Formel 1: Premiere für Mick Schumacher! Haas-Pilot schöpft Hoffnung

Mick Schumacher: Wie ihm sein Weg in die Formel 1 gelang

Mick Schumacher: Wie ihm sein Weg in die Formel 1 gelang

Er ist aktuell die größte deutsche Motorsport-Hoffnung: Mick Schumacher. Der Sohn des siebenmaligen Formel 1-Weltmeisters und Ferrari-Legende Michael Schumacher. Mick feiert 2021 sein Debüt in der Formel 1. Doch wie gelang ihm der Sprung in die Königsklasse? Wir blicken für dich auf seine bisherige Karriere.

Beschreibung anzeigen

2021 feierte Mick Schumacher sein Debüt in der Formel 1, 2022 will der Deutsche einen Schritt nach vorne machen.

Mick Schumacher steckt große Hoffnungen in sein neues Formel 1-Auto – zumal es dieses Jahr eine Premiere gibt.

Formel 1: Mick Schumacher arbeitet an seinem Wagen für 2022

Mick Schumacher fährt sein Formel 1-Auto nicht nur, der 22-Jährige arbeitet auch intensiv an der Entwicklung des Boliden.

Gegenüber „motorsport.com“ verriet er jetzt: „Ich bin ziemlich stark in die Entwicklung des Autos für 2022 involviert und möchte es einfach verstehen und sehen, mit all den CAD-Modellen (Computer Aided Design; Anm. d. R.) und solchen Dingen. Es gibt also definitiv viele Punkte, auf die ich mich freue, wenn ich sie zu Beginn des Jahres analysieren kann.“

---------------------------------------

Das ist Mick Schumacher:

  • Geboren am 22. März 1999 in Vufflens-le-Chateau (Schweiz)
  • 2008 machte Mick Schumacher seine ersten Gehversuche im Kartsport. Er ging unter dem Pseudonym Mick Betsch an den Start, um nicht zu viel Aufmerksamkeit zu erregen
  • 2015 begann er in der Formel 4, wo er 2016 den 2. Platz in der Gesamtwertung belegte und in die Formel 3 aufstieg
  • In der Formel 3 schloss er die Saison 2017 auf dem 12. Platz ab. 2018 gewann er die Formel-3-Meisterschaft und holte sich damit seinen Startplatz für die Formel 2
  • 2020 gewann Mick Schumacher die Formel 2 und erhielt einen Vertrag bei Formel 1-Rennstall Haas
  • Mick Schumacher ist Teil der Ferrari Drivers Academy

----------------------------------------

Bisher habe es sich großartig angefühlt, „mit dem Team in der Fabrik zusammenzuarbeiten und meinen eigenen Beitrag dazu leisten zu können, wie ich das Auto gerne hätte“, so Schumi Jr.

Für Mick Schumacher ist es eine Premiere. 2021 setzte er sich in ein Auto, dass quasi schon fertig war. Mit der Entwicklung hatte er nichts zu tun.

----------------------------------------

Mehr News aus der Formel 1:

Formel 1: Enttäuschung zum Saisonauftakt? Fans droht DAS

Beben in der Formel 1! Vettel-Team sorgt für Paukenschlag – ER ist raus

Sebastian Vettel: Ehrliches Geständnis! Formel 1-Star wird deutlich – „Es ärgert mich!“

----------------------------------------

Mick Schumacher hat „große Erwartungen“

Dieses Jahr ist das anders. „Es ist das erste Mal, dass ein Auto sozusagen für mich gebaut wird und nicht für jeden. Es ist sehr stark auf unsere Maße und unsere Helme zugeschnitten, damit alles harmonisch zusammenpasst“, so Schumacher.

>>> Formel 1: Schlechte Nachrichten für Mick Schumacher – DAS dürfte der Youngster gar nicht gerne hören

Schumacher habe „große Erwartungen“ an den neuen Haas-Boliden. „Das Auto sieht sehr positiv aus, nach dem, was ich sehe und höre“, so der 22-Jährige. Wie gut der Haas aber wirklich ist, zeigt sich Ende Februar bei den ersten Testfahrten in Barcelona.