Veröffentlicht inSportmix

Sebastian Vettel: Aston Martin kämpft verzweifelt um den Anschluss – DAS spricht Bände

Sebastian Vettel: Das ist seine Karriere

So hatten sich Sebastian Vettel und Aston Martin die Saison nicht vorgestellt. Statt auf dem Podest findet sich der Rennstall im hinteren Mittelfeld wieder.

Die Regeländerungen haben Sebastian Vettel und sein Team zurückgeworfen. Wie verzweifelt Aston Martin ist, zeigt diese Entwicklung.

Sebastian Vettel: Schon wieder ein Update! Aston Martin versucht alles

Nach der starken Saison 2020 sollte es für Aston Martin 2021 so weitergehen, doch die Regeländerungen machten dem Team um Sebastian Vettel einen Strich durch die Rechnung. Bei dem britischen Rennstall macht sich so langsam Verzweiflung breit.

Mit aller Macht versucht Aston Martin den Rückstand auf die Konkurrenz aufzuholen. Nach dem ersten Update in Portimao gibt’s in Monaco die nächste Veränderung am Auto, die Vettel schneller machen soll.

————————-

Das ist Sebastian Vettel:

  • Geboren am 3. Juli 1987 in Heppenheim.
  • Vettels Heimkartbahn war der Erftlandring. Dort hatte zuvor schon Michael Schumacher seine ersten Fahrversucheversuche im Motorsport gemacht.
  • 2007 schaffte Vettel den Sprung in die Formel 1, wo er zunächst für BMW Sauber und Toro Rosso an den Start ging.
  • 2009 folgte sein Wechsel zu Red Bull. Dort feierte er von 2010 bis 2013 vier WM-Titel in Serie.
  • 2015 wechselte Vettel zu Ferrari. Mit der Scuderia blieb ihm der große Wurf jedoch verwehrt.
  • 2021 fährt er für Aston Martin (ehemals Racing Point).

————————-

„Das sind verschiedene Teile am Heck des Autos, was uns in den langsamen Kurven helfen soll“, erklärte Teamchef Otmar Szafnauer. Speziell in Monaco suchen die Teams nach viel Abtrieb in den engen langsamen Kurven.

Sebastian Vettel: Weicht Aston Martin vom Plan ab?

Eigentlich haben alle Teams angekündigt, sich bei der Entwicklung auf das Auto für 2022 zu konzentrieren, da in der kommenden Saison einiges neu sein wird. Aston Martin arbeitet aber offenbar weiterhin mit Hochdruck am aktuellen Auto. Möglicherweise leidet darunter sogar die Entwicklung vom 2022er Wagen.

Während die meisten Teams in Spanien ihr erstes Upgrade an den Start gebracht haben, steht bei Aston Martin nun schon die zweite Veränderung an. Der Rückstand auf die Konkurrenz soll endlich schmelzen.

——————————

Mehr News aus der Formel 1:

Mick Schumacher: „Respekt“ vor Monaco-GP – DAS will er unbedingt vermeiden

Formel 1: Überraschende Regel-Änderung! Red Bull drohen Konsequenzen

Sebastian Vettel: Deutliche Ansage! Wenn ihm DAS nicht gelingt, muss Aston Martin ihn hinterfragen

——————————

Inwieweit das Upgrade Sebastian Vettel aber wirklich weiterhilft, wird sich am Wochenende beim Monaco-GP zeigen. Alle Infos zum Rennen bekommst du hier bei uns im Live-Ticker! (fs)