Formel 1: Großer Knall droht – muss dieser Plan schon wieder verworfen werden?

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2022

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2022

Die Formel 1 Saison 2022 wartet nicht nur mit neuen Boliden, sondern auch mit neuen Fahrern auf. Wir stellen euch alle Teams und Fahrer der neuen Saison vor.

Beschreibung anzeigen

Folgt plötzlich die große Kehrtwende? In den vergangenen Wochen und Monaten wurde ein Einstieg vom Volkswagen-Konzern in die Formel 1 diskutiert. Dies sollte über die Tochtermarken Porsche und/oder Audi geschehen.

Doch nun bekommt das Unternehmen heftigen Gegenwind aus den eigenen Reihen. Lässt dieser die Pläne rund um den Einstieg in die Formel 1 platzen?

Formel 1 buhlt um Volkswagen

2026 soll es soweit sein. Mit neuen Regeln sollen die Motoren der Formel 1 umweltfreundlich werden. Der Elektro-Anteil des Hybridmotors wird deutlich erhöht, zudem will man auf einen synthetischen Kraftstoff setzen.

------------------------------

Formel 1 | Fahrer und Teams 2022

  • Mercedes: Hamilton/Russell
  • Red Bull: Verstappen/Perez
  • McLaren: Norris/Ricciardo
  • Aston Martin: Vettel/Stroll
  • Alpine: Alonso/Ocon
  • Ferrari: Leclerc/Sainz
  • Alpha Tauri: Gasly/Tsunoda
  • Alfa Romeo: Bottas/Zhou
  • Haas: Mazepin/Schumacher
  • Williams: Latifi/Albon

------------------------------

An den Regularien waren Vertreter des Autoherstellers federführend beteiligt – was einen Einstieg umso wahrscheinlicher werden ließ. Zudem deutete auch F1-CEO Stefano Domenicali ein ums andere Mal an, dass man sich in Verhandlungen befinde und er sich sehr freuen würde, die Volkswagen-Gruppe in der Formel 1 begrüßen zu dürfen.

Wegen Formel-1-Plänen – Gegenwind für Volkswagen

Innerhalb Volkswagens scheint die Euphorie über den geplanten Einstieg aber nicht groß zu sein. Nun gibt es mächtig Gegenwind. Die Betriebsräte Michael Maginski und Norbert Lem von der Liste „Wir für Euch“ äußern deutliche Kritik.

+++ Formel 1: Gipfeltreffen naht! Es könnte alles entscheiden +++

„Während es bei Volkswagen aufgrund von Pandemie und Chipmangel zu erheblichen Absatzrückgängen kommt und die Kolleginnen und Kollegen massenhaft in Kurzarbeit geschickt werden, kommt die Planung eines Formel-1-Engagements zur Unzeit“, werden sie in einer Mitteilung deutlich.

Volkswagen-Mitarbeiter fordern klares Statement zu Formel-1-Plänen

Man erwarte von der Vorsitzenden des Betriebsrats Daniela Cavallo „ein klares Signal zu diesen Planspielen.“ Dabei bauen Maginski, Lem und Co. auf Cavallos Einfluss im Aufsichtsrat von Volkswagen.

-------------------------------------

Weitere Neuigkeiten aus der Formel 1:

-------------------------------------

Wann genau die Entscheidung über den Einstieg in die Formel 1 fallen soll und ob VW auf die Kritik aus den eigenen Reihen reagiert, ist noch unklar. Domenicali hatte jüngst aber durchblicken lassen, dass der Januar ein wichtiger Monat diesbezüglich sei. Hier mehr erfahren >>> (mh)