Formel 1: Sebastian Vettel hofft auf Red Bull-Rückkehr - Verstappen hat eine klare Meinung

Formel 1: Geht Sebastian Vettel zurück zu Red Bull?
Formel 1: Geht Sebastian Vettel zurück zu Red Bull?
Foto: imago images/Independent Photo Agency

Während Sebastian Vettel in der Formel 1 auf der Strecke mit seinem Ferrari zu kämpfen hat, wird er abseits des Kurses immer wieder mit Fragen bezüglich seiner Zukunft durchlöchert. Nach wie vor steht nicht fest, wie es mit dem Deutschen im nächsten Jahr in der Formel 1 weitergeht.

Vettel selbst befeuert die Gerüchte um eine Red Bull-Rückkehr nun selbst. RB-Pilot Max Verstappen hat zu den Gerüchten ebenfalls eine klare Meinung.

Formel 1: Vettel im Austausch mit RB-Boss

Vettel selbst befeuerte die Gerüchte um eine Rückkehr zu seinem ehemaligen Weltmeisterteam mit den Aussagen, dass er permanent in Kontakt mit Red-Bull-Boss Didi Mateschitz stehen würde. Das bestätigte er gegenüber „Sky“.

Auch seine Äußerungen auf der Fahrer-Pressekonferenz ließen die Gerüchte noch einmal hochkochen. „Wahrscheinlich wäre die Antwort: ja“, sagte Vettel auf die Frage, ob er bereit sei, bei einem entsprechenden Angebot nochmal bei Red Bull zu unterschreiben.

--------------------

Termine zum Steiermark GP:

  • Samstag, 11. Juli
    11 Uhr: 3. Freies Training
    15 Uhr: Qualifying
  • Sonntag, 12. Juli
    15.10 Uhr: Rennen

--------------------

Das einzige Problem: Mit Alex Albon und Max Verstappen haben die Österreicher zwei Fahrer im Team mit denen sie auch langfristig planen. Wenn es zu dem Szenario Vettel/Red Bull käme, wäre vermutlich Albon derjenige der seinen Posten räumen müsste.

Die beiden ehrgeizigen Sebastian Vettel und Max Verstappen in einem Team – könnte das überhaupt gut gehen? Wieso nicht, befindet Verstappen. „Ja, das kann funktionieren. Ich hatte Daniel Ricciardo im Team, auch das hat gut funktioniert“, sagte der Niederländer gegenüber „Servus TV“.

Abgesehen von den losen Gesprächen, die Vettel andeutete, gibt es aber nach wie vor nichts Konkretes über seine Zukunft zu berichten. „Ich weiß noch nicht, was passieren wird“, sagte der Heppenheimer.

Immer wieder war auch die Rede davon, dass der viermalige Weltmeister eine Pause einlegen oder gar seine Karriere in der Formel 1 beenden könnte.

Zweites Rennwochenende bringt zunächst keine Besserung

Für Vettel geht es nun erstmal darum, mit Ferrari das Ruder herumzureißen. Im ersten Rennen reichte es nur zu Platz zehn. Wegen der technischen Updates am Wagen erhoffte man sich für den zweiten GP bessere Ergebnisse.

---------------------

Weitere News zur Formel 1:

Formel 1: Sebastian Vettel kassiert Schlag ins Gesicht – wegen SEINER Rückkehr

Formel 1: Schock für Sebastian Vettel – Schummel-Vorwürfe gegen Ferrari

Formel 1: Sebastian Vettel spricht über Mercedes-Wechsel – „Ich denke, sie werden ...“

----------------------

Doch die Platzierungen in den ersten beiden freien Trainings beim Steiermark GP waren erneut vernichtend. Vettel landete auf Platz 10 und 16. Ob es für den Deutschen am Samstag im dritten Training und im Qualifying besser läuft, kannst du bei uns im Live-Ticker verfolgen. (mh)

 
 

EURE FAVORITEN