Formel 1: Offiziell! Verstappen sichert sich Großen Preis von Österreich – Vettel mit Boxen-Blackout

Max Verstappen verbockte den Start beim Großen Preis von Österreich komplett.
Max Verstappen verbockte den Start beim Großen Preis von Österreich komplett.
Foto: imago images / Motorsport Images

Spielberg. Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat das Formel-1-Rennen von Österreich gewonnen. Der Niederländer raste trotz eines verpatzten Starts am Sonntag beim Grand Prix in Spielberg zu seinem sechsten Karriere-Sieg und verwies in einer packenden Schlussphase Sebastian Vettels Ferrari-Teamkollegen Charles Leclerc auf den zweiten Platz.

Dritter wurde Valtteri Bottas im Mercedes vor Vettel, den eine fatale Panne an der Box wertvolle Zeit kostete. WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton landete nur auf Position fünf.

Verstappen wiederholte seinen Vorjahreserfolg, wurde aber von den Rennkommissaren wegen eines Überholmanövers vorgeladen. Mercedes siegte erstmals in dieser Saison nicht.

Formel 1 im Live-Ticker zum Nachlesen: Der Große Preis von Österreich

+++ Hier den Live-Ticker aktualisieren +++

19:54 Uhr: Jetzt ist es amtlich: Verstappen gewinnt den Großen Preis von Österrreich. Die Rennkommissare werteten das Überholmanöver des 21 Jahre alten Niederländers am Sonntag in Spielberg als Rennzwischenfall. Das gaben sie über drei Stunden nach der Zieldurchfahrt bekannt.

Drei Runden vor Schluss hatte Verstappen den in Führung liegenden Charles Leclerc attackiert. Verstappens Red-Bull-Rennwagen und Leclercs Ferrari berührten sich dabei, Leclerc musste ausweichen und die Führung abgeben.

17.28 Uhr: Die Rennkommissare haben Fahrer und Teamverantwortliche von Red Bull und Ferrari nach dem Überholmanöver von Max Verstappen gegen Charles Leclerc bei Formel-1-Rennen für 18.00 Uhr an diesem Sonntag einbestellt.

Sie erhalten nach der Entscheidung Meldung und Wochenendzusammenfassung.

16.45 Uhr: Leclerc wirkt mächtig angefressen. „Für mich war es im Auto klar“, sagt er über den Zusammenstoß. Verstappen ist da anderer Meinung: „Das ist hartes Racing, ansonsten können wir auch zuhause bleiben.“

16.40 Uhr: Das vorläufige (!) Ergebnis im Überblick:

1

M. Verstappen Red Bull    

2

C. Leclerc Ferrari  

0:02.724

3

V. Bottas Mercedes  

0:18.960

4

S. Vettel Ferrari  

0:19.610

5

L. Hamilton Mercedes  

0:22.805

6

L. Norris McLaren  

+1 Rnd.

7

P. Gasly Red Bull  

+1 Rnd.

8

C. Sainz McLaren  

+1 Rnd.

9

K. Räikkönen Alfa Romeo  

+1 Rnd.

10

A. Giovinazzi Alfa Romeo  

+1 Rnd.

11

S. Perez Racing Point  

+1 Rnd.

12

D. Ricciardo Renault  

+1 Rnd.

13

N. Hülkenberg Renault  

+1 Rnd.

14

L. Stroll Racing Point  

+1 Rnd.

15

A. Albon Toro Rosso  

+1 Rnd.

16

R. Grosjean Haas  

+1 Rnd.

17

D. Kwjat Toro Rosso  

+1 Rnd.

18

G. Russell Williams  

+2 Rnd.

19

K. Magnussen Haas  

+2 Rnd.

20

R. Kubica Williams  

+3 Rnd.

Runde 71: Die Szene zwischen Verstappen und Leclerc wird nochmal untersucht. Kommt es richtig dicke, bekommt der Niederlände fünf Sekunden zusätzlich. Damit hätte Leclerc gewonnen!

Runde 70: Im nächsten packendem Duell schiebt sich Vettel an Hamilton vorbei auf Rang vier. Ein kleiner Trost für Farrari.

Runde 69: Verstappen ist vorne! Beim Überholmanöver in der Kurve kommt es zur eindeutigen Berührung.

Runde 68: Ist das spannend! Leclerc und Verstappen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Runde 65: Kann Verstappen seinen Erfolg aus dem vergangenen Jahr bei Großen Preis von Österreich wiederholen? Nur 1,2 Sekunden trennen ihn von Leclerc.

