Formel 1: Teamchef kann es nicht lassen! Erneuter Seitenhieb gegen Vettel – „Zeigt, wie wichtig das ist“

Sebastian Vettel: Das ist seine Karriere

Sebastian Vettel: Das ist seine Karriere

Beschreibung anzeigen

Für Sebastian Vettel gab es schon entspanntere Tage in der Formel 1. Erst musste der Star-Pilot seine Disqualifikation verkraften, nun gibt es auch noch einen Seitenhieb seines Ex-Teams.

Während es bei Vettel und Aston Martin noch nicht reibungslos läuft, erlebt Ferrari den erhofften Aufschwung. Teamchef Mattia Binotto hat nun verraten, welche Rolle dabei das neue Fahrerduo spielt – und was der Scuderia letztes Jahr in der Formel 1 fehlte.

Formel 1: Ohne Vettel – Ferrari auf dem Weg nach oben! Binotto nennt Gründe

Unmittelbar nach dem Rennen auf dem Hungaroring hatte Vettel noch gut lachen. Voller Stolz nahm er seine Trophäe für den zweiten Platz in Empfang. Kurze Zeit später wurde er disqualifiziert. Einer der großen Nutznießer: Ferrari-Pilot Carlos Sainz, der dadurch nachträglich aufs Podium rutschte.

+++ Formel 1: Rennstall macht pikantes Geständnis – und Sebastian Vettel hört ganz genau hin +++

-------------------------------------

Der WM-Stand in der Formel 1:

  1. Lewis Hamilton, 195 Punkte
  2. Max Verstappen, 187 Punkte
  3. Lando Norris, 113 Punkte
  4. Valtteri Bottas, 108 Punkte
  5. Sergio Perez, 104 Punkte
  6. Carlos Sainz, 83 Punkte
  7. Charles Leclerc, 80 Punkte

-------------------------------------

Für den Traditionsrennstall läuft es in diesem Jahr bedeutend besser als in der Chaos-Saison 2020. Bereits zur Saisonhälfte hat Ferrari deutlich mehr Punkte auf dem Konto als in der gesamten letzten Saison.

Teamchef Binotto hat dafür einen einfachen Grund ausgemacht: sein neues Fahrerduo. „Ich denke, wir haben das beste Fahrerteam im gesamten Feld“, wird er auf der offiziellen Formel 1-Seite zitiert. Besonders begeistert ist er davon, wie schnell sich Sainz in Maranello eingewöhnt hat.

„Er ist für Charles [Leclerc, Anm. d. Red.], sage ich mal, ein großartiger Maßstab. Er pusht ihn auch, wenn die Bedingungen schwieriger sind“, so Binotto. „Die Tatsache, dass beide 80 Punkte haben, zeigt, wie wichtig es ist, zwei gute Fahrer zu haben.“

+++ Sky: Nach TV-Ausraster – Formel-1-Experte Ralf Schumacher kriegt heftigen Gegenwind +++

Ein Wink auch in Richtung Vettel, dass er in seinem letzten Ferrari-Jahr nicht mehr in der Lage war, das Team und seinen Kollegen zu Bestleistungen zu pushen. Binotto hatte bereits öfter betont, wie froh er über sein neues Fahrergespann ist. „Ich denke, dass diese beiden Jungs uns in Zukunft viel Freude bereiten werden“, freut sich der 51-Jährige.

Formel 1: Vettel kämpft für Gerechtigkeit

Vettel kam in seinem letzten Jahr insgesamt nur auf 33 Punkte. Mit Platz 13 in der Fahrerwertung das schlechteste Ergebnis seiner gesamten Karriere. Das einzige Highlight: Podium und Platz drei beim Großen Preis der Türkei.

------------------------------------

Weitere Neuigkeiten zur Formel 1:

Formel 1: Mega-Krach! Team schmeißt Fahrer raus – der reagiert sofort

Formel 1: Nächste Strafe droht – Teamchef schlägt Alarm

Formel 1: RTL verkündet Hammer! Mit diesem spektakulären Rollentausch hat wirklich niemand gerechnet

--------------------------------------

In diesem Jahr stand er nun schon zwei Mal auf dem Treppchen, auch wenn das endgültige Ungarn-Ergebnis noch in der Schwebe hängt. Am Donnerstag legte Aston Martin offiziell Beschwerde gegen die Disqualifikation ein >>>

Formel 1: Bei diesem Geständnis hört Vettel genau hin

Nicht nur Vettel hatte in Ungarn mit vermeintlich zu wenig Benzin zu kämpfen. Williams hatte ähnliche Probleme und macht nun ein Geständnis, bei dem der Heppenheimer aufhorcht.

Irres Video von Sebastian Vettel lässt die Fans staunen

Vettel hat außerhalb des Cockpits nun für Staunen bei seinen Fans gesorgt. Was dahintersteckt, liest du hier. (mh)