Formel 1 in Monaco: Hamilton gewinnt in Monte Carlo – RTL reagiert auf Fan-Ärger

Lewis Hamilton hat den Grand Prix von Monaco gewonnen.
Lewis Hamilton hat den Grand Prix von Monaco gewonnen.
Foto: imago images / Motorsport Images

Monaco. Die Formel 1 in Monaco – die Königsklasse machte am Sonntag Halt im Fürstentum.

Lewis Hamilton hat auch das Rennen der Formel 1 in Monaco für sich entschieden. Der Brite siegte vor Sebastian Vettel (Ferrari) und Valtteri Bottas (Mercedes) in Monte Carlo.

Formel 1 in Monaco - Live-Ticker zum Rennen

Der Monaco-GP stand ganz im Zeichen des in dieser Woche verstorbenen Niki Lauda.

Alle Infos zum sechsten Saisonrennen der Formel 1 in Monaco liest du in unserem Ticker.

  1. Hamilton (Mercedes)
  2. Vettel (Ferrari)
  3. Bottas (Mercedes)
  4. Verstappen (Red Bull)
  5. Gasly (Red Bull)
  6. Sainz (Mc Laren)
  7. Kvyat (Toro Rosso)
  8. Albon (Toro Rosso)
  9. Ricciardo (Renault)
  10. Grosjean (Haas)
  11. Norris (Mc Laren)
  12. Magnussen (Haas)
  13. Perez (Racing Point)
  14. Hülkenberg (Renault)
  15. Russell (Williams)
  16. Stroll (Racing Point)
  17. Räikkönen (Alfa Romeo)
  18. Kubica (Williams)
  19. Giovinazzi (Alfa Romeo)

+++ Hier das Rennen zum Nachlesen +++

78/78: Lewis Hamilton gewinnt in Monte Carlo: „Das ist für Niki!“, sagt er über Teamradio. Der sechste Mercedes-Sieg des Jahres. Auf Platz zwei folgt Sebastian Vettel (Ferrari), Dritter wird Valtteri Bottas (Mercedes). Max Verstappen (Red Bull) wird wegen seiner Strafe Vierter.

77/78: Letzte Runde. Vettel musste abreißen lassen. Die Szene von Verstappen und Hamilton wird sich nochmal genauer angeschaut.

76/78: Jetzt nimmt Verstappen das Risiko! Und berührt Hamilton, der lässt die Schikane aus. Droht ihm eine Strafe dafür? Wohl eher nicht. Aber der Niederländer gibt sich noch nicht geschlagen. Nächster Anlauf.

75/78: So viel ist klar: Selbst wenn Verstappen hier noch Hamilton kassieren sollte, würde er nicht gewinnen. Dazu müsste ob seiner Strafe noch einen Vorsprung von 5 Sekunden rausfahren. Kaum vorstellbar.

73/78: 5 Runden noch zu fahren. Hamilton führt vor Verstappen, Vettel und Bottas. Gasly ist Fünfter.

71/78: Fahrfehler von Verstappen! Das war es wohl mit der Spannung ganz vorne. Jetzt ist Vettel hinten am Niederländer dran.

70/78: Ja, Verstappen ist auf Tuchfühlung. Wie viel Risiko geht der Niederländer?

68/78: Noch 10 Runden! Kommt hier noch mal Spannung auf?

67/78: Immer wenn sich Verstappen in den engen Kurven an Hamilton ransaugt, zieht dieser auf der Gerade wieder davon.

66/78: Es tut sich am Ergebnis aktuell nicht viel.

58/78: Noch 20 Runden. Momentan deutet nicht viel darauf hin, dass Lewis Hamilton hier noch ernsthaft in Gefahr gerät.

55/78: Kritik an RTL-Kommentator Heiko Wasser für seinen Kommentar zu Niki Lauda: „Mit der Schweigeminute für Niki Lauda die Werbung bei RTL einleiten. Wie geschmacklos von Heiko Wasser!“, schreibt Twitter-User „Der_Samu“.

