Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Hülkenberg-Test offenbart es – bitterer Abgang für Haas?

Premiere für Nico Hülkenberg bei Haas. Erstmals sitzt er für das US-Team in einem Formel-1-Wagen. Verrät sein Auftritt einen Abgang?

© IMAGO / PanoramiC

Mick Schumacher: Wie ihm sein Weg in die Formel 1 gelang

Er ist aktuell die größte deutsche Motorsport-Hoffnung: Mick Schumacher. Der Sohn des siebenmaligen Formel 1-Weltmeisters und Ferrari-Legende Michael Schumacher. Mick feiert 2021 sein Debüt in der Formel 1. Doch wie gelang ihm der Sprung in die Königsklasse? Wir blicken für dich auf seine bisherige Karriere.

Die Tage von Mick Schumacher in der Formel 1 sind gezählt – vorerst. Stattdessen ist Haas jetzt im Hülkenberg-Fieber. Mit einem erfahrenen Duo will Günther Steiner den US-Rennstall wieder nach vorne bringen.

Wenige Tage nach dem letzten Rennen, der diesjährigen Formel-1-Saison, saß sein neuer Mann schon im Cockpit. Ein Detail verriet dabei aber schon, dass Haas nach dem Schumacher-Ende ein weiterer bitterer Abgang droht.

Formel 1: Sponsor auf dem Absprung

Im Zuge der Reifentests für die kommende Saison durfte Nico Hülkenberg die ersten Runden im Haas drehen. Nach drei Jahren ohne festen Platz kehrt er als Stammfahrer in die Formel 1 zurück. Sein erster Tag war dann auch gleich von technischen Problemen überschattet.

Sein Haas-Debüt offenbarte zudem, dass dem Rennstall ein bitterer Abgang drohen könnte. Als Mini-Team haben die Amerikaner von Natur aus Geldsorgen und sind auf Sponsoren angewiesen. Mit Schumacher könnte sich jetzt „1&1“ verabschieden.

Hülkenberg im „kargen“ Rennanzug

Grund für die Vermutung ist der Rennanzug, den Hülkenberg am Dienstag trug. Auf diesem fehlte das typische blau-weiße Logo gänzlich. „1&1“ war gemeinsam mit Schumacher zu Haas gekommen, die Partnerschaft mit seiner Anstellung eng verbunden.

Formel 1 Hülkenberg
Formel 1: Anders als bei Mick Schumacher prangt auf dem Anzug von Nico Hülkenberg kein 1&1-Logo. Foto: IMAGO / PanoramiC

Nun könnte sich also auch das deutsche Telekommunikations Unternehmen verabschieden. Auf dem Wagen Hülkenbergs prangte das Logo zwar noch, doch bei diesem handelte es sich um das Auto des letzten Jahres, wo 1&1 noch präsent war. Das fehlende Logo auf dem neuen Anzug könnte der Hinweis sein.

Formel 1: Bitterer Hülkenberg-Auftakt

Die meiste Zeit seines Haas-Debüts verbracht Hülkenberg in der Box. Ein Defekt zwang ihn lange zum Zuschauen. Eine rote Flagge sorgte anschließend dann auch noch für einen verfrühten Abbruch der Session.


Auch interessant:


Für Mick Schumacher dagegen beginnt nun die Suche nach einem neuen Arbeitgeber. Bleibt er in der Formel 1? Zuletzt gab es Gerüchte um ein Engagement als Testfahrer bei Mercedes. Die Silberpfeile bekundeten öffentliches Interesse.