Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Kuriose Szene in der Garage! Wolff erklärt seinen Frustjubel – und sendet ironische Grüße

Formel 1: Das sind alle Fahrer Teams der Saison 2021

Die Formel 1 Saison 2021 steht in den Startlöchern. Mick Schumacher, Sohn der deutschen Formel 1-Legende Michael Schumacher, gibt sein Debüt. Doch welche Piloten gehen außerdem an den Start? Wir stellen Dir alle Fahrer und Teams vor.

In diesem Moment brachen alle Emotionen aus Toto Wolff heraus. Beim Formel 1-Wochenende in Brasilien stand Mercedes mit dem Rücken zur Wand. Die viel diskutierte Disqualifikation von Lewis Hamilton erhitzte die Gemüter.

Dass der siebenmalige Formel 1-Champion am Sonntagabend trotzdem als Sieger triumphierte, sorgte für Genugtuung bei Mercedes. Teamchef Toto Wolff erklärte anschließend seinen kuriosen Jubel in der eigenen Garage.

Formel 1: Toto Wolff schickt Gruß an IHN

Lewis Hamilton sollte man nicht abschreiben. Erst die Strafversetzung ans Ende des Feldes im Sprint, dann die Grid-Strafe für den neuen Motor beim Hauptrennen – dass alles hielt den Briten nicht davon ab, in Interlagos ganz oben auf dem Treppchen zu stehen.

Die Schlüsselszene ereignete sich in Runde 59. Unter dem tobenden Applaus der Zuschauer überholte Hamilton Max Verstappen in Kurve vier und war anschließend nicht mehr aufzuhalten.

Das Manöver sorgte auch in der Mercedes-Garage für Jubelsprünge. Die Mechaniker klatschten wie wild und ein wutentbrannter Toto Wolff blickte böse in die Kamera und deutete mit dem Finger in ebenjene. Eine ungewöhnliche Szene für den sonst so coolen Wolff.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Allen Beteiligten bei den Silberpfeilen dürfte nach dem ganzen Frust des Wochenendes ein Stein vom Herzen gefallen sein. Wolff erklärte nach dem Rennen, dass sein Fingerzeig einer ganz bestimmten Person galt: „Das war ein freundlicher Gruß an den Rennleiter“, erklärte er bei „Sky“ mit kühler Mine und ironischem Unterton.

Michael Masi fällt bei Mercedes in Ungnade

Gemeint war Michael Masi, der erst durch die Entscheidung, Hamilton von der Quali zu disqualifizieren und dann im Rennen keine Strafe gegen Verstappen auszusprechen (Hier alle Infos >>>), bei Mercedes in Ungnade gefallen war.

+++ Formel 1: Hier alle Highlights des Brasilien-GP +++

„Das ganze Wochenende wurden uns Sachen an den Kopf geworfen, trotzdem haben wir gewonnen“, erklärte der 49-Jährige. „Mal gucken, was in der nächsten halben Stunde noch passiert. Vielleicht gibt es noch einen Protest“, meinte er sarkastisch.

—————————-

Weitere Neuigkeiten aus der Formel 1:

Formel 1: Im Vettel-Team rumort es gewaltig – kommt es jetzt zur Trennung?

Formel 1: Fahrer-Geheimnis versehentlich verraten? Diese Bilder sind eindeutig

Formel 1: Volle Breitseite von Mercedes-Chef gegen Star-Piloten – „Du bist nicht die Sonne“

—————————–

Durch den Sieg rückt Lewis Hamilton wieder etwas näher an Verstappen ran. Vor den letzten drei Rennen beträgt der Vorsprung des Niederländers nur noch 14 Punkte.