Formel 1: Chance für Schumacher – droht das nächste Fahrer-Beben?

Wann darf Mick Schumacher in der Formel 1 starten?
Wann darf Mick Schumacher in der Formel 1 starten?
Foto: imago images / Eibner

Auf die Fans der Formel 1 kommt in der nächsten Saison viel Neues zu. Veränderte Teams und Fahrerpaarungen, eine Budgetobergrenze – die Anhänger hoffen auf eine spannende Weltmeisterschaft.

Doch wie die Teams im Detail aussehen werden, ist noch unklar. Jetzt scheint sich allerdings das nächste Fahrer-Beben in der Formel 1 anzudeuten. Ist das die Chance für Mick Schumacher?

Michael Schumacher: Das ist die Karriere des Ausnahmefahrers
Michael Schumacher: Das ist die Karriere des Ausnahmefahrers

Formel 1: Haas und Alfa Romeo brauchen Veränderungen

Einige Fahrerwechsel sind dieses Jahr bereits bekannt geworden. Den Anfang machte die Nachricht, dass Ferrari Sebastian Vettel mit Carlos Sainz ersetzen werden. Die sich bei McLaren auftuende Lücke wird Daniel Ricciardo ersetzen, der seinerseits von Renault kommt.

--------------

So sehen die Formel-1-Teams 2021 aus*:

  • Mercedes: Valtteri Bottas/?
  • Ferrari: Carlos Sainz/Charles Leclerc
  • Red Bull: Max Verstappen/?
  • Aston Martin: Sebastian Vettel/Lance Stroll
  • McLaren: Lando Norris/Daniel Ricciardo
  • Alpine: Esteban Ocon/Fernando Alonso
  • Williams: George Russel/Nicholas Latifi
  • Alpha Tauri: ?
  • Haas: ?
  • Alfa Romeo: ?

*Stand 17. September 2020

-------------

Renault, dass ab 2021 Alpine heißen wird, holt dafür Alt-Weltmeister Fernando Alonso aus dem Formel-1-Ruhestand. Sebastian Vettel zieht es bekanntlich zu Aston Martin, wo er Sergio Perez verdrängen wird.

Ebenjener Perez könnte nun für weitere Wechselspielchen sorgen. Der Mexikaner will unbedingt weiterfahren, dass er das Zeug dazu hat, hat er oft genug bewiesen. Aber wohin könnte es ihn ziehen?

Nach Informationen von „Sky“ soll das Haas Team eine ganz heiße Option sein. Der Rennstall fährt mit seinen beiden Fahrern Kevin Magnussen und Romain Grosjean oft nur hinterher – wenn es die beiden Autos überhaupt ins Ziel schaffen.

+++ Formel 1: Enthüllt! Diese Klausel machte die Vettel-Einigung mit Racing Point möglich +++

Auch bei Alfa Romeo dürfte sich bis zum Start 2021 noch etwas tun. Das hängt demzufolge allerdings in erster Linie davon ab, ob Kimi Räikkönen weiter macht oder nicht. Der 40-Jährige Finne stände vor seiner 19. Saison in der Königsklasse des Motorsports.

Ferrari-Nachwuchs steht in den Startlöchern

Sollte sich der „Iceman“ dazu entscheiden, aufzuhören, dürften einige Nachwuchsfahrer der Ferrari-Academy mit den Füßen scharren. Unter ihnen auch: Mick Schumacher. Es gilt als mehr als wahrscheinlich, dass das Ferrari-Kundenteam in diesem Fall ein Talent der Italiener hochziehen würde.

------------

Weitere Formel-1-News:

Formel 1: So will Vettel sich im nächsten Jahr an Ferrari rächen

Mick Schumacher träumt von der Formel 1: Experte ist sich sicher – „Er wird bald...“

Formel 1: Vettels hartes Urteil nach dem Toskana-GP – „Es gab nicht viele Autos, die ...“

------------

Schumacher hatte in den letzten Wochen immer wieder mit sehr guten Leistungen in der Formel 2 auf sich aufmerksam gemacht. Nach seinem ersten Sieg in Monza schnappte er sich in Mugello auch die Gesamtführung. Viele Experten sehen ihn im kommenden Jahr in der Formel 1.

Vettel will in Zukunft vor Ferrari landen

Eine der bedeutendsten Änderungen, die in Zukunft auf die Formel-1-Fans zukommen wird, ist der Wechsel von Sebastian Vettel von Ferrari zu Aston Martin. Ab 2021 kehrt der Deutsche seinem langjährigen Team den Rücken – und hat angekündigt, direkt im ersten Jahr schon vor der Scuderia zu landen.

„Wir wollen vorne dabei sein, da haben das Team und ich den gleichen Anspruch. Das Ziel ist, den Abstand zu Mercedes zu verringern und dafür zu sorgen, dass man erster Verfolger wird“, wird Vettel in der „Sport Bild“ zitiert. Hier erfährst du mehr <<<

 
 

EURE FAVORITEN