Formel 1 im Live-Ticker: Ferrari-Katastrophe! Vettel und Leclerc fahren sich gegenseitig kaputt

Formel 1 im Live-Ticker: Ferrari-Schock beim Großen Preis der Steiermark.
Formel 1 im Live-Ticker: Ferrari-Schock beim Großen Preis der Steiermark.
Foto: imago images / HochZwei

Spielberg. Lange standen die Autos in der Formel 1 still, jetzt geht es Schlag auf Schlag. Nach dem ersten Rennen am vergangenen Wochenende, steht in der Formel 1 nun das zweite Rennen an. Selbe Strecke, anderer Name. Gefahren wird erneut auf der Strecke in Spielberg/Österreich.

Eine Premiere: Noch nie fanden in einer Saison der Formel 1 zwei Rennen auf dem selben Kurs statt. Herzlich willkommen beim Großen Preis der Steiermark.

Formel 1 im Live-Ticker: Der Steiermark-GP

Nach dem desolaten Auftakt in der Formel 1 hoffen Sebastian Vettel und Ferrari, dass man die Probleme ausgleichen kann und auf der selben Strecke seine Lehren aus dem enttäuschenden zehnten Platz der letzten Woche ziehen kann. Mit unserem Live-Ticker verpasst du keine Action und bist immer auf dem aktuellsten Stand.

+++ Live-Ticker aktualisieren +++

-------------------

Stand nach 38/71 Runden:

  1. Hamilton (Mercedes)
  2. Bottas (Mercedes)
  3. Verstappen (Red Bull)
  4. Albon (Red Bull)
  5. Norris (McLaren)
  6. Perez (Racing Point)
  7. Stroll (Racing Point)
  8. Ricciardo (Renault)
  9. Sainz (McLaren)
  10. Kvyat (AlphaTauri)
  11. Räikkönen (Alfa Romeo)
  12. Magnussen (Haas)
  13. Grosjean (Haas)
  14. Giovinazzi (Alfa Romeo)
  15. Gasly (AlphaTauri)
  16. Russell (Williams)
  17. Latifi (Williams)
    OUT Ocon (Renault)
    OUT Vettel (Ferrari)
    OUT Leclerc (Ferrari)

---------------------

+++ Formel 1: Vettel-Kollege hat Corona-Ärger – diese Aufnahmen bringen Ferrari in Bedrängnis +++

20.23 Uhr: Nach dem desaströsen Rennen für Ferrari hat sich nun auch Crash-Pilot Leclerc zu der Situation geäußert. Warum die Fans das allerdings nur mäßig beruhigt, erfährst du hier >>>

71/71: Hamilton geht als erster über die Linie, Bottas komplettiert den Doppelsieg vor den beiden Red Bull. Dahinter kommt es zum Drama. Perez schafft es nicht, sich mit kaputtem Flügel über die Linie zu retten, wird noch von Norris überholt. Auf der Zielgeraden kommt es zwischen Perez, Teamkollege Stroll und Ricciardo fast schon zum Foto-Finish. Der Mexikaner sichert sich nach starkem Rennen mit Pech am Schluss immerhin Platz 6. 0,2 Sekunden lagen zwischen den drei Boliden. Wahnsinn!

70/71: Hammer-Kampf in der letzten Runde. Norris, Stroll und Ricciardo mit einem Dreikampf um Platz 6. Alle drei sind nur eine halbe Sekunden auseinander. Davor hat sich Perez den Flügel angeschlagen und fällt hart ab.

69/71: Verstappen nutzt die Chance und fährt in die Box, um seinen Frontschaden zu beheben. Er kommt vor Teamkollege Albon wieder raus und bleibt Dritter.

67/71: Und da ist es auch schon passiert. Bottas krallt sich Verstappen und die Silberpfeile sind auf dem Weg zum Doppelsieg.

66/71: Bottas hat Verstappen eigeholt und wagt das erste Manöver. Doch der Niederländer verteidigt Rang 2 – vorerst. Doch er scheint einfach langsamer.

65/71: Perez verbessert seine schnellste Rennrunde noch einmal, doch jetzt haut Norris im McLaren eine noch bessere Zeit raus.

