Formel-1-Start ohne Sebastian Vettel! Und ausgerechnet ER ersetzt ihn

Sebastian Vettel bangt bei Ferrari um seine Zukunft.
Sebastian Vettel bangt bei Ferrari um seine Zukunft.
Foto: imago images/ZUMA Press

Die Formel 1 startet in die Saison 2020 – doch Sebastian Vettel ist nicht dabei!

Während die nagelneuen Boliden ihre ersten Runden drehten, wunderten sich die vielen Fans: Wo ist Sebastian Vettel?! Der Heppenheimer saß nicht im Ferrari, als die ersten Testfahrten in Barcelona für die neue Saison in der Formel 1 starteten.

Formel 1 startet ohne Sebastian Vettel

Die Auflösung kam kurze Zeit später: Wie die Scuderia via Twitter vermeldete, fühlte sich Vettel am Morgen des ersten Testtages unwohl und sagte für den ersten Test im neuen Jahr ab.

Teamkollege Charles Leclerc sprang für den Heppenheimer ein. Der Monegasse, der Sebastian Vettel in seiner Debüt-Saison abhängte, übernahm das Lenkrad und läutete die Pre-Season in der Formel 1 ein.

Besonders erfolgreich lief dieser Test nicht. Leclerc landete auf Rang 11 - mit 1,313 Sekunden Rückstand auf Weltmeister Lewis Hamilton, der Bestzeit fuhr.

+++ Champions League im Live-Ticker: Chelsea gegen Bayern München – Überwindet der FCB sein Finaltrauma? +++

Für Sebastian Vettel bereits der zweite Rückschlag, bevor überhaupt das erste Rennen stattgefunden hat. Bereits bei der Vorstellung des 2020er-Boliden SF1000 hatte Ferrari für einen Paukenschlag gesorgt, als die Scuderia verkündete, dass Vettel nicht mehr die Nummer 1 ist. Ab der neuen Saison sind er und Leclerc gleichberechtigte Piloten.

------------------------------------

• Mehr Sport-Themen:

Borussia Dortmund: Erling Haaland sauer über schweren Vorwurf – „Das ist lächerlich!“

FC Schalke 04: Schnappt S04 sich seinen eigenen Jadon Sancho? Englisches Juwel im Visier

• Top-News des Tages:

Formel 1: Krasses Gerücht um Sebastian Vettel! Jetzt kommt raus, dass der Ex-Weltmeister...

„Das perfekte Dinner“(Vox) in Düsseldorf: Kandidat erlebt schlimmsten Albtraum

-------------------------------------

Der vierfache Weltmeister nahm die Entscheidung sportlich. „Ich glaube, es macht keinen Unterschied. Wir haben beide das gleiche Auto und die gleichen Voraussetzungen. Der Rest wird sich auf der Strecke klären“, sagte der 32-Jährige gegenüber RTL kämpferisch und ergänzte: „Ich muss mich nicht verstecken. Letztes Jahr war es von meiner Seite hier und da nicht gut. Hier und da lief es einfach nicht rund. Ich glaube aber, dass ich mich nicht verstecken muss.“ (Mehr dazu hier >>)

>> Michael Schumacher: Endlich gibt es tolle News – „Sieht positiv aus“

Geht Sebastian Vettel in seine letzte Ferrari-Saison?

Dennoch gilt 2020 als Schicksalsjahr für Sebastian Vettel in der Formel 1. Sein Vertrag läuft nach der sechsten Saison im Ferrari aus – eine Verlängerung steht in den Sternen und dürfte maßgeblich von seiner Perfomance auf der Strecke abhängig sein.

Mit dem jungen Leclerc steht ein potentieller Nachfolger in den Startlöchern. Wenn es da mal kein böses Omen ist, dass Vettel dem Monegassen nun beim ersten Test zuschauen musste.

Setzt Ferrari in Zukunft auf Charles Leclerc?

Lecler gilt als einer der hoffnungsvollsten Talente der Formel 1. Derzeit scheint es, als würde Ferrari für die Zukunft mehr auf den 22-Jährigen setzen als auf seinen zehn Jahre älteren Teamkollegen. Bleibt das auch nach der Saison 2020 so, würden die deutschen Fans der Motorsport-Eliteklasse vielleicht ihren letzten Titel-Fahrer verlieren.

Erst 2016 das Schock-Aus von Nico Rosberg, der als Weltmeister zurücktrat, zuletzt der traurige Abschied von Nico Hülkenberg – ohne Vettel könnte es nächstes Jahr erstmals seit über 30 Jahren ein Rennen ohne Beteiligung eines deutschen Fahrers geben.

Ferrari bei Barcelona-Test zu langsam

Die erste Testwoche lief für Ferrari richtig schlecht. Vettel war krank, Mercedes überraschte mit einem neuen Lenk-System und der neue SF1000 war noch viel zu langsam.

Alle Teams sollen sich laut motorsport-total.com im Vergleich zum Vorjahr gesteigert haben, außer Ferrari! Rund eine Zehntel soll Leclerc langsamer gewesen sein als im Vorjahr.

 
 

EURE FAVORITEN