Formel 1: Bitterer Abgang sorgt bei Red Bull für geballten Frust – „Finde es enttäuschend“

Formel 1: Das sind alle Fahrer Teams der Saison 2021

Formel 1: Das sind alle Fahrer Teams der Saison 2021

Die Formel 1 Saison 2021 steht in den Startlöchern. Mick Schumacher, Sohn der deutschen Formel 1-Legende Michael Schumacher, gibt sein Debüt. Doch welche Piloten gehen außerdem an den Start? Wir stellen Dir alle Fahrer und Teams vor.

Beschreibung anzeigen

Dieser Abgang bedeutet eine Zeitenwende. Nach der Saison muss sich Titelkandidat Red Bull in der Formel 1 von Motoren-Partner Honda verabschieden.

Für den Rennstall eine große Herausforderung, für die Honda-Mitarbeiter in der Formel 1 eine große Enttäuschung. Sie hätten gerne weitergemacht – und hoffen auf ein baldiges Comeback.

Formel 1: Honda-F1-Chef von Ausstieg bitter enttäuscht

Drei Rennen noch, dann ist das Engagement von Honda in der Formel 1 beendet. Das Ende einer Ära – seit 1964 waren die Japaner mit nur zwei mehrjährigen Unterbrechungen immer in der Motorsport-Königsklasse vertreten.

Auf dem Weg zur Klimaneutralität hat Honda aber die Reißleine gezogen und zieht sich nach der Saison 2021 zurück.

Für die vielen Honda-Mitarbeiter, die in der Formel 1 tätig sind, ein bitterer Augenblick. Das spürt auch der letzte, wenn er nun die Worte von Honda-F1-Chef hört.

+++ Formel 1: Er verliert sein Cockpit – jetzt legt er sich mit seinem ganzen Team an +++

Honda-F1-CEO: „Ich finde es enttäuschend, dass wir uns zurückziehen“

Masashi Yamamoto macht keinen Hehl aus seinem Frust. „Ich finde es enttäuschend, dass wir uns zurückziehen“, sagt der CEO von Honda-F1 gegenüber dem niederländischen Portal „Formule 1“offen und ehrlich.

„Red Bull und Honda haben so viele Emotionen geteilt. Wir stehen uns sehr nahe. Auch zu Helmut Marko, Christian Horner und Franz Tost habe ich eine sehr enge Beziehung aufgebaut.“

------------------------------------------

Mehr News aus der Formel 1:

Formel 1: Renndirektor haut auf den Tisch – „nicht akzeptabel“

Formel 1: Hässlicher Verdacht im Vettel-Team – soll ER rausgeekelt werden, weil sein Nachfolger schon wartet?

Formel 1: Rennen in Gefahr? Sportdirektor gibt zu – „Sie haben zu kämpfen“

------------------------------------------

Die wird nun – zumindest beruflich – ein Ende finden. Honda übergibt seinen Motor zwar an Red Bull, einige wenige Honda-Ingenieure werden zudem Starthilfe für die neue Antriebs-Ära geben. Darüber hinaus wird die Marke Honda aber aus der Formel 1 verschwinden.

Yamamoto hofft auf Rückkehr

Ein wenig Verständnis zeigt Yamamoto aber auch: „Gleichzeitig verstehen wir bei Honda Racing, dass sich Honda als Automobilhersteller verpflichten muss, CO2-neutral zu werden. Dieser Prozess muss beschleunigt werden, daher diese Entscheidung.“

Und: Der CEO ist guter Dinge, dass Honda eines Tages in die Formel 1 zurückkehren wird. „Wenn es gut läuft, denke ich, dass es innerhalb des Unternehmens definitiv Leute gibt, die in die Formel 1 zurückkehren wollen.“

Formel 1: Max Verstappen geschockt! Verliert er deswegen den WM-Titel?

Beim Grand Prix in Brasilien kam es zu einer heiklen Situation zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton. Im Kampf um den Sieg wollte der Brite vorbeiziehen, doch der Red-Bull-Pilot machte zu. Mercedes forderte daraufhin eine Strafe, die den Holländer teuer zu stehen kommen könnte. Inzwischen liegt eine Entscheidung der FIA vor. Alle Infos hier >>>

F1-Pilot Sebastian Vettel blickt nicht mehr durch und kann den ganzen Strafen-Wahnsinn nicht mehr verstehen. Auf der Pressekonferenz vor dem Rennen in Katar sagte er nun klar, was er von dem Ganzen hält. >>> Hier mehr dazu.

Formel 1: Fahrer drehen durch – was soll DIESER Irrsinn?

Vor dem Rennen in Katar stellte der Formel-1-Rennleiter Michael Masi einiges um. Die kurzfristige Veränderung kam bei vielen Piloten nicht gut an. Alle Infos hier >>>

Nach dem Katar-GP steht ein Fahrer wieder mal in der Kritik. Jetzt äußert er einen Verdacht!

Red Bull muss zittern

Vor dem kommenden Rennen in Saudi-Arabien macht Mercedes eine Ansage, die Red Bull zittern lässt. Hier mehr dazu!

So wird Verstappen beim Saudi-GP Weltmeister

Schon in Saudi Arabien könnte die Titelentscheidung fallen. Alle Möglichkeiten, wie Max Verstappen seinen Konkurrenten Lewis Hamilton schon in Dschidda endgültig schlagen kann, kannst du hier nachlesen >>