63/71: Verstappen fällt, vielleicht wegen seines Flügelschadens, weiter zurück. Muss er noch um seinen zweiten Platz bangen?

62/71: Sainz ist von Startrang 3 auf 8 zurückgefallen. Der Vettel-Nachfolger liefert kein gutes Rennen ab. Auch Teamkollege Norris dürfte mit Rang 9 nach dem Podestplatz letzte Woche nicht zufrieden sein.

61/71: Zehn Runden noch. Verstappen hat sich vorne Rechts am Spoiler einen kleinen Schaden gefahren. Ob der ihn noch behindern wird?

60/71: Perez ist jetzt unter einer Sekunde dran, darf den Flügel aufmachen. Das wird noch spannend.

57/71: Unglaubliche 34 Sekunden Vorsprung hat das Führung-Trio auf den Rest. Dahinter tobt jetzt ein Kampf zwischen Perez und Albon. Holt sich der Mexikaner sogar noch den vierten Platz? Auch der Extrapunkt für die schnellste Rennrunde geht – Stand jetzt – an Perez.

51/71: Jetzt spricht auch Ferrari-Chef Binotto über das Desaster: „Zu den Fahrern gibt es nicht viel zusagen. Es ist einfach schade. Das ist das schlimmste Ende für uns. Es geht nicht darum, jemanden zu beschuldigen. Wir müssen zusammenstehen.“

50/71: Perez behält das Gaspedal durchgedrückt, holt sich auch Ricciardo und ist jetzt schon Fünfter.

48/71: Räikkönen absolviert als letzter den Pflicht-Stopp und sortiert sich auf der 13 wieder ein.

46/71: Jetzt bekämpfen sich Stroll und Perez erstmal gegenseitig. Es scheint der Tag der teaminternen Duelle zu sein heute. Besser als Vettel und Leclerc wirds aber wohl nicht mehr.

45/71: Die beiden Racing Points haben sich inzwischen auf 6 und 7 vorgearbeitet. Ricciardo ist noch 4,3 Sekunden entfernt.

41/71: Nach den Stopps ist Hamilton wieder in Führung, Verstappen sein ärgster Verfolger. Auf 7 und 8 liefern sich Perez und Sainz einen packenden Zweikampf. Der Mexikaner ist erst einmal der Sieger.

35/71: Der Auftritt von Andreas Gabalier vor dem Rennen lässt uns nicht los. Und die Fans des Volksrockers auch nicht. Hier die Reaktionen lesen >>

33/71: Es bleibt eine kurze Aussprache. Binotto verlässt den Container wieder, sucht jetzt Vettel. Der ist aber schon abgehauen und wohl auf dem Weg nach Hause.

32/71: Ferrari-Teamchef Binotto geht jetzt zu Leclerc in den Container und schließt hinter sich die Tür. Wir wünschen dem Monegassen alles Gute!

30/71: Jetzt dürfte auch der Finne rein kommen.

28/71: Hamiltons Stopp läuft gut, Bottas übernimmt vorerst die Führung und bleibt auch eine Runde später draußen.

27/71: Plötzliches Aus für Ocon! Der Renault-Pilot fährt in die Box und wird nach kurzem Check in die Garage geschoben. Der Grund ist unklar. Jetzt kommen die Mercedes zum Pitstopp.

26/71: Die ersten Boxenstopps stehen an, Red Bull macht den Anfang. Vorerst übernehmen damit die Silberpfeile die Doppelführung.

25/71: Während Vettel das Katastrophen-Aus ziemlich gelassen nahm, ist Leclerc am Boden zerstört:„ Ich jabe mich entschuldigt, das reicht aber zu diesem Zeitpunkt nicht. Es ist sehr enttäuschend, ich habe das Team hängen lassen. Ich hoffe, dass ich daraus lerne. Es ist eine sehr harte Zeit für Ferrari.“

23/71: Zwischen dem Dritten Bottas und dem Vierten Albon liegen inzwischen satte 25 Sekunden.

21/71: Lewis Hamitlon fährt mit einer 1:08.183 eine neue schnellste Rennrunde. Es dürfte schwer werden, dem Weltmeister diesen ersten Saisonsieg noch zu nehmen.

