Formel 1: Vettel macht mysteriöse Andeutung zu seiner Zukunft – „Es könnte nicht mehr lange...“

Formel 1: Was passiert mit Sebastian Vettel?
Formel 1: Was passiert mit Sebastian Vettel?
Foto: imago images / Poolfoto Motorsport

Diese Frage brennt den Fans der Formel 1 nun schon seit Monaten unter den Fingernägeln. Wie geht es nach diesem Jahr mit Sebastian Vettel weiter.

Bisher gibt es um seine Zukunft in der Formel 1 lediglich Gerüchte, ein Wechsel zu Aston Martin scheint am wahrscheinlichsten. Vettel selbst will sich nicht klar äußern und überrascht nun mit einer nebulösen Aussage.

Sebastian Vettel: Das ist seine Karriere
Sebastian Vettel: Das ist seine Karriere

Formel 1: Vettel macht sich viele Gedanken

In einer ohnehin schon desaströsen Saison stehen jetzt die beiden vermutlich schlimmsten Wochen für Sebastian Vettel und Ferrari an. Die Formel 1 macht Halt in der Heimat der Scuderia. Zunächst steht das Rennen in Monza an, eine Woche später geht es auf der Ferrari-Strecke in Mugello hoch her.

Große Erwartungen an sich und sein Team hat der Heppenheimer nicht. „Nichts“, war seine kurze Antwort darauf, was man in der kurzen Pause gefunden habe, das Hoffnung machen könnte. Wie in Spa droht ein Rennen fernab den Punkten.

„Das Auto ist das gleiche und eine Schraube zu drehen und alles ändert sich, ist Wunschdenken. Das müssen wir so nehmen wie es ist und trotz der Umstände das Beste daraus machen“, erklärte er gegenüber „Sky“.

------------

Das Formel-1-Wochenende in Monza:

  • Freitag, 4. September:
    11 Uhr: 1. Freies Training
    15 Uhr: 2. Freies Training
  • Samstag, 5. September:
    12 Uhr: 3. Freies Training
    15 Uhr: Qualifying
  • Sonntag, 6. September:
    15.10 Uhr: Rennen

--------------

Längst ist allen klar, dass Ferrari in diesem Jahr nichts mehr reißen wird und so rückt die Frage nach Vettels Zukunft wieder in den Fokus. Weiterhin gilt Racing Point (im kommenden Jahr Aston Martin) als Favorit für Vettel – der viermalige Weltmeister traf sich bereits mit Teamchef Lawrence Stroll.

+++ Formel 1: Mick Schumacher auf dem Weg in die Königsklasse – geht jetzt alles ganz schnell? +++

„Das ich mir sehr viele Gedanken mache ist, ganz normal“, erklärt der 33-Jährige. Konkret äußern will sich Vettel aber nicht. Stattdessen macht der Heppenheimer weiterhin nur schwammige Aussagen, wann seine Fans mit einer offiziellen Mitteilung rechnen können. „Es könnte nicht mehr so lange dauern, es könnte noch länger dauern. Konkret kann ich nichts sagen“, meint er.

Formel 1 in Monza

Nun wird sich der Ferrari-Pilot ohnehin erstmal auf das Rennwochenende konzentrieren wollen, auch wenn dies aus genannten Gründen hinfällig erscheint. Wie gewohnt heulen am Freitag in den ersten Trainings schon die Motoren auf.

-------------

Weitere Neuigkeiten zur Formel 1:

Formel 1: Früherer Ferrari-Chef wütet wegen Vettel-Entlassung

Formel 1: Vettel-Erbe übt heftige Kritik – „Sie werden …“

Formel 1: Krasser Ausraster von Vettel! DIESE Ansage hat es in sich

--------------

Für Ferrari wird das Heimrennen in Monza der 999. Grand-Prix in der Geschichte des Rennstalls. Es könnte aber auch einer der Bittersten werden. (mh)

 
 

EURE FAVORITEN