. Da hätte es nicht so gut ausgesehen, wenn sich Eddie die 'Goldmedaille' geholt hätte. Aber es ist natürlich schwer, das zu 100 Prozent zu wissen.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

BVB: Jadon Sancho kriegt Preisschild – diese unfassbare Summe will der BVB haben

FC Schalke 04: Sebastian Rudy offen wie nie über seine S04-Zeit – und mit deutlicher Kritik

• Top-News des Tages:

Johnny Depp: Horror-Meldung aus Hollywood – „Bis Weihnachten ist er tot“

Wetter: Kälte-Einbruch – Jörg Kachelmann hat schlimme Vermutung

-------------------------------------

Mika Häkkinen: „Schumacher war manchmal sehr aggressiv“

Häkkinen war der ärgste sportliche Widersacher von Schumacher. Doch er genoss den Wettkampf mit dem Kerpener, wie er bei „Beyond The Grid“ klarstellte. „Ich mochte es, gegen Michael anzutreten, weil er so konstant war.“

„Er war ein harter Gegner und manchmal sehr aggressiv“, so der Finne weiter. „Manche Fahrer hatten solche und solche Tage, und man wusste nie, was einen erwartet. Gegen die hat das Racing nicht so viel Spaß gemacht. Bei Michael wusste man immer, was man bekommt. Das war sehr motivierend. Man braucht den Wettbewerb.“ (dso)

 
 

EURE FAVORITEN