Runde 62: Vettel hat in der vergangene Runde 2,1 Sekunden auf Hamilton gut gemacht. Ihm fehlen immer noch 3,6 Sekunden auf Hamilton.

Runde 57: So sieht das Feld momentan aus: Leclerc vorne, dann folgen Verstappen, Bottas, Hamilton, Vettel, Norris, Gasly, Räikkönnen, Sainz und Giovinazzi.

Runde 56: Jetzt ist es passiert! Verstappen schiebt sich vor auf Rang zwei!

Runde 51: Der Holländer ist drauf und dran, nun auch Bottas zu packen.

Runde 50: Verstappen attackiert Vettel, schaltet auf grader Strecke DRS ein und überholt den Deutschen.

Runde 44: Verstappen mit der schnellsten Runde. Er liegt nur noch zwei Sekunden hinter Vettel.

Runde 43: Bisher enttäuschende Leistung der Renault-Piloten. Ricciardo befindet sich mit den Medium-Reifen auf dem siebten Platz. Hülkenberg dümpelt noch auf Platz 13 herum, konnte bisher nur zwei Plätze gut machen.

Runde 38: Ein Funkproblem bei Ferrari war wohl die Ursache, dass die Mechaniker die Ansage für den Vettel-Stopp nicht mitbekamen. Bitter.

Runde 37: Auch Verstappen hat sich an Hamilton vorbeigeschoben. Die ersten fünf Plätze: Leclerc, Bottas, Vettel, Verstappen und Hamilton.

Runde 32: Hamilton mit dem Boxen-Stopp. Vettel nutzt die Situation und überholt den Briten, der nun einen neuen Frontflügel hat.

Runde 30: Vettel mit der schnellsten Runde. Der Deutsche flügt hier richtig über den Aspahalt.

Runde 28: Hamilton verzichtet bisher auf einen Boxen-Stopp. Er meint: „Die Reifen sind noch gut.“ Daher führt er momentan das Rennen an.

Runde 22: Misslungener Boxen-Stopp für Vettel. Sein Team braucht viel zu lange, wichtige Sekunden gehen verloren. Die Mechaniker kommen viel zu spät mit den Reifen. Doch wer ist schuld? Ist Vettel möglicherweise zu früh in die Box gefahren?

Runde 15: Bemerkenswert: Bisher gab es keine Unfälle. Alle Wagen und Fahrer sind unversehrt.

Runde 13: Für Magnussen kommt es knüppeldick. Der Däne ist in der Box, damit ist er nun letzter. Zusätzlich erhält er eine Durchfahrsstrafe.

15.20 Uhr: Vettel mit einer irren Aufholjagd in den ersten Minuten. Nun hat er auch Räikkönnen überholt. Folgt jetzt der Angriff auf die Mercedes-Piloten?

15.17 Uhr: Vettel sackt Norris ein und kämpft sich vor auf Platz fünf.

15.14 Uhr: Besonders doof ist der Fehlstart von Verstappen für Leclerc. Nun hängen ihm beide Silberpfeile im Nacken und üben Druck aus. Darauf folgen Räikkönen, Norris, Vettel, Verstappen, Gasly, Giovinazzi und Magnussen.

Verstappen verbockt den Start

15.13 Uhr: Verstappen verbockt den Start komplett und wird von beiden Mercedes-Piloten überholt. Auch Vettel macht erstmal ein paar Plätze gut.

15.10 Uhr: Los geht's mit der Formationsrunde.

15.04 Uhr: Zu Ehren Niki Laudas trägt die erste Kurve seinen Namen. Generell erinnert an diesem Wochenende viel in Spielberg an die verstorbene Formel-1-Legende.

Hitze-Schlacht in der Steiermark erwartet

15.01 Uhr: Die Fahrer erwartet eine Hitzeschlacht beim Großen Preis von Österreich. Die Temperaturen liegen bei über 30 Grad. Eine echte Herausforderung - wer behält die Nerven bei dieser Hitze?

14.54 Uhr: Die Nationalhymne Österreichs ertönt, die Tribünen verwandelt sich in ein österreichisches Fahnenmeer. Zusätzlich dreht ein Helicopter eine Runde über die Rennstrecke. An einem Pendel ist das Konterfei von Niki Lauda auf einer Österreich-Flagge zu sehen.

