Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: In IHN setzt Vettel große Hoffnungen – „Können profitieren“

Sebastian Vettel: Das ist seine Karriere

Klarheit für Sebastian Vettel!

In der Formel 1 war der Chefsessel von Aston Martin unbesetzt. Nun steht der Nachfolger von Otmar Szafnauer fest. Vettel zeigt sich zufrieden.

Aber wer ist der neue Teamchef in der Formel 1?

Formel 1: Krack kommt – Vettel beruhigt

Bei Aston Martin wurde der Platz des Teamchefs frei. Otmar Szafnauer verließ den Rennstall. Seinen Job übernimmt nun Mike Krack. Kein Unbekannter für Sebastian Vettel. Mit Krack arbeitete er bereits vor 16 Jahren zusammen. In den Jahren 2006 und 2007 kreuzten sich ihre Wege bei BMW-Sauber. Krack war dort als Chefingenieur tätig. Vettel machte als Testfahrer seine ersten Schritte in der Formel 1. Nun das große Wiedersehen bei Aston Martin. Ganz zur Freude von Sebastian Vettel.

Laut eigener Aussage hatte Vettel keinen Einfluss auf die Wahl seines neuen Chefs. „Ich war natürlich auch neugierig, wohin die Reise geht“, sagte der deutsche Pilot gegenüber sky. Als er dann hörte, dass Mike Krack neuer Teamchef werden wird, „war ich dann sehr beruhigt.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Vettel mit lobenden Worten – „Er ist extrem gereift“

An die gemeinsame Zeit habe Vettel noch gute Erinnerungen. „Ich glaube er ist extrem gereift in den letzten Jahren und auf jeden Fall eine große Bereicherung für uns.“ Insgesamt sei Vettel sehr zufrieden: „Mit Mike kommt ein Spitzenmann.“ Vettel ist sich sicher: Sein neuer Teamchef könne dem Rennstall weiterhelfen. „Ich hoffe, dass beide davon profitieren können und ich glaube, dass das Team auch sehr von ihm profitieren wird.“

Krack verfüge über viel Erfahrung und Wissen, so der viermalige Weltmeister. Auch Krack freue sich auf das Wiedersehen. Gegenüber Motorsport Total sagt er: „Ich habe großen Respekt vor seiner (gemeint ist Vettel, Anm. d. Red) Geschwindigkeit und seinen Fähigkeiten, und es wird fantastisch sein, wieder mit ihm zusammenzuarbeiten.“

——————————————————-

Mehr News zur Formel 1

——————————————————-

Zu Beginn seiner Karriere arbeitete Krack ein Jahrzehnt lang in der Formel 1. Alles begann bei Sauber, ehe es zu BMW-Sauber ging. 2009 verließ er die Königsklasse und setzte seine Karriere in der Formel 3 und der DTM fort. 2012 folgte dann die nächste Station bei Porsche Hier wirkte Krack bei der Langstrecken-Weltmeisterschaft mit. Im Jahr 2014 kehrte er als Ingenieur zu BMW zurück und leitete dort zuletzt den weltweiten Motorsportbetrieb. Nun der nächste Schritt – zu Aston Martin und Sebastian Vettel.