Formel 1: Hamilton-Ende wahrscheinlich? Team-Boss mit klarer Ansage – „Ich wäre nicht schockiert“

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2022

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2022

Die Formel 1 Saison 2022 wartet nicht nur mit neuen Boliden, sondern auch mit neuen Fahrern auf. Wir stellen euch alle Teams und Fahrer der neuen Saison vor.

Beschreibung anzeigen

Das Zittern geht weiter. Noch immer schweigt Lewis Hamilton zu seiner Zukunft in der Formel 1. Knapp einen Monat vor den ersten Wintertests hat man vom Rekord-Champ immer noch kein Wort gehört.

Auch wenn sich viele Fans der Formel 1 um sein Karriereende sorgen, schien es doch trotzdem so, als würde er zurückkehren. Zak Brown, seines Zeichens CEO von McLaren, macht nun aber eine deutliche Ansage und erklärt, dass Hamiltons Aus ihn nicht schockieren würde.

Formel 1: Hamilton schweigt – und nährt Gerüchte

Über einen Monat ist das Fotofinish zwischen Hamilton und seinem Rivalen Max Verstappen nun schon her – und noch immer hat der siebenmalige Weltmeister keinen Mucks von sich gegeben. Bekannt ist nur, dass Hamilton wohl die Analyse der FIA abwarten will. Die Ergebnisse könnte es allerdings erst im März kurz vor Saisonstart geben.

--------------------------------------------

Formel 1 | Fahrer und Teams

  • Mercedes: Hamilton/Russell
  • Red Bull: Verstappen/Perez
  • McLaren: Norris/Ricciardo
  • Aston Martin: Vettel/Stroll
  • Alpine: Alonso/Ocon
  • Ferrari: Leclerc/Sainz
  • Alpha Tauri: Gasly/Tsunoda
  • Alfa Romeo: Bottas/Zhou
  • Haas: Mazepin/Schumacher
  • Williams: Latifi/Albon

--------------------------------------------

Eine Formel 1 ohne Lewis Hamilton? Das ist nach seinen Erfolgen im letzten Jahrzehnt eigentlich unvorstellbar. Und dennoch scheint es weiterhin eine ernsthafte Option zu sein. „Ich wäre nicht schockiert, wenn er aufhören würde“, erklärte McLaren-Boss Brown bei einem Pressegespräch.

Man solle es nicht für selbstverständlich halten, dass der 37-Jährige tatsächlich zurückkehren werde. Noch immer fühlt sich Hamilton um seinen achten Titel beraubt und schweigt seitdem. Auf Social-Media mistete er komplett aus, und auch der neue Präsident der FIA Mohammed Ben Sulayem bekam auf seine persönliche Nachricht an den F1-Star keine Antwort.

Trotz aller Gedanken – Brown glaubt an Formel-1-Rückkehr

Brown, der als Motorkunde gewisse Verbindungen zu Mercedes hat, weiß allerdings nicht, ob die Entscheidung schon gefallen ist. Vielleicht nehme sich Hamilton aktuell die Zeit, um genau abzuwägen. „Denn wenn die Entscheidung einmal getroffen ist, dann ist sie getroffen“, meint Brown. „Ich denke also nicht, dass wir das ausschließen oder es auf die leichte Schulter nehmen sollten.“

----------------------------------------

Weitere Nachrichten aus der Formel 1:

-------------------------------------

Dennoch glaubt und hofft der McLaren-Chef, dass sein Landsmann zurückkehren wird. „Meine persönliche Meinung ist, dass er zurückkommen wird“, so Brown. Dennoch stellt er klar, dass man Hamiltons Frust und Wut nicht ignorieren sollte.

Formel 1 startete in rund vier Wochen

Doch die Zeit drängt. In knapp vier Wochen geht es in Barcelona auf den Asphalt (23. bis 25. Februar). Kurz danach finden die Bahrain-Tests statt, ehe am 22. März der erste Grand Prix des neuen Jahres steigt.