14.33 Uhr: Für Verwirrung sorgte die provisorische Startaufstellung der FIA am Samstagabend. Dort rangierte Hamilton nämlich auf Platz vier. Doch jeder, der das Qualifiying verfolgt hat, weiß, dass der Mercedes Pilot auf dem zweiten Rang gelandet war. Eine Strafe versetzte ihn eigentlich drei Plätze nach hinten, also auf den fünften Rang.

Doch auch Magnussen hatte eine Strafe kassiert, muss ebenfalls fünf Plätze nach hinten. Das Hin- und Hergeschiebe sorgte für mächtig Verwirrung am Samstag bei Hamilton und seinem gesamten Team. Am Abend folgte dann die angenehme Überraschung: Der Silberpfeil startet von Rang vier.

Hier die Startaufstellung im Überblick:

  • 1. Startreihe: 1. Charles Leclerc (Monaco) - Ferrari 1:03,003 Min.; 2. Max Verstappen (Niederlande) - Red Bull 1:03,439
  • 2. Startreihe: 3. Valtteri Bottas (Finnland) - Mercedes 1:03,537; 4. Lewis Hamilton (Großbritannien) - Mercedes 1:03,262 + 3 Plätze/Behinderung
  • 3. Startreihe: 5. Lando Norris (Großbritannien) - McLaren 1:04,099; 6. Kimi Räikkönen (Finnland) - Alfa Romeo 1:04,166
  • 4. Startreihe: 7. Antonio Giovinazzi (Italien) - Alfa Romeo 1:04,179; 8. Pierre Gasly (Frankreich) - Red Bull 1:04,199
  • 5. Startreihe: 9. Sebastian Vettel (Heppenheim) - Ferrari -; 10. Kevin Magnussen (Dänemark) - Haas 1:04,072 + 5/Getriebewechsel
  • 6. Startreihe: 11. Romain Grosjean (Frankreich) - Haas 1:04,490; 12. Daniel Ricciardo (Australien) - Renault 1:04,790
  • 7. Startreihe: 13. Sergio Perez (Mexiko) - Racing Point 1:04,789; 14. Lance Stroll (Kanada) - Racing Point 1:04,832
  • 8. Startreihe: 15. Nico Hülkenberg (Emmerich) - Renault 1:04,516 + 5/Neue Antriebseinheiten; 16. Daniil Kwjat (Russland) - Toro Rosso 1:05,324
  • 9. Startreihe: 17. Robert Kubica (Polen) - Williams 1:06,206; 18. Alexander Albon (Thailand) - Toro Rosso 1:04,665 + 7/Neue Antriebseinheiten
  • 10. Startreihe: 19. Carlos Sainz Jr. (Spanien) - McLaren 1:13,601 + 4/Neue Antriebseinheiten; 20. George Russell (Großbritannien) - Williams 1:05,904 + 3/Behinderung/Parc fermé-Regeln verletzt in Spielberg/Österreich

14.14 Uhr: Noch etwa eine Stunde bis zum Rennen. Bis vor Kurzem sorgte die Startaufstellung für Rätsel. Unter anderem Lewis Hamilton wurde um drei Plätze nach hinten versetzt, weil er Kiimi Raikönnen behindert hatte.

Wo wir grad beim Thema Hamilton sind. Im Gegensatz zu Sebastian Vettel trägt der Brite gerne mal dick auf. Bei seiner Ankunft an der Rennstrecke provozierte Hamilton mit einem ziemlichen Protz-Auftritt:

Formel 1: Großer Preis von Österreich – Qualifying zum Nachlesen

Sebastian Vettel stieg knapp fünf Minuten vor Ende der Qualifikation aus seinem Ferrari und klopfte seinen Mechanikern tröstend auf die Schultern. Der viermalige Formel-1-Weltmeister hat auf dem Red Bull Ring in Spielberg am Samstag den nächsten Nackenschlag hinnehmen müssen. Vettel konnte in der K.o.-Ausscheidung im entscheidenden Durchgang nicht mal einen Meter mit seinem Ferrari fahren.

Ein Defekt stoppte den 31-Jährigen, nur Rang zehn. Weil Kevin Magnussen von Haas aber zurückversetzt wird, startet Vettel am Sonntag als Neunter in den Großen Preis von Österreich (15.10 Uhr/Sky und RTL)

Von der Pole Position wird dann Leclerc starten, der keinen Geringeren als Mercedes-Superstar Lewis Hamilton auf den zweiten Platz verwies. Dritter wurde Max Verstappen beim Heimspiel von Red Bull vor Valtteri Bottas im zweiten Mercedes.