54/78: Gut für Sebastian Vettel: Da Verstappen noch mit 5 Sekunden bestraft wird, wäre Vettel aktuell auf Platz zwei, Bottas Dritter.

53/78: Die nächsten Überrunden stehen an. Hülkenberg, Perez und Magnusson stehen auf der Überholliste.

51/78: Grosjean in der Box. Er fällt auf Platz neun zurück.

48/78: Kann Verstappen nochmal zur Attacke gegen Hamilton ansetzen?

46/78: Harter Kampf zwischen Perez und Magnusson. Gibt es da noch eine Strafe der Stewards?

39/78: Die Hälfte des Rennens ist rum. Hamilton führt vor Verstappen, Vettel, Bottas und Grosjean.

33/78: 33 Runden sind gefahren. Verstappen kommt in den engen Abschnitten immer wieder nah an Hamilton ran. Aber auf der gerade zieht der Mercedes regelmäßig wieder davon.

26/78: Verstappen setzte zur Attacke auf Hamilton an. Aber bislang kommt der Red Bull-Fahrer nicht vorbei.

24/78: Gasly kommt in die Box: 2,6 Sekunden braucht der Red Bull-Mann.

22/78: Auch Giovinazzi wird bestraft. Sogar noch härter. 10 Sekunden.

20/78: Leclerc hat Feierabend. Sein Auto ist schwer beschädigt, sein Heimrennen endet nach 20. Runde.

19/78: Verstappen wird mit fünf Sekunden Strafe bestraft - eine milde Sanktion für den Niederländer.

15/78: RTL-Kommentator Heiko Wasser entschuldigte sich für die technischen Probleme der RTL-Zuschauer. „Es tut uns leid, können uns nur entschuldigen“, so der RTL-Sprecher. Grund seien Probleme bei Unitymedia.

15/78: Alfa Romeo Giovinazzi dreht Kubica, aber es kann weitergehen. Turbulenter Auftakt.

15/78: Leclerc ist bei seinem Heimrennen nach seinem gescheiterten Überholmanöver jetzt ganz nach hinten durchgereicht worden.

14/78: So weiter geht's! Hamilton führt das Feld an, es folgen Verstappen, Vettel und Bottas. Alle vier waren in der Box.

12/78: Verstappen droht für sein Vorgehen eine Strafe.

11/78: Safety Car ist draußen. Während einige Teile des Ferraris von Leclerc aufgelesen werden, überholt Verstappen Bottas in der Boxengasse.

10/78: Charles Leclerc machte zwei Plätze gut - aber mit äußerst riskanten Überholmanöver. Gegen Hülkenberg scheitert sein Überholversuch aber. Und hat jetzt die Quittung: Sein rechter hinterer Reifen ist hinüber. Er muss in die Box.

1/78: Verlierer des Starts: Räikkönen wurde etwas nach hinten durchgereicht.

15.15 Uhr: Der Start ist erfolgt. Gewinner des Starts ist Daniel Ricciardo, der einen Platz nach vorne auf Fünf geklettert ist. Hamilton führt weiter vor Bottas, Verstappen ist Dritter vor Vettel.

15.05 Uhr: Zum Gedenken an den diese Woche verstorbenen Niki Lauda gab es im Rennlager eine Gedenkminute. Auch die Fans an der Strecke und zuhause sind aufgerufen, in Andenken an Lauda eine rote Kappe oder ein Banner bei der Einführungsrunde hochzuhalten, aufzustehen und ihm zu applaudieren.

+++ Niki Lauda: Neue Details – so ungewöhnlich wird die Legende beigesetzt +++

14.55 Uhr: Fan-Ärger vor dem Großen Preis von Monaco. Grund sind Bildprobleme bei RTL. Auf Twitter liefen die Formel 1-Fans Sturm: „Da will man in die Formel1 bei RTL rein gucken und das Bild pixelt sich zu Tode. Läuft“, schreibt User Daniel.

