Michael Schumacher – Management mit toller Nachricht für die Fans: „Ihr entscheidet, wer...“

Die Fans von Michael Schumacher wünschen sich ein Lebenszeichen von der Formel-1-Legende.
Die Fans von Michael Schumacher wünschen sich ein Lebenszeichen von der Formel-1-Legende.
Foto: imago images / Motorsport Images

Es ist eine wunderbare Nachricht, die das Management von Michael Schumacher an die vielen Millionen Fans sendet.

Seit Jahren bangen seine Anhänger auf der ganzen Welt um den siebenmaligen Formel-1-Weltmeister. Nach seinem schlimmen Skiunfall im Dezember 2013 befindet Michael Schumacher sich immer noch in der Schweiz bei seiner Familie in medizinischer Rehabilitation.

Michael Schumacher – positive Nachrichten von der Familie

Um jeden Preis würden die Fans gerne wissen, wie es ihrem großen Motorsport-Helden mittlerweile geht. Doch die Familie von Michael Schumacher gibt keine Informationen über den Gesundheitszustand des 50-Jährigen preis.

Und dennoch gibt es zuletzt immer wieder positive Nachrichten von der Schumi-Familie. Denn während Michael Schumacher sich aus der Öffentlichkeit hält, reift sein Sohn zu einem immer besseren Rennfahrer heran.

Mick Schumacher schaffte in den vergangenen Jahren einen beeindruckenden Aufstieg von der Formel 4 über die Formel 3 bis in die Formel 2. Experten sind sich sicher: Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der 20-Jährige in der Königsklasse an den Start geht.

Große Ehre für Mick Schumacher

Und nun könnte Mick eine ganz besondere Ehre zuteilwerden. Der Motorsport-Youngster steht bei den Laureus Awards in der Kategorie „Größter Sport-Moment der vergangenen 20 Jahre“ unter den fünf finalen Nominierten.

----------------

Das ist Mick Schumacher:

  • Geboren am 22. März 1999 in Vufflens-le-Chateau (Schweiz).
  • 2008 machte Mick Schumacher seine ersten Gehversuche im Kartsport. Er ging unter dem Pseudonym Mick Betsch an den Start, um nicht zu viel Aufmerksamkeit zu erregen.
  • 2015 begann er in der Formel 4, wo er 2016 den 2. Platz in der Gesamtwertung belegte und in die Formel 3 aufstieg.
  • In der Formel 3 schloss er die Saison 2017 auf dem 12. Platz ab. 2018 gewann er die Formel-3-Meisterschaft und holte sich damit seinen Startplatz für die Formel 2, wo er seit 2019 mitfährt.

----------------

Die Laureus Awards gelten als die Oscars der Sportwelt. Am 17. Februar 2020 werden die Preise zum 20. Mal vergeben. Anlässlich des 20. Geburtstags gibt es in diesem Jahr die Sonder-Kategorie „Größter Sport-Moment der vergangenen 20 Jahre“.

Emotionales Statement vom Management

Seit Wochen haben Sportfans auf der ganzen Welt auf der Laureus-Website die Möglichkeit, den Sport-Moment zu wählen, der sie in den beiden zurückliegenden Jahrzehnten am meisten bewegt hat. Von anfangs 20 Sport-Momenten sind nach den ersten Abstimmungen nun nur noch fünf Momente im Finale. Bis zum 16. Februar können die Fans den Sieger bestimmen.

+++ Formel 1: Hört Sebastian Vettel bei Ferrari auf? DIESE Worte verblüffen die F1-Fans +++

---------------

Laureus Awards 2019: Die Sieger

  • Weltsportlerin: Simone Biles (USA/Turnen)
  • Weltsportler: Novak Djokovic (Serbien/Tennis)
  • Mannschaft des Jahres: Französische Fußball-Nationalmannschaft
  • Behindertensportler/in des Jahres: Henrieta Farkasova (Slowakei/Ski alpin)
  • Durchbruch des Jahres: Naomi Osaka (Japan/Tennis)
  • Action-Sportler des Jahres: Chloe Kim (USA/Snowboard)
  • Comeback des Jahres: Tiger Woods (USA/Golf)
  • Preis für das Lebenswerk: Arsene Wenger (Frankreich/Fußball)
  • Spirit of Sport Award: Lindsey Vonn (USA/Ski alpin)

---------------

Auf der offiziellen Facebook-Seite von Michael Schumacher wendet das Management sich mit bewegenden Worten an die Fans. „Jetzt liegt es an euch“, heißt es dort: „Der Award wird von den Fans entschieden. Ihr entscheidet, wer den Preis gewinnt.“