Hamilton kassiert Mittelfinger

„Es ist cool, dass drei verschiedene Teams auf den ersten drei Plätzen stehen“, meinte hingegen Hamilton. Der 34 Jahre alte Brite musste aber noch zittern. Wegen eines Manövers zu Beginn der Qualifikation wurde gegen ihn ermittelt.

In Kurve drei hatte Hamilton seinen Mercedes einfach geradeaus gelenkt - sehr zum Verdruss von Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen. Der erfahrene Finne schimpfte per Funk und gestikulierte kurz am Steuer. „Das war nicht ideal“, räumte Hamilton nach der Qualifikation ein. Beide setzten ihre Fahrt aber fort. Die Rennkommissare kündigten eine Untersuchung an. Hamilton könnte eine Strafe drohen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Formel 1: Lewis Hamilton mit ungewöhnlicher Aussage zu Langeweile-Saison

FC Schalke 04: Offiziell! Breel Embolo verlässt S04 – das sind die Details

• Top-News des Tages:

Kreuzfahrt: Notfall auf der „Aida Luna“ – Kapitän muss drastische Entscheidung treffen

ZDF „Heute“: Nachrichtensprecher mit gewöhnungsbedürftigem Outfit – Fans finden es „niveaulos“

------------------------------------

+++ Live-Ticker hier aktualisieren +++

Samstag:

16.01 Uhr: Leclerc sichert sich die Pole und fährt nebenbei die beste Rundenzeit. Über Funk ist seine Freude unüberhörbar. Doch er schiebt auch nach, dass es ihm leid tue, dass Vettels Auto nicht mehr weiterfahren konnte. Großer Geste!

1

C. Leclerc Ferrari

1:03.003

 

2

L. Hamilton Mercedes

1:03.262

0:00.259

3

M. Verstappen Red Bull

1:03.439

0:00.436

4

V. Bottas Mercedes

1:03.537

0:00.534

5

K. Magnussen Haas

1:04.072

0:01.069

6

L. Norris McLaren

1:04.099

0:01.096

7

K. Räikkönen Alfa Romeo

1:04.166

0:01.163

8

A. Giovinazzi Alfa Romeo

1:04.179

0:01.176

9

P. Gasly Red Bull

1:04.199

0:01.196

10

S. Vettel Ferrari

-:--.---

-:--.---

16.00 Uhr: Kann hier noch jemand Leclerc die Pole abluchsen?

15.57 Uhr: Vettel steigt aus. Ein Schaden am Wagen macht ihm ein Strich durch die Rechnung. Damit landet er nur auf Startplatz 9 - bitter.

15.49 Uhr: Letztes Qualifying! Es geht nicht weniger als um die Pole Position. 12 Minuten, auf geht's.

15.47 Uhr: Das Publikum wird ganz klar von Holländern in orangenen Trikots beherrscht. Sie setzen all ihre Hoffnung auf Verstappen.

15.42 Uhr: Die Wertung für die zweite Session:

1

C. Leclerc Ferrari

2

S. Vettel Ferrari

3

L. Hamilton Mercedes

4

M. Verstappen Red Bull

5

V. Bottas Mercedes

6

P. Gasly Red Bull

7

K. Räikkönen Alfa Romeo

8

A. Giovinazzi Alfa Romeo

9

L. Norris McLaren

10

K. Magnussen Haas

11

R. Grosjean Haas

12

N. Hülkenberg Renault

13

A. Albon Toro Rosso

14

D. Ricciardo Renault

15

C. Sainz McLaren

15.39 Uhr: Eine Minute noch: Leclerc momentan vorne, dann folgen Vettel und Hamilton.

15.29 Uhr: Übrigens: Die Rennkommissare schauen sich den Vorfall zwischen Hamilton und Räikkönen nochmal ganz genau an. Der Finne zeigte dem Mercedes-Fahrer den Mittelfinger, nachdem er ihn scharf geschnitten hatte.

15.27 Uhr: Das zweite Qualifying läuft. 15 Minuten haben die Fahrer Zeit, die Top 10 auszufahren.

15.20 Uhr: Die Zeiten des ersten Qualifyings im Überblick:

1 M. Verstappen Red Bull 1:03.807    
2 L. Hamilton Mercedes 1:03.818 0:00.011  
3 V. Bottas Mercedes 1:04.084 0:00.277  
4 C. Leclerc Ferrari 1:04.138 0:00.331  
5 S. Vettel Ferrari 1:04.340 0:00.533  
6 L. Norris McLaren 1:04.361 0:00.554  
7 P. Gasly Red Bull 1:04.412 0:00.605  
8 A. Giovinazzi Alfa Romeo 1:04.450 0:00.643  
9 C. Sainz McLaren 1:04.453 0:00.646  
10 R. Grosjean Haas 1:04.552 0:00.745  
11 K. Räikkönen Alfa Romeo 1:04.615 0:00.808  
12 D. Ricciardo Renault 1:04.647 0:00.840  
13 A. Albon Toro Rosso 1:04.708 0:00.901  
14 N. Hülkenberg Renault 1:04.733 0:00.926  
15 K. Magnussen Haas 1:04.778 0:00.971  
16 S. Perez Racing Point 1:04.789 0:00.982  
17 L. Stroll Racing Point 1:04.832 0:01.025  
18 D. Kwjat Toro Rosso 1:05.324 0:01.517  
19 G. Russell Williams 1:05.904 0:02.097  
20 R. Kubica Williams 1:06.206 0:02.399

15.18 Uhr: Verstappen und Hamilton ziehen an und liegen auf den ersten beiden Rängen.

15.15 Uhr: Leclerc bestätigt seine gute Form aus dem Training und liegt mit 1:04.138 auf den erstem Rang. Vettel folgt auf Rang drei (+0.202), Hamilton liegt mit +0.709 auf dem achten Platz. Räikönnen ist momentan raus.

15.05 Uhr: Hamilton fährt Räikkönen in die Ideallinie! Der reagiert gar nicht amused und zeigt ihm den Mittelfinger. Das kann ein Nachspiel für den Mercedes-Piloten haben.

15.00 Uhr: Auf geht's mit der ersten Qualifying Runde!

14.19 Uhr: Schlechte Nachrichten für Sebastian Vettel. Der Deutsche konnte im letzten Freien Training nicht mit der Geschwindigkeit seines Teamkollegen mithalten. Charles Leclerc fuhr die schnellste Runde, dahinter folgten die Mercedes-Piloten Hamilton und Bottas. Sebastian Vettel landete nur auf Rang vier.

13.24 Uhr: Ferrari-Pilot Charles Leclerc ist im letzten Freien Training vor der Qualifikation zum Großen Preis von Österreich die schnellste Runde gefahren. Der 21 Jahre alte Monegasse verwies am Samstag auf dem Red Bull Ring in Spielberg WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton auf den zweiten Platz. Der fünfmalige Weltmeister aus Großbritannien war im Mercedes 0,143 Sekunden langsamer als Leclerc, der in 1:03,987 Minuten als einziger die Marke von 1:04 Minuten unterbot.

Dritter wurde Valtteri Bottas aus Finnland im zweiten Mercedes vor Leclercs deutschem Teamkollegen Sebastian Vettel. Dem viermaligen Weltmeister fehlten auf seiner schnellsten Runde auf dem nur 4,318 Kilometer langen Kurs 0,263 Sekunden auf Leclerc.

Nico Hülkenberg belegte nach der einstündigen Einheit im Renault den zwölften Rang mit mehr als anderthalb Sekunden Rückstand. Wegen des Tauschs von Antriebsteilen in seinem Wagen wird der gebürtige Emmericher in der Startaufstellung für das Rennen am Sonntag (15.10 Uhr/Sky und RTL) fünf Plätze nach hinten strafversetzt.

Freitag, 16.01 Uhr: Heftige Unfälle bauten dagegen Mercedes-Pilot Valtteri Bottas und Red-Bull-Fahrer Max Verstappen. Beide rauschten durchs Kiesbett und flogen in eine Mauer. Für Bottas war es bisher eh ein gebrauchter Tag. Wegen eines Öl-Lecks am Rennwagen startete er 30 Minuten später ins Freie Training, erlaubte sich dann gleich mehrere Ausritte und Quersteher.

15.33 Uhr: Im 2. Freien Training ist Vettel erneut auf einem Level mit Hamilton. Der Weltmeister berichtet im Teamfunk über kleine Problemchen.

14.03 Uhr: Im 1. Freien Training zeigte sich Sebastian Vettel auf Augenhöhe mit Dominator Lewis Hamilton. Nur gut eine Zehntel lagen die besten Rundenzeiten der beiden Piloten auseinander. Das macht Hoffnung für ein spannendes Renn-Wochenende.

12.40 Uhr: Hallo und herzlich Willkommen zum Live-Ticker der Formel 1 – am Sonntag steht der Große Preis von Österreich an, schon vorher begleiten wir dich durch das Rennwochenende samt Freien Trainings und Qualifying. (mit dpa)

 
 

EURE FAVORITEN