Essen

Michael Schumacher: Seine Fans sind wegen dieser Geschmacklosigkeit entsetzt – geht das zu weit?

Michael Schumacher wurde Opfer eines geschmacklosen Witzes.
Michael Schumacher wurde Opfer eines geschmacklosen Witzes.
Foto: imago/Belga

Essen. Geht dieser Witz über Michael Schumacher zu weit?

In ihrer YouTube-Sendung „World Wide Wohnzimmer“ lästerten die Moderatoren Dennis und Benni Wolter über einen YouTube-Kollegen. Dabei scherzten sie auch geschmacklos über Michael Schumacher, was sowohl die Fans der Sendung als auch die Anhänger der Formel-1-Ikone wütend machte.

Michael Schumacher – Moderatoren machen sich über F1-Legende lustig

An vier Tagen in der Woche kommentieren Dennis und Benni Wolter in der Sendung „World Wide Wohnzimmer“ satirisch das Geschehen in der Welt der YouTuber. Dagi Bee, Bibi oder die Lochis – sie alle bekommen ihr Fett weg.

Dem bissigen Humor des Moderatoren-Duos fiel nun auch Michael Schumacher zum Opfer.

+++ Michael Schumacher – sein früherer Ferrari-Boss verrät: „Der Arzt stoppte die Rückkehr“ +++

Witz über Michael Schumacher - lustig oder geschmacklos?

In der betroffenen Folge geht es um den YouTube-Star Felix von der Laden. Dessen Fans machen sich derzeit Sorgen um den 24-Jährigen, der auch unter dem Pseudonym „Dner“ bekannt ist und tausende Videos zum Thema Videospiele in seinem Kanal anbietet. Seine Fans befürchten, von der Laden leide unter Burn-out.

Dies brachte Moderator Benni Wolter zu folgender Aussage: „Kleiner Rat von uns, Felix: Sollte dir der Berg voller Arbeit irgendwann zu viel werden, dann mach’s wie Schumi und knall‘ einfach dagegen. Dann hast du deine Ruhe.“

Die strittige Szene siehst du im Video ab Minute 3:00.

World Wide Wohnzimmer

Fans beten für Michael Schumacher

Mit diesem geschmacklosen Witz spielte Wolter auf den Skiunfall von Michael Schumacher an. Im Dezember 2013 war die Formel-1-Legende beim Skifahren in Meribel (Frankreich) schlimm gestürzt und hatte ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten. Seitdem befindet der mittlerweile 49-Jährige sich in medizinischer Rehabilitation.

+++ Michael Schumacher in der Reha – Ex-Kollege verrät erstmals Details über Besuche: „Ich bin regelmäßig bei Schumi“ +++

Die Fans von Michael Schumacher warten seit Jahren auf ein Lebenszeichen ihres Idols. Informationen über den Gesundheitszustand gibt es kaum. Nur wenige Menschen dürfen den siebenmaligen Formel-1-Weltmeister besuchen. Die Familie bittet um Verständnis dafür, dass Michael Schumacher Ruhe braucht.

Doch das Letzte, was Michael Schumacher, seine Familie oder seine Fans aktuell gebrauchen können, sind solche geschmacklosen Witze. Unter dem YouTube-Video der betroffenen Folge gab es einige kritische Kommentare.

Zuschauer empört: „Unter aller Sau“

Ein User schrieb: „Der Schumacher-Witz war richtig schlecht und pietätlos. Schämt euch, über so etwas Witze zu machen!“

Der nächste meinte: „Der Witz mit Schumi war ein bisschen zu viel.“

Und wieder ein anderer Nutzer kommentierte: „Ich finde euch meistens wirklich lustig, aber das Schumi-Beispiel war wirklich schmutzig und unter aller Sau.“

Ex-Kollege besuchte Michael Schumacher

Zuletzt verriet der frühere Ferrari-Testfahrer Luca Badoer über seinen Ex-Kollegen Michael Schumacher: „Ich besuche Michael häufiger. Die Familie möchte nicht, dass ich großartig darüber spreche, und diesen Wunsch respektiere ich.“

Der Italiener weiter: „Nur wenigen Menschen wird erlaubt, Schumi zu besuchen. Seine Frau Corinna entscheidet, wer ihn sehen darf. Wir sollten das respektieren und das Thema Schumacher nicht an die große Glocke hängen.“

Barrichello durfte Schumacher nicht besuchen

Einem anderen Ex-Kollegen von Michael Schumacher blieb der Besuch hingegen verwehrt. Der frühere Ferrari-Pilot Rubens Barrichello erzählte: „Ich habe es einmal versucht. Aber die Familie hat abgelehnt. Sie haben gesagt: Damit tust du ihm und dir selbst nichts Gutes.“(dhe)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen