Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Sorge um Mick Schumacher! Schumi jr. packt aus – „Alles andere als einfach“

Formel 1: Sorge um Mick Schumacher! Schumi jr. packt aus – „Alles andere als einfach“

Formel 1: Das sind die 10 legendärsten Strecken

Die Formel 1 trägt Jahr für Jahr ihre Rennen auf den spektakulärsten Rennstrecken der Welt aus. Wir zeigen euch die legendärsten Kurse der Königsklasse.

Wie geht es in der Formel 1 nur weiter für Mick Schumacher und sein Team?

Nicht nur die Fans von Schumi jr. machen sich aktuell große Sorgen um die Zukunft des 22-Jährigen. Auch Mick Schumacher selbst hat sich jetzt zum jüngsten Beben in der Formel 1 geäußert. Aber eins nach dem anderen.

Formel 1: Sorge um Mick Schumacher

Es war zuletzt DER große Knall in der Formel 1. Rund zwei Wochen vor Saisonbeginn trennte das Haas-Team sich von seinem Hauptsponsor Uralkali und von seinem Fahrer Nikita Mazepin. Haas reagierte mit der Trennung auf Russlands Angriffskrieg in der Ukraine.

Die Sorgenfalten bei den Fans von Mick Schumacher waren sofort groß. Wird der Haas-Rennstall durch den Verlust seines Hauptsponsors womöglich in finanzielle Schwierigkeiten geraten? Und wer fährt nun an der Seite von Mick Schumacher?

Formel 1: Mick Schumacher braucht talentierten Kollegen

Speziell für junge Piloten wie Mick Schumacher ist es in der Formel 1 enorm wichtig, talentierte Teamkollegen an der Seite zu haben, mit denen man sich messen und von denen man lernen kann. Wer soll diese Rolle bei Haas jetzt übernehmen?

Bei den anstehenden Testfahrten in Bahrain wird Pietro Fittipaldi im zweiten Haas sitzen. Der Enkel von Formel-1-Legende Emerson Fittipaldi gilt allerdings nun wahrlich nicht als größtes Talent in der Königsklasse.

——————-

Top-News aus der Formel 1:

——————-

Formel 1: Das sagt Mick Schumacher

Mick Schumacher selbst hat nun verraten, wie er und sein Team mit der schwierigen Situation umgehen. „Wir haben probiert, den Fokus beim Racing zu behalten“, sagt der Haas-Pilot der „Bild am Sonntag“: „Das war natürlich alles andere als einfach bei all den schrecklichen Geschehnissen in der Ukraine.“

Schumi jr. will sich trotz des jüngsten Bebens bei seinem Team nicht aus dem Konzept bringen lassen und schaut optimistisch auf die kommende Saison in der Formel 1. „Ich glaube, dass wir mit dem Auto weiter vorne fahren können“, sagt Mick Schumacher: „Der erste Eindruck ist positiv.“

Dem Wirbel um Mazepin zum Trotz stellt Mick Schumacher klar: „Ich bin glücklich hier und verstehe mich mit allen. Das ist nicht selbstverständlich.“ (dhe)