Formel 1: Vettel mit dem Rücken zur Wand! DAS ist seine letzte Chance auf einen neuen Ferrari-Vertrag

In der Formel 1 setzt Ferrari-Teamchef Binotto (r.) Sebastian Vettel mächtig unter Druck.
In der Formel 1 setzt Ferrari-Teamchef Binotto (r.) Sebastian Vettel mächtig unter Druck.
Foto: imago/Crash Media Group

Wann die neue Saison in der Formel 1 startet, ist noch völlig offen. Klar aber ist: Es könnte die letzte von Sebastian Vettel bei Ferrari sein.

Der Vertrag des 32-Jährigen läuft Ende des Jahres aus – und weil Sebastian Vettel in fünf Jahren bei der Scuderia in der Formel 1 nie vollends überzeugt hat, ist ein Abschied durchaus denkbar. Jetzt hat der Ferrari-Teamchef klipp und klar die Bedingung genannt, die für ein neues Vertragsangebot erfüllt werden muss.

Formel 1: Ferrari setzt Sebastian Vettel unter Druck

Die Frage, ob Vettel einen neuen Vertrag bekommt, genießt bei Mattia Binotto eine hohe Priorität. Es sei „wichtig“, das schnell zu klären, sagte der Italiener im Interview mit „Formula1.com“ und setzt Vettel anschließend massiv unter Druck.

Formel 1: Komplett-Abbruch? Ecclestone schockt Fans – mit DIESER klaren Ansage

„Er weiß, dass er Leistung liefern muss“, sagt Binotto. „Es ist eine Schlüsselphase in seiner Karriere, denn er weiß, dass für seine Vertragsverlängerung entscheidend ist, wie er sich in den ersten Rennen schlägt. Er hat es selbst in der Hand.“

Formel 1: Irrer FIA-Hammer! Sebastian Vettel und Co. dürfen ab sofort nicht mehr….

Heißt: Die ersten Rennen der neuen Saison entscheiden darüber, ob Sebastian Vettel bei Ferrari eine Zukunft hat.

---------------------

Das ist Sebastian Vettel:

  • Geboren am 3. Juli 1987 in Heppenheim.
  • Vettels Heimkartbahn war der Erftlandring. Dort hatte zuvor schon Michael Schumacher seine ersten Gehversuche im Motorsport gemacht.
  • 2007 schaffte Vettel den Sprung in die Formel 1, wo er zunächst für BMW Sauber und Toro Rosso an den Start ging.
  • 2009 folgte sein Wechsel zu Red Bull. Dort feierte er von 2010 bis 2013 vier WM-Titel in Serie.
  • 2015 wechselte Vettel zu Ferrari. Mit der Scuderia blieb ihm der große Wurf bisher jedoch verwehrt.

---------------------

Immerhin: Obwohl der Weg zum schließlich verschobenen Saisonstart durch Degradierung, Krankheit und verpatzte Tests alles andere als glücklich verlief, sieht der Ferrari-Teamchef den Heppenheimer „gut in Form“ und „fokussiert“.

Ob das reicht, um den Ferrari-Teamchef für ein neues Arbeitspapier zu begeistern, wird sich zeigen.

Alternativen: Eigentlich nur McLaren

Sollten die Vertragsgespräche platzen, bleiben Vettel nur noch wenige Alternativen. Genau genommen eine, wenn er seine Karriere nicht schon beenden will. Hier die Details >>

Karriere-Ende? Vettel schlägt neue Töne an

Ein Karriereende hatte Sebastian Vettel stets vehement ausgeschlossen. Jüngst schlug der 32-Jährige aber andere Töne an – womöglich angesichts der kritischen Situation. „Natürlich denke ich darüber nach. Realistisch betrachtet werde ich in zehn Jahren nicht mehr hier sein“, sagte er kürzlich gegenüber „Motorsport Total“.

 
 

EURE FAVORITEN