18/71: Die Renault-Teamkollegen Ocon und Ricciardo bekriegen sich um Platz 6 und nehmen sich dabei gegenseitig die Chance, die Lücke nach vorne zu schließen. Das dürfte dem französischen Rennstall nicht gefallen.

15/71: Die beiden Racing Point haben auch kein starkes Wochenende. Das Qualifying lief schon nicht gut, jetzt kämpfen Stroll und Perez auf Platz 9 und 10 um Punkte.

13/71: Vettel gibt sich erneut gelassen. Am Sky-Mikrofon sagt er auf die Frage, ob das Fahren überhaupt noch Lust macht: „Macht schon Lust, ist aber extrem kurz gewesen.“

10/71: Auch für die beiden übriggeblienen Wagen mit Ferari-Motor läuft es bescheiden. Giovinazzi ist 13., sein Alfa-Romeo-Teamkollege Räikkönen 16.

7/71: Die Rennleitung schaut sich den Ferrari-Unfall gar nicht erst an. „No investigation necessary“, das klingt schon fast nach der nächsten Backpfeife. Wer schuld war, ist aber auch ziemlich klar: Leclerc wollte innen an Vettel vorbei, da war aber kein Platz.

5/71: Vorne behält Hamilton die Führung, Verstappen 1,9 Sekunden zurück. Danach bildet sich bereits eine Lücke, Bottas und Sainz sind bereits 6,5 beziehungsweise 9,5 Sekunden dahinter.

4/71: Leclerc muss wieder in die Box, jetzt ist auch für ihn Schluss. Die Mechanik ist im Eimer. Das ist wirklich an der Grenze zur Realsatire.

2/71: Es ist nicht weniger als der „Worst Case“. Leclerc braucht einen neuen Frontflügel, ist jetzt letzter. Für Vettel wars das. Er wird direkt in die Garage geschoben und ist raus.

Runde 1/71: Hamilton behauptet Platz 1 beim Start, Verstappen wehrt sich erfolgreich gegen Norris' Angriffe. Dann die Vollkatastrophe für Ferrari: Vettel und Leclerc rammen sich in Kurve 3 gegenseitig, Vettel verliert seinen Heckspoiler. Beide müssen in die Box.

15.11 Uhr: Die Einführungs-Runde läuft. Auf trockenem Kurs erwartet uns heute hoffentlich ein heißer Ritt.

14.57 Uhr: Andreas Gabalier singt die Steierische Landeshymne, das „Dachsteinlied“. Keine Sorge, wir sind noch bei der Formel 1. Zum Live-Ticker des ZDF Fernsehgarten geht es hier entlang >>

14.49 Uhr: Zwanzig Minuten noch bis zum Start. Das zweite Rennen der neuen Formel-1-Saison geht gleich los.

14.22 Uhr: Das Wetter ist heute deutlich angenehmer als beim Qualifying. Statt unwetterartigen Regenfällen gibt es heute einen Mix aus Sonnenschein und einigen Wolken. Es soll in den nächsten zweieinhalb Stunden trocken bleiben.

13.40 Uhr: In 90 Minuten gehen die Ampel auf Grün. Holt Hamilton seinen ersten Saisonsieg? Kann Verstappen den Weltmeister wieder ärgern? Wie performen die im Qualifying starken McLaren und was wird aus den Ferraris?

11.27 Uhr: Nach dem zweiten verpatzten Qualifying kracht es bei Ferrari jetzt gewaltig. Scuderia-Teamchef Mattia Binotto wird deutlich und nimmt sein Team auseinander. Seine Ansagen kannst du hier nachlesen >>

---------------------

Start-Aufstellung Steiermark-GP:

  1. L. Hamilton (Mercedes)
  2. M. Verstappen (Red Bull)
  3. C. Sainz (McLaren)
  4. V. Bottas (Mercedes)
  5. E. Ocon (Renault)
  6. L. Norris (McLaren)
  7. A. Albon (Red Bull)
  8. P. Gasly (AlphaTauri)
  9. D. Ricciardo (Renault)
  10. S. Vettel (Ferrari)
  11. G. Russell (Williams)
  12. L. Stroll (Racing Point)
  13. D. Kwjat (AlphaTauri)
  14. C. Leclerc (Ferrari)*
  15. K. Magnussen (Haas)
  16. K. Räikkönen (Alfa Romeo)
  17. S. Perez (Racing Point)
  18. N. Latifi (Williams)
  19. A. Giovinazzi (Alfa Romeo)
  20. R. Grosjean (Haas)

*Strafversetzt

---------------------

Sonntag, 9.01 Uhr: Guten Morgen! Heute steht das zweite Rennen der Saison an. Die Wetterlage sieht deutlich besser aus als am Unwetter-Samstag, der das Qualifying deftig durcheinander gewirbelt hat.

20.31 Uhr: Morgen steht um 15.10 Uhr das Rennen an. Ob sich das Regen-Chaos von heute wiederholt? Den Teams wäre trockene Bedingungen sicherlich lieber.

19.46 Uhr: Es wird noch schlimmer für Ferrari. Offenbar hat Leclerc in Q2 Kwjat regelwidrig behindert. sodass der Monegasse nochmal um drei Plätze strafversetzt wird.

Vettel: „Natürlich hab ich mit mehr gerechnet bei den Bedingungen. Man hat gesehen, dass wir uns unheimlich schwer getan haben. Das Auto war nicht vorbereitet für die Bedingungen. Wir konnten den Speed der Jungs vorne nicht mitgehen. Die Situation ist jetzt so, da müssen wir halt beißen und am Ball bleiben.“

Q3 / 16.47 Uhr: Hamilton gewinnt das Qualifying zum Steiermark-GP! Die 1:19.273 in Q3 ist unfassbare 1,2 Sekunden besser als alle anderen. Verstappen geht ebenfalls aus der ersten Startreihe ins Rennen, dritter wird Carlos Sainz im McLaren. Vettel beendet Q3 auf dem letzten Platz und startet von P10.

Q3 / 16.45 Uhr: Die letzte Runde. Verstappen hat sich eben kurz auf die 1 gesetzt, doch Hamilton fuhr prompt eine noch bessere Zeit und übernimmt wieder die Führung. Ocon derzeit auf der 3, ein ganz starkes Qualifying von ihm.

Q3 / 16.44 Uhr: Vettel verbessert seine Zeit, bleibt aber Neunter. Gasly setzt im Alpha Tauri ein fettes Ausrufezeichen und springt auf Rang 3.

Q3 / 16.42 Uhr: Fünf Minuten noch. Die Silberpfeile mal wieder an 1 und 2, dahinter die beiden Red Bull. Vettel fährt soeben die neuntbeste Zeit.

Q3 / 16.37 Uhr: Lecerc über sein Ausscheiden: „Unglücklicherweise hatten wir den starken Regen im 2. Run. Aber wir sind einfach zu langsam und wissen nicht, was wir machen müssen.“ Das klingt nicht gut.

Q3 / 19.33 Uhr: Q3 ist gestartet. Was kann Vettel noch aus seinem Boliden quetschen? Und steht wieder ein Silberpfeil auf der 1?

Q2 / 19.27 Uhr: Es wird nix. Vettel rettet sich in Q3, Leclerc scheidet aus und startet morgen von der 11. Auch raus: Magnussen, Kvyat, Stroll und Russell.

Q2 / 16.26 Uhr: Leclerc rutscht 2 Sekunden vor Q2-Ende über die Ziellinie, sichert sich so eine allerletzte Runde. Gibt es keine Verbesserung, ist er raus. Holt er sich Rang 10, fliegt Vettel raus.

Q2 / 16.23 Uhr: Vettel hat sich noch einmal frische Reifen geholt, doch der Regen legt noch einmal zu. Eine bessere Zeit wird sehr schwer, das hatte sich die Scuderia sicher anders vorgestellt.

Q2 / 16.19 Uhr: 7 Minuten noch, Vettel ist als Zehnter auf der Kippe, Teamkollege Leclerc als Elfter Stand jetzt sogar raus. Oh man, Ferrari!

Q2 / 16.16 Uhr: Hamilton und Bottas setzen sich nach den ersten 5 Minuten an die Spitze, Verstappen toppt die Silberpfeile-Zeit aber noch und übernimmt mit einer 1:18.155. Vettel ist mit +1.390 auf Rang 7 und in Gefahr. Scheitert er erneut in Q2?

Q2 / 16.12 Uhr: Die Boliden sind wieder auf der Strecke, Q2 startet.

Q1 / 16.05 Uhr: Q1 wird Sekunden vor dem Ende wegen Giovinazzis Abflug abgebrochen, die Zeiten gelten aber. Diese fünf Fahrer sind raus: Grosjean, Giovinazzi, Räikkönen, Latifi und auch Sergio Perez im Racing Point. Vettel kommt als Elfter weiter. Q2 soll gleich starten.

Q1 / 16.03 Uhr: Heftiger Abflug von Giovinazzi im Alfa Romeo. Der Italiener gerät ins Schleudern und rammt die Bande. Er schafft es zurück auf die Strecke, der Heckflügel sieht aber arg ramponiert aus und verteilt Teile auf der Fahrbahn. Grosjeans Ausflug ins Kiesbett hatte offenbar doch argere Folgen: Er musste rein und liefert in Q1 keine Zeit.

Q1 / 16.01 Uhr: Hamilton setzt sich mit einer 1:18.188 an die Spitze, die beiden McLaren-Piloten Norris und Sainz setzen mit starken Runden ein Ausrufezeichen und setzen sich auf die Plätze 2 und 3. Vettel fühlt sich auf der 8 sicher und fährt 2.40 min vor Ende von Q1 rein.

Q1 / 15.58 Uhr: Hamilton und Ocon toppen Bottas Zeit hauchzart. Vettel ist inzwischen auf Rang 6 abgefallen

Q1 / 15.53 Uhr: Bottas fährt die erste Zeit unter 1.20 min – das ist bei diesen Bedingungen eine Duftmarke.

Q1 / 15.50 Uhr: Vettel setzt die erste Zeit: 1.24,3 – zwanzig Sekunden langsamer als die Perez' Bestzeit im 1. Training gestern.

Q1 / 15.48 Uhr: Der erste Funkspruch von Roman Grosjean: „Ich kann kein bisschen sehen“. Sekunden später liegt er im Kiesbett. Geht aber weiter.

Q1 / 15.45 Uhr: Los gehts! Die Boliden sind auf der Strecke.

15.35 Uhr: Gute Nachrichten. In zehn Minuten startet die Quali trotz starkem Regen. Ein Abbruch droht aber, sollte der Regen noch stärker werden.

14.58 Uhr: Unglaublich! Der Regen ist wieder stärker geworden und Minuten vor dem Start hat die FIA das Qualifying nun doch auf unbestimmte Zeit verschoben. Das Chaos ist komplett!

14.26 Uhr: Auch wenn es in der Steiermark noch immer nass ist, findet das Qualifying in einer halben Stunde statt. Wir dürfen gespannt sein, was für eine Wasserschlacht uns erwartet.

12.50 Uhr: Jetzt ist klar: Das 3. Freie Training ist wegen des Regens abgesagt worden. Um das Qualifying um 15 Uhr wurde aber noch keine Entscheidung gefällt.

12.15 Uhr: Nun gab es sogar einen Feuerwehr-Einsatz. Wegen des heftigen Regens drohte das Zeltdach des Renault-Rennstalls einzubrechen. Die österreichische Feuerwehr rückte aus, schob die angesammelten Wassermassen vom Dach.

11.55 Uhr: In fünf Minuten sollte das 3. Freie Training starten. Eigentlich. Doch in der Steiermark prasselt der Regen herunter. Wegen des heftigen Niederschlags ist der Start erst einmal auf unbestimmte Zeit verschoben.

Samstag, 9.10 Uhr: Guten Morgen! Heute steht das Qualifying zum zweiten Österreich-GP an. Vorher dürfen wir uns aber noch im dritten Freien Training ein Bild der Lage machen.

17.54 Uhr: Am Samstag geht es mit dem dritten Training und dem Qualifying weiter. Der Tag lief, mit Ausnahme von Verstappen, für die Top-Teams eher mau. Die Techniker werden mit Hochdruck an Lösungen arbeiten, damit die Fahrer morgen schnellere Runden auf den Asphalt legen können.

16.42 Uhr: Ist das bitter für Ferrari. Es droht das nächste Debakel. Vettel kommt nicht über Platz 16 (!) hinaus, Leclerc fährt immerhin auf neun. Vorne macht Max Verstappen das Rennen und meldet seine Ambitionen auf den Sieg an, nachdem er letzte Woche ausgeschieden war. Bottas folgt auf zwei, Hamilton gelingt nur die sechstschnellste Zeit.

15.55 Uhr: Nach einer guten dreiviertel Stunde liegt erneut Sergio Perez in Führung. Von den Ferraris ist bisher nichts zu sehen. Auch die beiden Mercedes um Lewis Hamilton und Valtteri Bottas haben noch keine beeindruckenden Zeiten hingelegt.

15.08 Uhr: Jetzt startet das zweite Freie Training mit etwas Verzögerung, da es beim Qualifying der Formel 3 zu einigen Crashes kam.

13.15 Uhr: Die Updates scheinen bei Ferrari noch nicht durchgeschlagen zu sein, dabei hatte sich Vettel große Hoffnungen gemacht, weiter vorne mitfahren zu können. Ab 15 Uhr beginnt der nächste Testlauf, mal sehen wie es dann aussieht.

12.33 Uhr: Das erste Freie Training ist gelaufen und es gab eine faustdicke Überraschung: Sergio Perez sicherte sich im Racing Point die Bestzeit. Sebastian Vettel liegt auf dem zehnten Platz erneut nur im Mittelfeld. Immerhin: Leclerc liegt sogar nur auf Rang 12.

Das 1. Freie Training im Überblick:

1. Sergio Perez (Racing Point) 1:04,867 Minuten

2. Max Verstappen (Red Bull) +0,096 Sekunden

3. Valteri Bottas (Mercedes) +0,222 Sekunden

4. Lewis Hamilton (Mercedes) +0,253 Sekunden

5. Lance Stroll (Racing Point) +0,529 Sekunden

6. Alex Albon (Red Bull) +0,616 Sekunden

7. Carlos Sainz (McLaren) +0,735 Sekunden

8. Pierre Gasly (Alpha Tauri) +0,831 Sekunden

9. Daniel Ricciardo (Renault) +0,902 Sekunden

10. Sebastian Vettell (Ferrari) +0,903 Sekunden

10.38 Uhr: Unter der Woche sorgte Renaults Verkündung, dass 2021 der ehemalige Weltmeister Fernando Alonso in die Formel 1 zurückkehren werde, für einen Paukenschlag. Alle Infos dazu findest du hier >>>

10.02 Uhr: In gut einer Stunde startet das erste Freie Training. Ferrari will das Auto mit technischen Updates konkurrenzfähiger machen. Ob das gelingt?

---------------------

Weitere News zur Formel 1:

Formel 1: Sebastian Vettel kassiert Schlag ins Gesicht – wegen SEINER Rückkehr

Formel 1: Schock für Sebastian Vettel – Schummel-Vorwürfe gegen Ferrari

Formel 1: Sebastian Vettel spricht über Mercedes-Wechsel – „Ich denke, sie werden ...“

----------------------

9.15 Uhr: Das erste Rennen lief für Sebastian Vettel denkbar schlecht. Sein Ferrari lief nicht wirklich rund, im Rennen verursachte er einen eigenen Dreher, am Ende kam er als Zehnter von elf Autos ins ZIel. Zu allem Überfluss schnappte sich sein Teamkollege Charles Leclerc völlig überraschend den zweiten Platz. Der Heppenheimer steht unter Druck.

Freitag, 10. Juli, 9 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Rennwochenende der Formel 1 Saison 2020. Erneut geht es auf der Strecke in Spielberg rund. Es wird interessant zu sehen, welche Teams sich auf der selben Strecke am meisten verbessern können.

 
 

EURE FAVORITEN