Formel 1: Sebastian Vettel kassiert Schlag ins Gesicht – wegen SEINER Rückkehr

Raubt Fernando Alonso die letzte Chance von Sebastian Vettel auf ein Formel-1-Cockpit im kommenden Jahr?
Raubt Fernando Alonso die letzte Chance von Sebastian Vettel auf ein Formel-1-Cockpit im kommenden Jahr?
Foto: imago images

Absolviert Sebastian Vettel seine letzte Saison in der Formel 1?

Die Anzeichen verdichten sich, dass der viermalige Champion zumindest in der kommenden Saison kein Cockpit in der Formel 1 bekommen wird. Sein Vertrag bei Ferrari läuft im Dezember aus, und eine große Chance hat sich in dieser Woche in Luft aufgelöst. Aber eins nach dem anderen.

Formel 1: Wie geht's weiter bei Vettel?

Das Fahrer-Karussell der Formel 1 im Überblick: Vettel verlässt im Winter Ferrari und wird durch Carlos Sainz ersetzt. Dessen Platz bei McLaren übernimmt Daniel Ricciardo. Weil dadurch ein Job bei Renault frei wird, hatten viele Experten vermutet, Vettel könne kommende Saison für die Franzosen an den Start gehen.

Doch jetzt kommt raus: Renault nimmt ganz offensichtlich Fernando Alonso unter Vertrag. Für Vettel ist es ein herber Schlag ins Gesicht, wenn Renault lieber einen Fahrer verpflichtet, der kommende Saison 40 Jahre alt wird und seit zwei Jahren in keinem Formel-1-Auto saß.

---------------------

Mehr zur Formel 1:

---------------------

Vettel ist ratlos

Daher befürchten seine Fans, dass Vettel in dieser Saison seine letzten Runden in der Formel 1 dreht. Und was sagt der Ferrari-Pilot?

„Ganz ehrlich, ich weiß es auch noch nicht für mich selbst“, sagte Vettel im Formel-1-Talk „Sport und Talk aus dem Hangar 7“.

Grundsätzlich könne Vettel sich einen Verbleib in der Formel 1 vorstellen, meinte der viermalige Weltmeister. Der finanzielle Aspekt stehe dabei keineswegs im Vordergrund. Vielmehr gehe es Vettel um ein attraktives Gesamtpaket.

„Motorsport ist mein Leben, ich möchte es einfach nicht missen, und ich glaube, mit der richtigen Aufgabe und am richtigen Platz würde ich mich nach wie vor sehr zu Hause fühlen in einem Formel-1-Auto“, so der Ferrari-Star.

Es heißt immer wieder, dass ein viermaliger Weltmeister wie Vettel sich nicht in einen Mittelklasse-Wagen setzen wolle. Doch ihm bleibt vermutlich keine andere Wahl. Denn in naher Zukunft werden die Cockpits der Spitzenteams alle vergeben sein. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN