Essen

Michael Schumacher – Enger Vertrauter verrät, was ihm wirklich hilft

Michael Schumacher und Jean Todt arbeiteten jahrelang Seite an Seite bei Ferrari.
Michael Schumacher und Jean Todt arbeiteten jahrelang Seite an Seite bei Ferrari.
Foto: imago/Thomas Melzer

Essen. Pünktlich zum 50. Geburtstag von Michael Schumacher am 3. Januar hat ein langer Weggefährte den Fans erneut Einblicke ins aktuelle Privatleben des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters beschert.

Jean Todt erzählt der „Welt“, dass er Michael Schumacher mindestens einmal im Monat besucht: „Jedes Mal wenn ich ihn besuche, dann fühle ich mich keineswegs hilflos.“

Michael Schumacher: Todt berichtet von Besuchen

„Am Ende helfen ihm nur positive Gedanken“, sagt Todt: „Ich und seine ganze Familie reagieren trotz der Umstände im mentalen Sinne positiv.“

Der 72-Jährige meint aber auch: „Seine Familie kämpft genauso, und natürlich kann unsere Beziehung oder besser Freundschaft nicht mehr so sein, wie sie einmal war. Eben weil wir nicht mehr dieselbe Kommunikation haben wie früher.“

+++ Schalke-Sorgen um Harit! S04-Star zu oft im Casino? +++

Dank Corinna blieb Michael Schumacher stets auf dem Boden

Ein besonderes Lob spricht Todt für die Ehefrau von Michael Schumacher aus. „Corinna ist außerordentlich, eine bescheidene Frau, die der Familie stets Priorität eingeräumt hat.“

Michael Schumacher wollte laut Todt immer ein normaler Mensch bleiben: „Und dank Corinnas Hilfe hat er das auch geschafft.“

„Michael Schumacher kämpft“

Zudem verriet Todt, dass er in den vergangenen Jahren mit Michael Schumacher viele Formel-1-Rennen vor dem Fernseher verfolgte: „Und wir werden noch viele weitere gemeinsam sehen.“

Todt weiter: „Michael kämpft und wird es weiter tun. Alles andere ist privat, und es ist richtig, dass es so bleibt.“

---------------------

Sport-Top-News:

--------------------

Michael Schumacher war im Dezember 2013 bei einem Skiunfall in Meribel (Frankreich) schwer gestürzt und hatte sich ein Schädel-Hirn-Trauma zugezogen. Zunächst wurde er monatelang im Krankenhaus in Grenoble behandelt, ehe er im Sommer 2014 zu seiner Familie in die Schweiz zurückkehrte. Seitdem befindet er sich dort in medizinischer Rehabilitation.

Fans beten für ihr großes Idol und wünschen sich seit dem schlimmen Skiunfall ein Lebenszeichen von Michael Schumacher. Die Familie hält jegliche Informationen zum Gesundheitszustand der Motorsport-Legende aber unter Verschluss.

 
 

EURE FAVORITEN