Formel 1: Geheime Details! So sieht Vettels neues Auto aus

Formel 1: So könnte Sebastian Vettels neuer Dienstwagen aussehen.
Formel 1: So könnte Sebastian Vettels neuer Dienstwagen aussehen.
Foto: imago images/HochZwei

Die Aufregung ist groß, im nächsten Jahr fährt Sebastian Vettel in der Formel 1 für Aston Martin. Die deutschen Formel 1-Fans können es kaum erwarten, Sebastian Vettel endlich in seinem neuen Wagen zu sehen.

Jetzt hat sein Teamkollege in spe geheime Details zum neuen Formel 1-Auto der nächsten Saison verraten.

Sebastian Vettel: Das ist seine Karriere
Sebastian Vettel: Das ist seine Karriere

Formel 1: In dieser Farbe geht Sebastian Vettel an den Start

Die Zeit von Sebastian Vettel bei Ferrari neigt sich dem Ende zu. Im nächsten Jahr wird der vierfache Weltmeister für Aston Martin an den Start gehen. Aktuell fährt das Team noch unter dem Namen Racing Point und geht in einem rosaroten Boliden auf die Strecke. Das wird im nächsten Jahr anders sein.

Wie sein neuer Teamkollege Lance Stroll jetzt verriet, wird der neue Dienstwagen von Sebastian Vettel grün sein. „Ich glaube, die Autos bekommen die Farbe British Racing Green. Das wird sicher cool aussehen. Ich bin schon ganz aufgeregt und freue mich darauf“, erzählte Lance Stroll.

In einem grünen Boliden fuhr auch schon Michael Schumacher. Als er 1991 sein Debüt in der Formel 1 für Jordan feierte, raste Schumi auch in einem grünen Wagen über die Formel 1-Strecken.

Stroll begrüßt Vettel im Team

Kontakt zwischen Sebastian Vettel und seinem neuen Teamkollegen Lance Stroll gab es auch schon. „Ich habe in Mugello an die Tür seines Motorhomes geklopft und seine Hand geschüttelt, ihn im Team begrüßt“, so der 21-Jährige. „Es wird sehr aufregend werden.“

>>> Formel 1 im Live-Ticker | Russland-GP: Nächstes Vettel-Drama in Sotschi?

Diese Pläne hat Aston Martin

Aber damit nicht genug von den neuen Details. Auch Vettels neuer Teamchef Otmar Szafnauer packte am Rande des Russland-GPs aus. „Wir haben das Team in zwei Jahren um 25 Prozent vergrößert“, erklärt er.

Und weiter: „Jetzt schauen wir auf einen hochmodernen Simulator, auch wenn unser aktueller eigentlich nicht veraltet ist. Es sind tausend kleine Dinge, die das Auto schneller machen werden. Das gibt mir große Hoffnungen für die Zukunft. Wir werden uns verbessern.“

------------------------

Weitere Formel-1-News:

------------------------

Aston Martin will Top-Team sein

Für seinen neuen Fahrer gab es bereits viel Lob: „Sebastian wird das Team auf ein anderes Level bringen. Und ich bin sicher, dass es 1.000 kleine Dinge sein werden, die helfen, uns zu verbessern. Ich bin überzeugt davon, dass er eine weltmeisterliche Arbeitseinstellung mitbringen wird und davon werden wir alle profitieren. Er wird auch ein großartige Mentor für Lance sein. Es ist toll, dass er von einem viermaligen Weltmeister lernen kann.“

+++ Formel 1: Wegen Schumi-Rekord! Vettel stichelt gegen Hamilton – „Lewis wird für mich nie wie Michael sein“ +++

Gemeinsam mit Vettels Erfahrung will Aston Martin in den nächsten Jahren auch die Übermacht der Mercedes brechen. Aston Martin will ein Top-Team sein, so Szafnauer.

Vettel im Training stark

Sebastian Vettel hat im 3. Freien Training einen starken Auftritt hingelegt. Der vierfache Weltmeister wurde immerhin Siebter. Das macht Hoffnung, dass der Ferrari-Pilot es dieses Mal bis in Q3 schafft. (fs)

 
 

EURE FAVORITEN