„Ach, danke, RTL, dass Ihr uns die Formel1 versaut“, findet auch Miri.

Stand nach Q1:

  1. Sebastian Vettel, 1:11,4343
  2. Lewis Hamilton, 1:11,542
  3. Valtteri Bottas, 1:11,562
  4. Max Verstappen, 1:11,597
  5. Dani Kwjat, 1:11,602

Q2:

  1. Max Verstappen, 1,10,611
  2. Valtteri Bottas, +0,083
  3. Lewis Hamilton, +0,217
  4. Sebastian Vettel, +0,609
  5. Dani Kvyat, +0,794

Q3:

  1. Lewis Hamilton, 1,10,166
  2. Valtteri Bottas, +0,086
  3. Max Verstappen, +0389
  4. Sebastian Vettel, +0,695
  5. Pierre Gasly, +0,789

16.01 Uhr: Das Qualifying ist beendet. Lewis Hamilton kann die Pole holen, Vettel sah erneut alles andere als gut aus. Der Monegasse flog wegen einer Panne bereits in Q1 raus.

Da muss am Sonntag schon ein großes Wunder her, um den Deutschen noch an die Spitze zu bringen. Unterstützung von seinem Teamkollegen Charles LEclerc wird er dabei auch nicht bekommen

15.59 Uhr: Wieder schlechte Arbeit von Vettel. Im letzten Sektor berührt er wieder die Leitplanke. Diese Runde ist vertan.

Hamilton holt derweil die Bestzeit!

15.55 Uhr: Noch vier Minuten. Jetzt wird Vettel zeigen müssen, ob er noch nachlegen kann.

Bisher dominiert Mercedes wie erwartet. Bottas und Hamilton halten die Bstzeiten in allen drei Sektoren.

15.52 Uhr: Verstappen schiebt sich auf die 2. Auch er hat aber auch fast vier Zehntel Rückstand auf Bottas. Hamilton patzt in seiner schnellen Runde und hängt direkt noch eine dran. Kann er an seinem Teamkollegen vorbeiziehen?

Nein, es reicht nur für Platz 2.

15.50 Uhr: Mercedes packt die Muskeln aus. Bottas mit einer 1:10,252! Vettel ist fast sieben Zehntel langsamer.

15.48 Uhr: Nun beginnt Q3. Im Monaco ist die Pole besonders wichtig, weil es fast unmöglich ist, zu überholen. Langjährige Formel-1-Fans erinnern sich sicher noch an eine Schlacht, die Nigel Mansell und Ayrton Senna sich 1992 lieferten. Mansell machte das halbe Rennen lang Druck auf den in Führung liegenden Senna, war wesentlich schneller und kam nicht vorbei.

15.47 Uhr: Vettels Teamkollege Charles Leclerc wirkt im Interview mit RTL ziemlich angefressen. Er wollte eigentlich noch einmal rausfahren, warum die Box sich dagegen entschieden hat, weiß er auch nicht. Es gab Probleme mit der Waage, aber da hätte Leclerc immer noch viel Zeit gehabt, rauszufahren.

15.44 Uhr: Hier noch einmal alle Zeiten aus Q2:

15.41 Uhr: Q2 ist beendet. Vettel hat den Sprung in die besten zehn trotz der alten Reifen geschafft. Mal abwarten, was er mit frischen Reifen in der letzten Runde des Qualifying leisten kann.

15.40 Uhr: Neue Bestzeit von Max Verstappen! Das Wunderkind der Formel fährt eine 1:10,6!

15.38 Uhr: Vettel springt auf 4. Allerdings hat er eine halbe Sekunde Rückstand auf die Mercedes - wenn auch mit alten Reifen.

15.35 Uhr: Noch fünf Minuten, dann ist Q3 beendet. Auch die Top-Fahrer werden sich jetzt noch an einer weiteren Runde versuchen.

