Essen

Michael Schumacher: Ehemalige Weggefährten sind regelmäßig bei ihm zu Besuch – und alle haben das Gleiche zu berichten

Michael Schumacher hatte sich im Dezember 2013 bei einem Skiunfall verletzt.
Michael Schumacher hatte sich im Dezember 2013 bei einem Skiunfall verletzt.
Foto: imago/ZUMA Press

Essen. Fans von Michael Schumacher bangen seit mittlerweile fast fünf Jahren um ihr großes Idol.

Am 29. Dezember war Michael Schumacher bei einem Skiunfall in Frankreich schlimm gestürzt. Bei dem Unfall hatte er sich ein Schädel-Hirn-Trauma zugezogen.

Michael Schumacher: Wie geht es der Formel-1-Legende?

Nach einem knappen halben Jahr im Krankenhaus von Grenoble kehrte Michael Schumacher zu seiner Familie zurück. Dort befindet er sich seitdem in medizinischer Rehabilitation.

Die Schumi-Familie ist sehr darauf bedacht, dass so wenige Informationen wie möglich an die Öffentlichkeit gelangen. Doch die Fans von Michael Schumacher möchten nur zu gerne wissen, wie es der Motorsport-Legende geht.

Nur wenige enge Vertraute dürfen den siebenmaligen Formel-1-Weltmeister besuchen. Einige dieser ehemaligen Weggefährten, die regelmäßig bei Michael Schumacher vorbeischauen, erzählten zuletzt von ihren Besuchen.

Ex-Teamchef zu Besuch bei Michael Schumacher

Sein ehemaliger Ferrari Teamchef Jean Todt erzählte der britischen „Times“: „Ich besuche ihn immer wieder, mindestens zwei Mal im Monat. Ich sehe ihn. Ich sehe seine Familie. Ich liebe Michael Schumacher einfach.“

Zwischen 1996 und 2006 hatte Todt mit Michael Schumacher bei Ferrari fünf WM-Titel geholt. Der 72-Jährige musste nach seinen Besuchen bei Schumi gestehen: „Ich wünschte, die Situation wäre eine andere.“

Diese Worte zeigen, wie ernst die Lage um Michael Schumacher ist. Näher ins Detail wollte Todt nicht gehen. „Ich kann nur sagen, dass das eine Privatangelegenheit ist“, so der 72-Jährige.

Michael Schumacher: Badoer darf kommen, Barrichello nicht

Auch einer ehemaliger Teamkollege ist regelmäßig bei Michael Schumacher zu Besuch. Luca Badoer war von 1998 bis 2010 offizieller Testfahrer bei Ferrari. Dem italienischen Newsportal „Diario Del Web“ erzählte der Schumi-Vertraute: „Ich besuche Michael Schumacher häufiger. Nur wenigen Menschen wird erlaubt Schumacher zu besuchen. Seine Frau Corinna entscheidet, wer ihn sehen darf.“

Aber auch Badoer fügte schnell hinzu: „Die Familie möchte nicht, dass ich großartig darüber berichte, und diesen Wunsch respektiere ich.“

Einem anderen Ex-Kollegen wurde der Besuch hingegen verwehrt. „Ich habe es einmal versucht“, sagte Rubens Barrichello dem brasilianischen Sender „TV Globo“: „Aber die Familie hat abgelehnt. Sie haben gesagt: Damit tust du ihm und dir selbst nichts Gutes.“

 
 

EURE FAVORITEN