Jan Ullrich: Wirbel um Aussagen von Ex-Manager Rudy Pevenage

Jan Ullrich, ehemaliger Radstar und Sieger der Tour de France 1997.
Jan Ullrich, ehemaliger Radstar und Sieger der Tour de France 1997.
Foto: imago images / Kicker Sperber

Anlass zur Sorge über den Zustand von Jan Ullrich lieferte am Montag ein Interview seines ehemaligen Managers Rudy Pevenage. Der 65-Jährige hatte in der belgischen TV-Show „De Kleedkamer“ schockierende Details aus dem Privatleben des Ex-Radstars verraten.

Es war das erste Mal, dass man etwas über Jan Ullrich hörte, seit sich der ehemalige Rad-Profi im Spätsommer 2018 nach mehreren schwerwiegenden Eskapaden in einer Entzugsklinik begab.

Jan Ullrich: Pevenage-Interview bereits im September aufgezeichnet

Doch nun stellt sich heraus: Die Aussagen von Rudy Pevenage (>> hier nachlesen) sind genauso alt, wie die letzten Lebenszeichen von Jan Ullrich. Die Show wurde bereits im September 2018 aufgezeichnet und erst am Montag erstmals ausgestrahlt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Borussia Dortmund: Jetzt spricht Mats Hummels über seine Rückkehr – und verwirrt die Fans mit einem Detail

FC Schalke 04: Breel Embolo vor dem Absprung – zu Bundesliga-Konkurrent

• Top-News des Tages:

Borussia Dortmund: Von wegen 38 Millionen – so viel zahlt der BVB wirklich für Mats Hummels

Wetter: Sahara-Hitze kommt nach Deutschland - „Unerträgliche Hitze“ über dem Revier

-------------------------------------

Das bestätigte der Produzent der Show, Rutger Verbeek, gegenüber „t-online.de“. Die lange Zeit zwischen Aufzeichnung und Sendung der Experten-Runde sei wegen der anstehenden Tour de France entstanden.

Pevenage, einst Sportlicher Leiter des legendären „Team Telekom“ und langjähriger persönlicher Betreuer von Jan Ullrich berichtete darin: „Jan sagt, dass es kein Problem ist, zwei Flaschen Whisky pro Tag zu trinken. Er sagt: ‚Der ist in einem Eichenfass gereift. Das ist das Beste für die Gesundheit.‘“

Jan Ullrich: Ruhe nach Eskapaden-Sommer 2018

„Über ihn wurde viel geschrieben. Aber das hatte auch einen Grund, weil seine Freunde und Vertrauten sehr besorgt waren“, so Pevenage weiter. „Wir haben alles versucht, um ihn einzulassen. Das hat lange nicht geklappt. Er wollte das nicht. Jan will nur nicht sehen, dass er ein Problem hat. Wir sind alle überzeugt, dass er ein Problem hat. Aber Jan ist ein Idiot. Er glaubt, dass es ihm gut geht und er möchte wie ein Künstler leben. Nachts leben und nicht viel schlafen.“

Im vergangenen Sommer wurden üble Eskapaden von Jan Ullrich bekannt. Der Radprofi hatte nach der Trennung von seiner Ehefrau Sara unter anderem auf dem Mallorca-Grundstück von Til Schweiger randaliert und nur wenige Tage später in Frankfurt eine Prostituierte attackiert und gewürgt.

Es folgte eine Zwangseeinweisung in eine Psychiatrie. „Mir ist nun bewusst, dass ich aus Gründen, auf die ich heute nicht eingehen möchte, erkrankt bin“, teilte Ullrich anschließend in einem Statement mitteilen, bevor er eine Entzugstherapie machte.

 
 

EURE FAVORITEN