+++ BVB-Coach Favre mit trauriger Erkenntnis bei Reus: „Leider hat Marco…“ +++

Das sind die anderen Nominierten

Neben Mick Schumachers eindrucksvollem Triumph in der europäischen Formel-3-Meisterschaft im Jahr 2018 stehen zur Auswahl:

Natalie du Toit: Im Alter von gerade mal 14 Jahren gab die Schwimmerin aus Südafrika 1998 ihr Debüt bei den Commonwealth Games. Nur drei Jahre später war sie in einem schlimmen Autounfall verwickelt, woraufhin ihr linkes Bein vom Knie abwärts amputiert werden musste. Nur drei Monate nach der OP nahm du Toit das Training wieder auf und schrieb bei den Commonwealth Games 2002 Geschichte, als sie mehrere Weltrekorde in den Disziplinen der körperlich beeinträchtigten Athletinnen brach und das 800-Meter-Freistil-Finale erreichte – im Wettkampf der NICHT beeinträchtigten Schwimmerinnen!

Sachin Tendulkar: Der indische Cricket-Spieler wurde 2011 bei der Heim-WM zum Nationalhelden, als der Batsman seinem Heimatland in einem denkwürdigen Finale gegen Sri Lanka den ersten Weltmeister-Titel seit 1983 bescherte.

Chapecoense: Am 28. November 2016 stürzte in Kolumbien ein Flugzeug ab, das die brasilianische Fußballmannschaft von Chapecoense zum Finale der Copa Sudamericana bringen sollte. 71 der 77 Menschen an Bord starben. Mit Jackson Follman, Alan Ruschel und Neto überlebten drei Spieler wie durch ein Wunder. Finalgegner Atletico Nacional verzichtete aus Respekt auf den Titel, und so wurde die Trophäe im Anfang 2017 an die überlebenden Chapecoense-Spieler überreicht.

Xia Boyu: Der Chinese wagte 1975 seinen ersten Versuch, den Mount Everest zu besteigen. Dabei verlor er beide Füße. 20 Jahre später mussten seine beiden Beine aufgrund einer schlimmen Krebs-Diagnose amputiert werden. Seinen Traum einer Everest-Besteigung wollte er jedoch nie begraben. 2014 und 2016 versuchte er zwei weitere Male – vergeblich. 2018 gelang ihm im Alter von 69 Jahren dann das Unglaubliche: Xia Boyu bestieg als erster Mensch mit zwei amputierten Beinen den Mount Everest von der nepalesischen Seite.

Mick auf den Spuren seines Vaters

Fans und Experten sind sich einig: Nach seinen starken Auftritten in der Formel 4, Formel 3 und Formel 2 ist es nur eine Frage der Zeit, bis Mick Schumacher den Sprung in die Königsklasse schafft. Der Sohn von Michael Schumacher gehört sogar schon zur Nachwuchs-Akademie der Scuderia Ferrari. Für die Schumi-Fans wäre es das Größte, wenn demnächst wieder ein Schumacher für Ferrari an den Start gehen würde.

-------------------------

Das ist Michael Schumacher:

  • Michael Schumacher wurde am 3. Januar 1969 in Hürth in NRW geboren
  • Er ist der erfolgreichste Pilot der Formel-1-Geschichte
  • Er hält die Rekorde von sieben Weltmeistertiteln, 91 Siegen, 155 Podestplatzierungen und 77 schnellsten Rennrunden
  • Am 29. Dezember 2013 erlitt Michael Schumacher ein schweres Schädel-Hirn-Trauma bei einem Ski-Unfall im französischen Meribel
  • Seitdem wurde nur noch sehr wenig über den Zustand von Michael Schumacher bekannt
  • Lediglich Freunde äußern sich ab und an zu seinem Gesundheitszustand

-------------------------

Die Vergleiche mit seinem Vater, mit denen Mick immer wieder konfrontiert wird, stören den Nachwuchs-Rennfahrer dabei gar nicht – im Gegenteil! „Ich habe kein Problem mit Vergleichen zu meinem Papa. Denn mein Papa ist der Beste, darum ist er auch mein Vorbild. Selbst andere Weltmeister vergleichen sich zu (sic) meinem Papa“, stellte „Schumi Junior“ kürzlich gegenüber RTL klar.

