Formel 1: Nächste Ferrari-Schelte von Vettel! Vor dem Rennen platzt ihm der Kragen – „War vorhersehbar“

Formel 1: Sebastian Vettel ist schon vor dem Rennen in Monza bedient.
Formel 1: Sebastian Vettel ist schon vor dem Rennen in Monza bedient.
Foto: imago images/Motorsport Images

Der Tiefflug von Ferrari in der Formel 1, er geht immer weiter. Es wirkt so, als habe der italienische Rennstall komplett aufgegeben. Ein nicht konkurrenzfähiges Auto und unfassbare Strategie-Patzer – das wird von dieser Saison bleiben.

Und das Drama mit Vettel? Auch das geht fast wöchentlich weiter. Auch an diesem Wochenende platzte dem Formel-1-Piloten der Kragen.

Formel 1: Vettel mal wieder mitten im Verkehr

Aus in Q1 bei der Qualifikation für den großen Preis von Italien. Mehr musste man eigentlich nicht wissen, um erahnen zu können, wie sehr es in Sebastian Vettel mal wieder brodelte. Wie schon in den Rennen zuvor machte der Deutsche seinem Frust auch gleich im Teamfunk Luft.

„Was für ein Chaos“, war seine kurze, aber präzise Einschätzung. Vettel schaffte es mit seiner Zeit nur auf Platz 17. In den letzten Sekunden kam es auf der Strecke aber zu ordentlich Stau, weil alle Fahrer nochmal raus fuhren, Zeiten zu jagen. Im Zentrum des Vettel-Ärgers standen dann noch die beiden Alfa-Romeo-Fahrer Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi.

----------

Startpositionen in Monza:

  1. L. Hamilton
  2. V. Bottas
  3. C. Sainz
  4. S. Perez
  5. M. Verstappen

17. S. Vettel

----------

„Warum müssen die Alfas jeden überholen und so einen Mist verursachen?“, funkte Vettel wütend, als er seine letzte Runde frühzeitig abgebrochen hatte. Doch nicht nur das Ferrari-Kundenteam erzürnte den Heppenheimer, auch die mal wieder verpatzte Ferrari-Strategie war schuld.

Die chaotische Schlussphase sei vorhersehbar gesehen, erklärte er im Anschluss. „Es ist nicht gut getimed gewesen von uns, da waren zu viele Autos zur selben Zeit auf der Strecke.“ Und weiter: „Mitten im Packen kann man nicht viel machen. Es war ein bisschen vorhersehbar, dass es Stresssituationen zum Schluss gibt.“

Schon in den letzten Wochen hatte der viermalige Weltmeister schon während der Rennen immer wieder die Entscheidungen des Kommandostands harsch kritisiert.

Vettel von 17 – Hamilton holt die Pole

Von ganz vorne starten in Monza – mal wieder – die beiden in diesem Jahr schwarzen Silberpfeile. Lewis Hamilton sicherte sich mit einem neuen Streckenrekord seine 94. Pole Position. Hinter ihm liegt Kollege Valtteri Bottas.

------------

Weitere Sport-News:

Formel 1: Ferrari-Boss mit deutlichen Worten gegen Vettel: „Sebastian muss...“

Tour de France 2020: Buchmann fällt in den Pyrenäen weiter zurück

FC Bayern München: Ehemaliger Rekordtransfer vor dem Abgang – geht es zurück in die Heimat?

-----------

Vettel hat bei diesem Formel-1-Rennen nichts zu verlieren. Ob ihm seine Strategen dieses Mal etwas Risiko einräumen, um Plätze gut zu machen? Das Rennen kannst du in unserem Live-Ticker verfolgen >>> (mh)

 
 

EURE FAVORITEN