Handball EM 2020: „Was für Versager!“ ++ Deutschland fegt Niederlande vom Feld – doch DIESE Szene sorgte für gewaltige Diskussionen

Handball-EM 2020: Beim Spiel Deutschland - Niederlande gab es einen großen Aufreger.
Handball-EM 2020: Beim Spiel Deutschland - Niederlande gab es einen großen Aufreger.
Foto: imago images / Revierfoto

Zu Beginn der Handball EM 2020 standen sich am Donnerstag Deutschland und Niederlande (34:23) gegenüber. Beim Auftaktspiel waren erst wenige Minuten gespielt, da gab es schon den ersten großen Aufreger.

Wir schreiben die 16. Minute des Duells Deutschland – Niederlande bei der Handball EM 2020, da hämmerte DHB-Kapitän Uwe Gensheimer den Ball bei einem Siebenmeter mit voller Wucht an den Kopf von Oranje-Keeper Bart Ravensbergen. Der Torwart ging sofort zu Boden und musste behandelt werden.

Handball EM 2020: Rote Karte bei Deutschland - Niederlande

Gensheimer ging sofort zum Goalie, entschuldigte sich mehrmals und stellte sicher, dass Ravensbergen nicht schlimmer verletzt ist. Währenddessen schauten die Schiedsrichter sich die Szene noch mal auf den Bildschirmen an. Die Entscheidung: Rot für Gensheimer!

Gleich zu Beginn der Handball EM 2020 gab es für den DHB-Kapitän und das deutsche Team eine Entscheidung, die enorm bitter war. Schließlich warf Gensheimer den Ball nicht absichtlich ins Gesicht des holländischen Schlussmanns.

Gleichwohl war die Entscheidung im Spiel Deutschland - Niederlande vertretbar. Schließlich ist es laut Regelwerk die Pflicht des Siebenmeter-Schützen, dafür Sorge zu tragen, dass der Ball nicht ins Gesicht des Keepers fliegt. Auf eine Rote Karte können die Schiedsrichter nur dann verzichten, wenn der Torwart sich bewusst mit seinem Kopf in den Ball wirft. Das war in jener Szene allerdings nicht der Fall.

+++ Handball-EM 2020: Deutschland - Niederlande - hier alle Highlights des Spiels +++

Auch DHB-Teammanager Oliver Roggisch musste im ZDF-Interview zugeben: „Ja, das war eine Rote Karte. Es war leider die richtige Entscheidung.“

„Was für eine Scheiße! Das fängt ja gut an“

Immerhin: Gensheimer wurde durch den Platzverweis „nur“ für das Spiel gegen die Niederlande gesperrt. In der Spitzenpartie gegen Spanien am Samstag kann die deutsche Auswahl dann wieder auf ihren Kapitän bauen.

+++ Handball EM 2020 im TV und Livestream – hier siehst du alle Spiele live +++

Dennoch: Die deutschen Fans waren nach der Roten Karte stinksauer. Bei Twitter diskutierten sie hitzig. Wir haben einige Reaktionen gesammelt.

  • „Was für eine Scheiße! Das Turnier fängt ja wieder gut an.“
  • „Was ist das denn? Rot für Gensheimer, weil er beim Siebenmeter dem Torwart den Ball an den Kopf geworfen hat?“
  • „Rote Karte nach den Regeln definitiv gerechtfertigt. Was man von der Regel hält, ist etwas anderes.“
  • „Mal wieder Amateurschiedsrichter bei einem EM-Turnier. Was für ein Versager da wieder pfeifen darf!“
  • „Das ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten.“
  • „Das mit der roten Karte beim Siebenmeter ist ja schon dämlich.“
  • „Rot bei einem Siebenmeter? Bin verwirrt. Das ist doch Berufsrisiko, oder?“
  • „Alle Jahre wieder: Welche abstruse Linie wurde den Schiedsrichtern diesmal wieder mit auf den Weg gegeben?“

Deutschland - Niederlande: So lief das Spiel

Das DHB-Team hatte in den ersten Minuten des Spiels seine liebe Müh und Not. Nach drei Minuten führte der Außenseiter 2:0, doch das Blatt sollte sich schnell wenden. Dank einer enormen Leistungssteigerung führte die deutsche Auswahl nach 15 Minuten mit 11:6, und alles sah bereits danach aus, als ob das DHB-Team den erwarteten Kantersieg einfährt.

Doch weil Uwe Gensheimer dem holländischen Keeper bei einem Siebenmeter den Ball ins Gesicht warf, sah der deutsche Kapitän die Rote Karte. Und plötzlich kippte das Spiel. Die Holländer kämpften sich bis zur Halbzeit auf 13:15 heran. Und auch im zweiten Durchgang blieb es lange Zeit ein hart umkämpftes Duell.

Erst in der Schlussphase ging den Holländern die Puste aus, und das deutsche Team fuhr doch noch den erwartet souveränen Sieg ein.

Deutschland bei der Handball EM 2020 - so geht es weiter

Nach dem Pflichtsieg über die Niederlande erwartet das Team von Nationaltrainer Christian Prokop am Samstag dann der erste Brocken. Dann trifft Deutschland auf Titelverteidiger Spanien (18.15 Uhr).

Die Spanier setzten sich bei ihrem Auftaktspiel gegen Lettland deutlich mit 33:22 durch. Nach dem Favoriten-Duell in der Gruppe C spielt das DHB-Team am Montag gegen Lettland (18.15 Uhr).

 
 

EURE FAVORITEN