Formel 1: Spektakuläres Comeback bahnt sich an! Fährt ER bald wieder seine Runden in der Königsklasse?

Formel 1: Das sind alle Fahrer Teams der Saison 2021

Formel 1: Das sind alle Fahrer Teams der Saison 2021

Die Formel 1 Saison 2021 steht in den Startlöchern. Mick Schumacher, Sohn der deutschen Formel 1-Legende Michael Schumacher, gibt sein Debüt. Doch welche Piloten gehen außerdem an den Start? Wir stellen Dir alle Fahrer und Teams vor.

Beschreibung anzeigen

Der Kampf um ein Cockpit für die Formel 1-Saison 2022 spitzt sich weiter zu. Während sich bei vielen Teams langsam der Nebel lichtet, wird um einige Cockpits intensiv gerungen.

Unter anderem heiß diskutiert: die Besetzung des zweiten Williams neben dem Kanadier Nicholas Latifi. Kommt es nun zu einem spektakulären Comeback in der Formel 1?

Formel 1: IHN würde Red Bull gerne wieder in der Königsklasse sehen

Er galt als nächstes großes Red-Bull-Talent. Mitten in der 2019er-Saison beförderte der Brause-Rennstall den damaligen Torro-Rosso-Piloten und ersetzte dadurch den schwächelnden Pierre Gasly. 2020 ging er als gesetzte Nummer 2 hinter Max Verstappen an den Start.

Doch Albon konnte seinem Ruf nicht gerecht werden. Immer wieder hatte er Probleme und schaffte es nur zwei Mal aufs Podest. Zu wenig für die Ansprüche der Bullen. Albon verlor seinen Platz an Sergio Perez. In diesem Jahr ist er lediglich Ersatzfahrer.

-----------------------------------

Die sehen die Fahrerpaarungen in der Formel 1 derzeit aus:

  • Mercedes: Hamilton/Bottas
  • Red Bull: Verstappen/Perez
  • McLaren: Norris/Ricciardo
  • Ferrari: Leclerc/Sainz
  • Alpha Tauri: Gasly/Tsunoda
  • Alpine: Alonso/Ocon
  • Aston Martin: Vettel/Stroll
  • Alfa Romeo: Giovinazzi/Räikkönen
  • Williams: Russell/Latifi
  • Haas: Schumacher/Mazepin

------------------------------------

Das soll sich nach Ansicht von Teamchef Christian Horner wieder ändern. Der Brite arbeitet derzeit daran, den 25-Jährigen zurück in die Formel 1 zu bringen. „Wir arbeiten hart daran, ihm ein Cockpit zu verschaffen“, bestätigt Horner gegenüber „Sky“.

Als mögliche Option wurde Williams auserkoren, die wegen des Abgangs von George Russell Ersatz brauchen. Das Problem: Williams ist Motorenpartner von Red-Bull-Konkurrent Mercedes. Die Silberpfeile würden dagegen ihren eigenen Nachwuchsfahrer Nyck de Vries gerne bei Williams sehen.

+++ Formel 1: Verfolge den Großen Preis der Niederlande hier live +++

Entbrennt zwischen den beiden F1-Schwergewichten der nächste Streit? Würde Mercedes soweit gehen und Williams in die Fahrerauswahl reinreden, um ihren Fahrer ins Cockpit zu hieven? „Ich würde niemals jemanden wie Alex Albon blockieren“, betont Mercedes-Boss Toto Wolff.

Formel 1: Albon hat eine weitere Möglichkeit

Sollte der Williams-Plan aus welchen Gründen auch immer scheitern, hätte Albon noch eine zweite Möglichkeit. Auch Alfa Romeo stellt sich neu auf. Kimi Räikkönen beendet seine Karriere und wird mutmaßlich durch Valtteri Bottas ersetzt. Doch auch Antonio Giovinazzi wackelt. Seinen Platz könnte Albon bekommen.

---------------------------------------

Weitere Nachrichten aus der Formel 1:

Formel 1: Irrer Plan! Kommt es zu einer Wiederholung des Belgien-GP?

Formel 1: Max Verstappen rastet aus – weil diese Strafe bevorsteht!

Formel 1-Hammer bahnt sich an! Für Mick Schumacher hätte er ernste Folgen

-------------------------------------------

Zuletzt hatte es auch Spekulationen gegeben, ob Nico Hülkenberg in die Formel 1 zurückkehren könnte >>>

Formel 1: Rosberg entlarvt Mercedes – DAS soll hinter den Kulissen beim Zandvoort-GP abgelaufen sein

Jetzt ist es offiziell! Russell ist bei Mercedes unter Vertrag. Nico Rosberg will das zuvor schon gewusst haben, weil DAS hinter den Kulissen passiert sein soll. (mh)