Ferrari auf der Suche nach dem Erfolg

Ferrari sucht seit vielen Jahren händeringend nach einem Fahrer, der an die erfolgreiche Ära mit Michael Schumacher anknüpfen kann. Den letzten WM-Titel feierte die Scuderia mit Kimi Räikkönen im Jahr 2008. In den vergangenen Jahren fuhren Sebastian Vettel und Charles Leclerc der Konkurrenz meilenweit hinterher.

In der vergangenen Saison schaffte es der Rennstall aus Maranello nicht einmal, den Mercedes' im Tableau gefährlich zu werden. Die ersten acht Grand-Prix-Siege sammelten allesamt die Silberpfeile ein, munter wechselten Valtteri Bottas und der spätere Weltmeister Lewis Hamilton sich ab. Als endlich ein Team für etwas mehr Spannung auf dem Asphalt sorgte, war es nicht Ferrari, sondern Vettels Ex-Rennstall Red Bull.

Wie geht es weiter bei Ferrari?

Fest steht: Die Scuderia geht mit Vettel und Leclerc in die Saison 2020. Und danach? Vettels Vertrag läuft zum Jahresende aus. Viele Experten vermuten, dass es das letzte Jahr des Deutschen bei Ferrari sein wird. Schließlich zeigte Leclerc zuletzt, dass er über enormes Potenzial verfügt und das Zeug hat, die Nummer 1 der Scuderia zu werden.

Sogar Gerüchte über einen Ausstieg von Mercedes aus der Formel 1 und einen daraus resultierenden Wechsel von Lewis Hamilton zu Ferrari machten zwischenzeitlich die Runde. Dem Engländer fehlt nach dem sechsten WM-Titel in der letzten Saison nur noch eine Weltmeisterschaft, um mit Rekord-Champion Michael Schumacher gleichzuziehen.

Was passiert mit Vettel?

Doch was passiert mit Vettel, wenn er seinen Vertrag bei Ferrari tatsächlich nicht verlängern würde? Manche Formel-1-Experten glauben, dass Vettel dann seine Karriere beendet. Andere trauen ihm einen Wechsel zu Red Bull oder McLaren zu.

Vettel will die neue Ära miterleben

Vettel selbst stellte vor wenigen Wochen klar, dass er die neue Formel-1-Ära ab 2021 miterleben will. In welchem Cockpit das geschehen soll? Diese Frage ließ der Heppenheimer offen.

Großes Comeback bei Red Bull?

Zuletzt wurde häufiger spekuliert, Vettel könnte zu Red Bull zurückkehren. Mit dem Red-Bull-Rennstall feierte er von 2010 bis 2013 vier WM-Titel in Folge. Was gegen ein Comeback spricht: Mit Max Verstappen haben die "Bullen" eine klare Nummer 1. Dass Vettel sich hinter dem Niederländer in der Rangordnung auf Position zwei zufrieden geben würde, gilt als äußerst unwahrscheinlich.

Verstappen der neue Formel-1-Star?

Red Bull stattete Verstappen erst kürzlich mit einem neuen Vertrag aus. Das Team sieht in dem Holländer den kommenden Mega-Star der Formel 1. Wenn Hamilton in den kommenden Jahren seine Karriere beendet, werden vermutlich Supertalente wie Verstappen um die WM-Titel fahren.

Neben dem Holländer gilt auch der Monegasse Charles Leclerc als großes Versprechen für die Zukunft. In seiner Debüt-Saison in der Formel 1 landete er in der Endabrechnung prompt auf dem vierten Platz – sogar vor seinem Ferrari-Teamkollegen Sebastian Vettel, der darüber gar nicht erfreut war.

Und was ist mit Mick Schumacher?

Und dann wäre da ja noch Mick Schumacher. Der Sohn von Michael Schumacher befindet sich bereits in der Nachwuchs-Akademie von Ferrari und gilt als Riesentalent. Experten sind sich sicher: Mick wird früher oder später in der Formel 1 landen.

Schritt in die Königsklasse noch zu groß?

Der Schritt von den unteren Rennklassen in die Formel 1 ist sehr groß. Das weiß auch Mick Schumacher. Der Youngster will daher zunächst in der Formel 2 weiter seine Erfahrungen sammeln, ehe er sich in der Königsklasse versucht.

Hamilton will den Schumi-Rekord

Lewis Hamilton will in der anstehenden Saison den großen Rekord von Michael Schumacher von sieben WM-Titeln egalisieren. Nach seinem jüngsten Titelgewinn hatte der Brite gesagt: "Ich bin so fit wie eh und je. Wir werden weiterhin Vollgas geben." (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN