Formel 1: Ferrari-Schock! Kostet diese Panne alle Titel-Chancen?

Formel 1: Bittere Nachrichten für Sebastian Vettel und Ferrari. Ist die Titelchance schon futsch?
Formel 1: Bittere Nachrichten für Sebastian Vettel und Ferrari. Ist die Titelchance schon futsch?
Foto: imago images / Eibner

Seit Jahren warten die Fans der Formel 1 darauf, dass es einem Team gelingt die scheinbar ewig währende Mercedes-Dominanz zu durchbrechen. Das Team, dass dabei jede Saison gehandelt wird: Ferrari.

Auch in diesem Jahr wollte die Scuderia um Sebastian Vettel und Charles Leclerc wieder vorne angreifen. Doch bei diesem Vorhaben muss das Formel-1-Team nun wohl einen bitteren Rückschlag hinnehmen.

Formel 1: Ferrari ohne Technik-Updates – aus diesem Grund

Zwischen dem ursprünglich ersten Rennen im März in Australien und dem am kommenden Wochenende stattfindenden Auftakt in Österreich hatten Konstrukteure und Techniker Monate Zeit, um an neuen Ideen für die Autos zu tüfteln.

Zu Grunde lagen dabei zwar nur die ersten Tests aus Barcelona vor der Corona-Pandemie, doch selbst das dürfte bei den meisten Teams gereicht haben, um Eindrücke zu sammeln. Bestes Beispiel Branchen-Primus Mercedes: Um Lewis Hamilton seinen siebten Titel zu ermöglichen, wollen die Silberpfeile schon im ersten Rennen neue Updates für den Boliden an den Start bringen.

-------------

So läuft das erste Rennwochenende 2020:

  • Freitag, 3. Juli
    11 Uhr: 1. Freies Training
    15 Uhr: 2. Freies Training
  • Samstag, 4. Juli
    12 Uhr: 3. Freies Training
    15 Uhr: Qualifying
  • Sonntag, 5. Juli
    15.10 Uhr: Österreich GP

--------------

Und die Konkurrenz? Schon vor dem ersten Rennen macht sich bei Ferrari beispielsweise Ernüchterung breit. Die Italiener hatten im Hintergrund zwar auch an Verbesserungen gearbeitet, doch diese werden nicht übernommen.

Teamchef Mattia Binotto begründete dies damit, dass bei der Weiterentwicklung der falsche Weg eingeschlagen worden sei. Daher werde man lediglich den Wagen auf die Strecke schicken, der auch schon in Barcelona zum Einsatz kam – zumindest bis zum dritten Rennen in Ungarn.

„Die Wahrheit ist, dass die Ergebnisse der Tests dazu geführt haben, dass wir eine signifikante Richtungsänderung bei der Entwicklung eingeschlagen haben - besonders bei der Aerodynamik“, gab Binotto zu Protokoll.

+++ Formel 1: Experte sicher – Sebastian Vettel ist kein Titelkandidat +++

Das frühzeitige Aus aller Titelchancen für Sebastian Vettel? Bei den Tests machte der SF1000 keinen guten Eindruck. Die Vermutung liegt nahe, dass Ferrari in der rennfreien Zeit weiter Boden auf das Mercedes Team verloren hat.

Endlich geht es los

Die Spekulationen werden spätestens am Freitag ein Ende nehmen, dann werden die Fans im ersten freien Training sehen, wie es um ihre Lieblingsteams bestellt ist.

--------------------------

Mehr News zur Formel 1:

--------------------------

Neben Ferrari und Mercedes liegt der Fokus besonders auf Red Bull. Max Verstappen werden in diesem Jahr ernsthafte Titelchancen zugesagt. Und wo könnte er den Angriff besser starten als in Spielberg – dort gewann der Niederländer zuletzt zwei Mal in Folge. (mh)

 
 

EURE FAVORITEN