Formel 1: Hamilton verpasst Schumi-Rekord – und klagt über absichtliche Benachteiligung

Formel 1: Lewis Hamilton wittert eine absichtliche Benachteiligung.
Formel 1: Lewis Hamilton wittert eine absichtliche Benachteiligung.
Foto: imago images/Motorsport Images

Lewis Hamilton muss seine Rekordfeier in der Formel 1 vertagen. Eigentlich wollte der Brite in Sotchi den 91. Sieg seiner Karriere feiern. Doch eine ungewöhnliche Straße machte alle Hoffnungen zunichte.

Hamilton fehlt damit weiterhin ein Sieg in der Formel 1 um mit Rekordhalter Michael Schumacher gleichzuziehen. Nach dem Rennen wütete er wegen einer, aus seiner Sicht, absichtlichen Benachteiligung.

Formel 1: Hamilton kann Strafe nicht verstehen

Was war am Wochenende in Sotchi passiert? Hamilton war beim Großen Preis von Russland wie so oft von der Pole Position ins Rennen gegangen. Doch die Freude darüber wehrte auf der Strecke nur kurz. Hamilton wurde von der Rennleitung zu zwei 5-Sekunden-Strafen verdonnert.

-------------

Formel 1: Das Podium des Russland-GP

  1. Valtteri Bottas
  2. Max Verstappen
  3. Lewis Hamilton

Alle Highlights des Rennens findest du hier >>>

-----------

Der Brite hatte vor dem Start zwei Probestarts durchgeführt. Soweit ist das nichts Ungewöhnliches. Jedoch tat Hamilton dies am Wochenende auf einem unerlaubten Teil der Strecke. Daher setzte es für ihn eine doppelte Strafe. Am Ende kam er so nur noch auf Platz drei.

„Noch nie gab es ein Problem deswegen. Ich habe nichts anderes getan als an anderen Wochenenden“, kommentierte Hamilton die Strafe nach dem Rennen. „Ich starte immer ein wenig weiter vorne als normal.“

Weiterhin meint der 35-Jährige: „Ich bin mir ziemlich sicher, dass noch nie jemand zwei Fünf-Sekunden-Strafen für etwas so Lächerliches bekommen hatte.“ Der sechsmalige Weltmeister wittert gar eine Verschwörung gegen sich und sein Team.

„Ich habe niemanden in Gefahr gebracht. Ich habe dies im Laufe meiner Karriere auf so vielen Strecken gemacht und wurde nie befragt. Aber es ist zu erwarten. Sie versuchen mich aufzuhalten“, giftete er in Richtung der Verantwortlichen.

Formel 1: Wie geht es jetzt weiter für Hamilton?

In zwei Wochen hat Hamilton die nächste Gelegenheit, den Schumacher-Rekord zu knacken. Dann macht die Formel 1 am Nürburgring Halt. Neben dem Sieg-Rekord geht es für Hamilton aber natürlich auch darum, seinen siebten WM-Titel am Ende des Jahres einzufahren.

-------------

Weitere Neuigkeiten aus der Sportwelt:

Formel 1-Hammer! 20.000 Zuschauer am Nürburgring erlaubt

Formel 1: Geheime Details! So sieht Vettels neues Auto aus

Mesut Özil: Heftiger Tiefschlag – DIESE Ansage trifft ihn mitten ins Gesicht

------------

Auch damit würde er eine Schumi-Bestmarke egalisieren. Nach dem dritten Platz in Sotschi hat der Mercedes-Pilot insgesamt 205 Punkte auf dem Konto. Damit hat er nach wie vor einen komfortablen Vorsprung auf Valtteri Bottas, der mit 161 Zählern auf Platz zwei der Gesamtwertung liegt. (mh)

 
 

EURE FAVORITEN