15.32: Vettel wird wohl wieder zittern müssen. Der Deutsche hat im ersten Durchgang einen frischen Satz Reifen verbraucht und musste jetzt mit dem alten Satz raus. Aktuell ist er auf Platz 9. Das würde für Q3 reichen.

15.28 Uhr: Nun werden wir langsam erfahren, wie schnell die Autos wirklich sind. Valtteri Bottas bringt eine 1:10,701 auf den Asphalt.

15.25 Uhr: Nun beginnt Q2.

15.23 Uhr: Schlechte Stimmung in der Ferrari-Box. Dass Leclerc es nicht in Q2 geschafft hat, ist ziemlich peinlich. Im 3.Freien Training war er noch Schnellster. Was war da los?

15.19 Uhr: Wow, da kann Vettel das Ruder doch noch einmal herumgerissen. Bestzeit von Vettel! 1:11,4! Doch das bedeutet auch, dass sein Teamkollege Charles Leclerc es nicht in Q2 schafft.

15.16 Uhr: Vettel nur noch auf Platz 17. Damit würde er es nicht in Q2 schaffen. Er fährt ein viertes Mal heraus. Das wird spannend.

15.14 Uhr: Vettel muss nun ein drittes Mal raus. Das Risiko es nicht in Q2 zu schaffen, ist einfach zu groß. Doch Vettel fährt in die Leitplanke und beschädigt sein Auto. Ferrari holt ihn wieder rein.

15.09 Uhr: Puh, nun liegt Vettel immerhin auf Rang 10. Schnell ist aber anders. Auf die Spitzenposition fehlt über eine Sekunde. Dort liegt Max Verstappen (1:15,597 Minuten)

15.07 Uhr: Vettel wird immer weiter durchgereicht. Aktuell steht der Deutsche nur auf Platz 17. Das wurde nicht mal für Q2 reichen.

15.06 Uhr: Neuen Bestzeit vom Max Verstappen: 1:11,725.

15.04 Uhr: Vettels Teamkollege Charles Leclerc holt die Bestzeit: 1:12,825. Da ist aber noch viel Luft nach oben. Im Freien Training fuhr er eine niedrige 1:11er-Runde.

15.02 Uhr: Vettel geht schon früh auf die Strecke. Wahrscheinlich muss er sein Auto nach dem Crash im Freien Training noch einmal testen.

15.00 Uhr: Nun sind die ersten Autos auf der Strecke. Wenn es ernst wurde, konnten Hamilton und Bottas zuletzt immer noch zulegen.

14.57 Uhr: Man muss es ganz klar so sagen. Alles andere als eine Mercedes-Pole wäre eine Überraschung.

14.40 Uhr: Bei Sebastian Vettel läuft es einfach nicht rund. Platz 14 im 3. freien Training. Lichtblick für die Scuderia: Teamkollege Charles Leclerc fuhr eine Bestzeit, vor Mercedes-Mann Bottas und WM-Führenden Hamilton. Wie wird das Qualifying laufen? Wir halten dich auf dem Laufenden.

17.03 Uhr: Auch in der zweiten Trainings-Session war Lewis Hamilton schneller als die Konkurrenz. Mercedes-Kollege Valtteri Bottas fuhr die zweitbeste Zeit. Drittschnellster war Sebastian Vettel.

13.23 Uhr: In der ersten Trainings-Session hat Mercedes-Pilot Lewis Hamilton mal wieder die Bestzeit in den Asphalt gebrannt. Zweitschnellster war Max Verstappen vom Red-Bull-Racing-Team. Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas lieferte die drittbeste Zeit ab.

Donnerstag, 23. Mai, 11.01 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker zum Großen Preis von Monaco. Hier versorgen wir dich mit allen Infos rund um das Formel-1-Rennen im Fürstentum. Wird Mercedes auch in Monte Carlo seine Erfolgsserie fortsetzen?

 
 

EURE FAVORITEN