Formel 1: Sebastian Vettel vor Hammer-Aus bei Ferrari? Mit diesen Worten verblüfft er die Fans

Wie geht es für Sebastian Vettel in der Formel 1 und bei Ferrari weiter?
Wie geht es für Sebastian Vettel in der Formel 1 und bei Ferrari weiter?
Foto: imago images/Independent Photo Agency

In der Formel 1 wird auch in der Winterpause hitzig diskutiert. Für die deutschen Fans gibt's vornehmlich ein Thema: Wie geht es für Sebastian Vettel weiter?

Sebastian Vettel hat in der Formel 1 eine Horror-Saison hinter sich. Nicht wenige Fans stellen sich daher bereits seit geraumer Zeit die Fragen: Wechselt er den Rennstall? Oder hört er womöglich ganz auf?

Im vergangenen Jahr beendete Sebastian Vettel die Saison in der Formel 1 auf dem 5. Platz – meilenweit hinter den beiden Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Valtteri Bottas – und auch hinter Red-Bull-Youngster Max Verstappen sowie Ferrari-Kollege Charles Leclerc.

Formel 1: Wie geht es weiter bei Sebastian Vettel?

Dieses Ergebnis war viel zu wenig für die Ansprüche des ehrgeizigen Deutschen. Vettel haderte andauernd mit den technischen Problemen bei Ferrari. Der 32-Jährige sah kein bisschen mehr wie der Sebastian Vettel aus, der zwischen 2010 und 2013 hochmotiviert mit Red Bull von einem Triumph zum nächsten gerast war.

Vettel war höchst unzufrieden. Und so schossen in den vergangenen Wochen sofort Gerüchte wie Pilze aus dem Boden, wonach Vettel spätestens nach Auslaufen seines Vertrages bei Ferrari am Saisonende seine Karriere beenden würde.

Vettel: „Das werden wir herausfinden“

Diesen Gerüchten trat Vettel jedoch entschieden entgegen. Der viermalige Weltmeister verblüffte die kritischen Fans, als er unmissverständlich klarstellte, dass er die neue Formel-1-Ära ab 2021 gerne erleben will.

Angesprochen auf die Autos, die sich ab 2021 an neue Anforderungen anpassen müssen, sagte Vettel: „Solange die Autos Spaß machen und packendes Racing zulassen, wäre das ein Erfolg für die Formel 1. Das werden wir herausfinden.“

---------------

Sport-Top-News:

---------------

Die neue Formel-1-Ära

Der Weltrat des Motorsport-Verbands FIA hatte im November seine Pläne für eine Neuausrichtung der Formel 1 ab 2021 vorgestellt. Durch die umfassende Regelreform verspricht der Weltverband sich spannendere Rennen.

---------------

Das ist Sebastian Vettel:

  • Geboren am 3. Juli 1987 in Heppenheim.
  • Vettels Heimkartbahn war der Erftlandring. Dort hatte zuvor schon Michael Schumacher seine ersten Gehversuche im Motorsport gemacht.
  • 2007 schaffte Vettel den Sprung in die Formel 1, wo er zunächst für BMW Sauber und Toro Rosso an den Start ging.
  • 2009 folgte sein Wechsel zu Red Bull. Dort feierte er von 2010 bis 2013 vier WM-Titel in Serie.
  • 2015 wechselte Vettel zu Ferrari. Mit der Scuderia blieb ihm der große Wurf bisher jedoch verwehrt.

---------------

Zum einen gibt es ab 2021 eine Budgetgrenze für alle Teams. Die Chancengleichheit soll auch dadurch gewährleistet werden, dass viele Autoteile ab 2021 einer Einheitsnorm entsprechen müssen. Dadurch büßen die Top-Rennställe wie Mercedes oder Ferrari einiges an Freiheit bei der Entwicklung ein – und damit vermutlich auch an Vorsprung.

Der entstand traditionell vor allem durch den finanziellen Vorsprung der reichen und etablierten Teams, die ihre monetären Möglichkeiten und die Freiheiten in der Gestaltung der Boliden-Teile zu ihrem Vorteil ausspielen konnten.

Vettel und die Scuderia

Als Sebastian Vettel 2015 zu Ferrari wechselte, sollte der Deutsche bei der Scuderia eine neue Ära prägen. Manch einer sprach sogar davon, Vettel hätte bei Ferrari an den Erfolg von Michael Schumacher anknüpfen sollen.

Doch stattdessen blieb Vettel bei den Roten bisher der ganz große Wurf verwehrt. In der vergangenen Saison gab es dann einen Rückschlag nach dem anderen, als Vettel der Konkurrenz meilenweit hinterherfuhr. Am Ende stand ein enttäuschender fünfter Platz.

Ferrari seit 2008 ohne WM-Titel

Bislang waren die Fußstapfen des großen Michael Schumacher für Sebastian Vettel viel zu groß. Bei der Scuderia wartet man seit nunmehr über zwölf Jahren auf einen Fahrer-WM-Titel, Kimi Räikkönen war 2007 der letzte, der die Roten jubeln ließ. 2008 ging noch der Konstrukteurstitel nach Maranello, seitdem herrscht auch hier Ebbe.

Wer kann Hamilton stoppen?

Und so stellt sich auch 2020 die große Frage: Wer soll Lewis Hamilton stoppen? Der Mercedes-Star will mit seinem siebten WM-Titel mit Formel-1-Legende Michael Schumacher gleichziehen. Schumi hält bislang noch den Rekord von sieben WM-Erfolgen.

Hamilton will den Schumi-Rekord

Als Hamilton in der vergangenen Saison seinen sechsten WM-Titel unter Dach und Fach gebracht hatte, wurde der Brite gefragt, ob er nun den Rekord von Michael Schumacher angreifen wolle. Seine klare Antwort: „Ich fühle mich so fit wie eh und je. Wir sind hungrig, und wir werden weiter Vollgas geben."

Wer hat sonst noch Titelchancen?

Max Verstappen zeigte in der vergangenen Saison, dass er das Zeug dazu hat, um Hamilton gefährlich zu werden. Der Red-Bull-Pilot schloss die Saison auf dem 3. Platz ab.

Auch Charles Leclerc ließ sein großes Talent im Vorjahr ein ums andere Mal aufblitzen. Der Monegassse bräuchte von seinem Ferrari-Team allerdings deutlich mehr Hilfe als in der vergangenen Seuchen-Saison.

Zudem müsste sich der Jüngste unter den Top-Fahrern erst einmal gegen Sebastian Vettel durchsetzen. Vergangene Saison gelang ihm das als nominelle Nummer 2. Doch genau das will der Heppenheimer sicher kein zweites Mal erleben und mit aller Macht verhindern.

Die Gelegenheit dazu bekommt der 32-Jährige ab dem 13. März. Dann nämlich beginnt die neue Formel-1-Saison mit dem Großen Preis von Australien auf dem Albert Park Circuit in Melbourne. Bis zum 29. November kämpfen die Piloten dann in insgesamt 22 Rennen um WM-Punkte. Für Sebastian Vettel kann es eigentlich nur besser werden.

Die letzte Saison vor den großen Neuerungen

2020 erleben Fahrer und Fans die letzte Saison, bevor es 2021 zu den vielen großen Neuerungen kommt. Ob das neue Regelwerk das Fahrerfeld dann munter durcheinander wirbelt? (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN