Formel 1 im Live-Ticker: Monza rastet aus! Ferrari-Heimsieg nach Herzschlag-Finale – und mittendrin ein trauriger Vettel

Formel 1: Gigantische Party in Monza – erster Ferrari-Heimsieg nach neun Jahren Durststrecke.
Formel 1: Gigantische Party in Monza – erster Ferrari-Heimsieg nach neun Jahren Durststrecke.
Foto: imago images

Monza. Heimspiel für Ferrari! Am Sonntag (15.10 Uhr) macht die Formel 1 Stopp in Italien. Der Große Preis von Monza wird wieder ein Meer in Rot – doch kann die Scuderia auch den zweiten WM-Sieg folgen lassen?

Nach einer ewigen Durststrecke konnte Charles Leclerc zuletzt beim Belgien-GP in Spa den Negativlauf in der Formel 1 beenden und den ersten Ferrari-Sieg eintüten. Sebastian Vettel enttäuschte dabei einmal mehr, wurde trotz Startplatz 2 nur Vierter.

Formel 1 im Live-Ticker: Alle Infos zum Grand Prix in Monza

DER WESTEN begleitet den Großen Preis von Italien in Monza im Live-Ticker. Hier kriegst du alle Infos zum Rennen auf der schnellsten Strecke der Welt.

+++ Live-Ticker aktualisieren +++

Endstand nach 53/53 Runden

1 C. Leclerc Ferrari 25
2 V. Bottas Mercedes 18
3 L. Hamilton Mercedes 15+1
4 D. Ricciardo Renault 12
5 N. Hülkenberg Renault 10
6 A. Albon Red Bull 8
7 S. Perez Racing Point 6
8 M. Verstappen Red Bull 4
9 A. Giovinazzi Alfa Romeo 2
10 L. Norris McLaren 1
11 P. Gasly Toro Rosso  
12 L. Stroll Racing Point  
13 G. Russell Williams  
14 S. Vettel Ferrari  
15 K. Räikkönen Alfa Romeo  
16 R. Grosjean Haas  
17 R. Kubica Williams  
18 K. Magnussen Haas  
- D. Kwjat Toro Rosso  
- C. Sainz McLaren  

16.55 Uhr: Vettel stellt sich den Interviews, macht keinen Hehl daraus, dass es ein simpler Fahrfehler war, der zum Dreher führte. „Danach will ich zurück auf die Strecke, kann Lance Stroll links nicht sehen“, sagt der Heppenheimer klar. Ein tragisches Bild: Mitten in dieser gigantischen Feier in Ferrari-Rot steht der todtraurige ferrari-rote Vettel.

16.50 Uhr: Ein Sonderlob geht noch raus an Nico Hülkenberg. Der Emmericher fuhr in einem bärenstarken Rennen im Renault auf Rang 5.

16.44 Uhr: Inbrünstig schmettern 120.000 Menschen die italienische Hymne. Was für eine gigantische Party, die Leclerc sein Lebtag nicht vergessen wird.

16.36 Uhr: „Ich war noch nie so kaputt“, sagt ein überglücklicher Sieger Charles Leclerc. Inmitten der roten Eskalation: Ein frustrierter Sebastian Vettel. Für ihn war es ein Rennen zum Vergessen – und vielleicht weiß auch er, dass das die endgültige Wachablösung in seinem Rennstall war.

Zielflagge! Leclerc fährt den Sieg hauchzart nach Hause. Ganz Monza dreht durch – der erste Ferrari-Heimsieg seit 9 Jahren. Das wird eine lange Partynacht, nach der der kleine Monegasse vielleicht einen Rentenvertrag angeboten bekommt.

53/53: Bottas ist wieder dran, der Flügel auf. Das wird eine brandheiße letzte Runde.

52/53: Hamilton war noch einmal an der Box. Mit frischen Soft-Tyres holt er sich die schnellste Rennrunde und damit einen Extrapunkt.

51/53: Leclerc erneut im Glück. Übermotiviert verpasst Bottas in der Schikane den Bremspunkt, verliert eine Sekunde und ist wohl raus aus dem Rennen um den Monza-GP.

50/53: Leclerc verliert plötzlich dramatisch Zeit! Aus 1,6 sind plötzlich 0,6 Sekunden geworden. Er ist bereits im Windschatten. Sind die Reifen des Monegassen runter? Es wird richtig eng.

49/53: Alle Fans in Rot kauen auf ihren Fingernägeln. Bottas mit einer schnellsten Rennrunde, doch er holt nicht richtig auf und kann keinen Druck erzeugen.

46/53: 1,5 Sekunden Rückstand hat Bottas auf Leclerc. Das verändert sich seit Runden allerdings nicht. Derzeit sieht es nach dem ersten Ferrari-Heimsieg seit 2010 aus.

42/53: Die Tribünen in Monza rasten aus! Nicht Leclerc, sondern Hamilton macht den Fahrfehler, muss durch den Notausgang und verliert Rang 2 an Bottas.

41/53: Die schnellste Rennrunde gehört derzeit Bottas. Hinter dem Finnen auf Rang drei kommt derzeit 40 Sekunden lang nichts, dann erst die beiden Renault. Vettel ist nunmehr auf Platz 13.

39/53: Leclerc im Glück: Obwohl bereits verwarnt, erhält er keine Strafe. Hamilton hat bereits wieder angegriffen. Es scheint eine Frage der Zeit, bis Leclerc mit dem kleinsten Fehler den 1. Platz einbüßt.

37/53: Knallharter Kampf zwischen Leclerc und Hamilton um die Spitze. Hamilton mit der nächsten Attacke in der Schikane, Leclerc mit kleinem Verbremser vorher und dann der Abkürzung. Das wird sich die Rennleitung sicher mal anschauen.

33/53: Sebastian Vettel ist inzwischen auf Platz 15 vorgefahren. Doch selbst wenn am Ende noch Punkte herausspringen sollten – so lange Hamilton hier nicht ausfällt, dürfte das das Ende der letzten WM-Chancen für den Ferrari-Piloten sein.

31/53: Und der nächste Ausfall nach Pitstop. Kvyats Toro Rosso fängt direkt nach der Ausfahrt an zu qualmen. Wohl ein Motorschaden, er muss abstellen. Nächstes virtuelles Safetycar.

29/53: Bitter für Carlos Sainz. Der aktuell Sechste wird zu früh aus dem Pitstop entlassen, ein Reifen ist nicht fest. Er muss direkt hinter dem Boxen-Ausgang abstellen. Virtuelles Safetycar folgt.

28/53: Wie Hamilton geht auch Bottas auf Medium-Reifen.

27/53: Leclerc und Hamilton duellieren sich weiter, ziehen gemeinsam an Ricciardo vorbei auf 2 und 3. Bottas geht jetzt an die Box.

23/53: Hamilton attackiert! Vor der Schikane gibt es ein knallhartes Duell, Leclerc wehrt sich am Rande des Erlaubten, zwingt den Briten durch den Notausgang. Der beklagt sich, Leclerc kriegt von der Rennleitung eine Verwarnung.

21/53: Leclerc mit seinem ersten Stopp. Er wechselt auf harte Reifen, es soll wohl der letzte Stopp bleiben. Der Monegasse reiht sich auf Platz 4 wieder ein. Hamilton geht ebenfalls an die Box, kommt direkt hinter Leclerc wieder raus. Das gibt einen spannenden Zweikampf.

17/53: Zwei weitere Strafen: Lance Stroll hat den gleichen Fehler wie Vettel gemacht, muss ebenfalls einmal in die Boxengasse, allerdings ohne 10 Sekunden Extra-Strafe. Albon kriegt eine 5-Sekunden-Strafe wegen Verlassens der Strecke mit anhaltendem Vorteil.

16/53: Die Top-3 ist eng beieinander. Kaum eine Sekunde liegen jeweils zwischen Leclerc, Hamilton und Bottas.

15/53: Mit Wut im Bauch fährt Verstappen die schnellste Rennrunde. Aus der letzten Reihe gestartet ist der Holländer jetzt schon 16.

14/53: RTL-Experte Nico Rosberg ist fassungslos. „Sebastian ist der beste Fahrer im Feld. Eigentlich dreht er sich nicht einfach auf der Strecke.“ Doch genau das scheint passiert zu sein. Es war keine Einwirkung von außen erkennbar. Ein klassischer Fahrfehler.

13/53: Da folgt die Strafe: 10 Sekunden Stop-and-Go-Penalty für Sebastian Vettel. Eine Rückkehr nach vorne ist fast ausgeschlossen.

8/53: Sebastian Vettel mit Katastrophen-Fehler! Er dreht sich in der Schikane, beim Zurückfahren auf die Strecke touchiert er Lance Stroll. Das kostet nicht nur den Frontflügel, sondern wird auch noch eine Strafe geben. Schon jetzt ist der Heppenheimer auf den vorletzten Platz zurückgefallen.

2/53: Kurzes Gastspiel von Nico Hülkenberg auf Platz 4. Auf Start/Ziel holt sich Vettel den Emmericher wieder. Verstappen fällt auf den letzten Platz zurück, Teamkollege Albon versaut ein Überholmanöver gegen Carlos Sainz, kommt von der Strecke ab und fällt auf Rang 11 zurück. Ein weiterer Start zum Vergessen für Red Bull.

1/53: Start! Leclerc kommt gut weg, behauptete sich Nase an Nase gegen Hamilton. Vettel attackiert Bottas, muss aber in der ersten Kurve zurückstecken und verliert danach sogar seinen vierten Platz an Landsmann Hülkenberg.

15.11 Uhr: Die Einführungsrunde ist vorbei, die Motoren heulen auf. Jetzt gehts los.

15.09 Uhr: Schafft Verstappen nicht das Wunder, von hinten ganz ganz vorne rein zu fahren, ist er wohl endgültig aus dem Weltmeisterschafts-Rennen raus. Schon jetzt hat er 87 Punkte Rückstand auf Hamilton, der wird heute wohl eher größer als kleiner.

15.06 Uhr: Gute Nachrichten kurz vor dem Start: Der große Regenguss soll doch erst nach dem Rennen kommen. Für die Rennzeit bleibt aber eine Niederschlags-Wahrscheinlichkeit von 40 Prozent.

14.40 Uhr: In einer halben Stunde werden die Ampeln grün. Die zweite Pole für Ferrari im zweiten Rennen nach der Sommerpause – wird die Weltmeisterschaft etwa doch noch einmal spannend?

13.39 Uhr: Richtig bitter lief das Qualifying für Max Verstappen. Der Niederländer, der zuletzt in Spa bereits in der ersten Runde ausfiel, legte den nächsten Crash hin und startet aus der letzten Startreihe. Nur Kimi Räikkönen ist in seinem Alfa noch hinter dem Red-Bull-Piloten.

12.17 Uhr: Nach dem Skandal-Qualifying droht nun auch noch ein Chaos-Rennen. Über Nacht gab es in Monza unwetterartige Regenfälle, für die Rennzeit ist weiterer Regen vorausgesagt. Im 1. Freien Training hatte es bereits geregnet – das sorgte am Freitag für chaotische Zustände und zahlreiche Abschüsse.

10.31 Uhr: Dia FIA hat nach ihren Untersuchungen drei Fahrer aus dem Bummelzug verwarnt: Nico Hülkenberg, Carlos Sainz und Lance Stroll mussten sich erklären und erhielten Verwarnungen.

Sonntag, 8.17 Uhr: Guten Morgen am Renntag! Das skandalöse Qualifying von gestern sitzt noch tief, wird auch heute noch Thema sein.

16.51 Uhr: Die FIA hat bereits angekündigt, eine Untersuchung wegen des Trödel-Skandals einzuleiten.

16.47 Uhr: „Ich freue mich über die Pole Position, aber es ist schade, was am Ende passiert ist“, sagt Charles Leclerc und entschuldigt sich anschließend bei den Fans. Für dieses Windschatten-Lotto haben Formel-1-Fans viel Geld bezahlt.

16.35 Uhr: ORF-Kommentator Ernst Hausleitner sieht das ganz anders: „Dieses Qualifying wird als das lächerlichste in die Geschichte der Formel 1 eingehen. So einen Schwachsinn habe ich noch nie gesehen.“

16.33 Uhr: „Das Chaos war zu erwarten“, sagt Vettel anschließend schnippisch ins RTL-Mikrofon und erklärt, er wäre mit seiner Performance im Qualifying zufrieden. „Man braucht es nicht versuchen zu erkären. Natürlich ist es schwachsinnig. Eine Runde ohne Windschatten zu starten ist aber genau so schwachsinnig“, so der viermalige Weltmeister.

16.29 Uhr: Schon vor Q3 hatten alle Fahrerlager gezockt und so lange wie möglich gewartet, bis sie die Piloten auf die Strecke schickten. Das grenzt an einen Skandal!

16.24 Uhr: Was für ein Chaos! Vettel hat sich verzockt, genauso wie Hamilton und Bottas. Albon und Stroll beenden Q3 sogar komplett ohne gewertete Runde. Der Grund: Alle wollten im Windschatten fahren, keiner wollte vorneweg. Deshalb wurde so lange spekuliert und getrödelt, bis die Ampel Rot wurde.

16.20 Uhr: Unglaublich! Das Qualifying endet mit einem Paukenschlag. Auf dem Weg zur letzten Runde belauerten sich die übrig gebliebenen Fahrer so lange, dass sie verpennten, rechtzeitig über Start/Ziel zu fahren. Die Zeit war abgelaufen, nur Carlos Sainz hat es über die Linie geschafft, fährt anschließend aber keine gute Runde. Leclerc steht damit auf der Pole.

14.01 Uhr: Vettel will die starke Performance aus dem Training zuvor bestätigen. Für Mercedes steht noch viel Arbeit an.

13.21 Uhr: In T3 hatten einige Fahrer der Top-Teams erneut Probleme. Vettel legt mit einer 1:20.294 die Bestzeit auf den Asphalt, dahinter Verstappen, Bottas und Leclerc. Hamilton wird nur Sechster.

11.41 Uhr: Heute steht nun das Qualifying an.

8.44 Uhr: Die ersten beiden Freien Trainings am Freitag brachten quasi keine Erkenntnisse. Nach Regen-Chaos und vielen Abschüssen sind die Zeiten ein bunter Mix.

7.39 Uhr: Wenn in Monza Formel 1 ist, steht die ganze Stadt Kopf. Ferrari-Rot dominiert alles, bei jeder guten Runde flippen die Italiener aus. Noch mehr Anreiz für Vettel und Leclerc, den Mercedes hier die Stirn zu bieten.

6.10 Uhr: Hallo und herzlich Willkommen in unserem Formel 1 Live-Ticker. Hier kriegst du alle Infos zum Italien-GP.

----------------
Der WM-Stand:

1. Lewis Hamilton (Mercedes) / 268 Punkte
2. Valtteri Bottas (Mercedes) / 103
3. Max Verstappen (Red Bull) / 181
4. Sebastian Vettel (Ferrari) / 169
5. Charles Leclerc (Ferrari) / 157
6. Pierre Gasly (Red Bull) / 65
7. Carlos Sainz jr. (McLaren) / 58
8. Daniil Kvyat (Toro Rosso) / 33
9. Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) / 31
10. Alexander Albon (Toro Rosso) / 26
11. Lando Norris (McLaren) / 24
12. Daniel Ricciardo (Renault) / 22
13. Sergio Perez (Racing Point) / 21
14. Nico Hülkenberg (Renault) / 21
15. Lance Stroll (Racing Point) / 19
16. Kevin Magnussen (Haas) / 18
17. Romain Grosjean (Haas) / 8
18. Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) / 1
19. Robert Kubica (Williams) / 1
20. George Russell (Williams) / 0

----------------

 
 

EURE FAVORITEN