Formel 1: Fahrer vor dem Aus? Jetzt greift das Team durch

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2022

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2022

In der Formel-1-Saison 2022 gibt es vier neue Fahrerpaarungen. Es geht ein Rookie an den Start und zwei bekannte Gesichter kommen in die Königsklasse zurück. Wir zeigen Dir alle Fahrer der neuen Saison.

Beschreibung anzeigen

Dieses Thema sorgte in der Formel 1 für reichlich Aufregung.

Nicholas Latifi stand laut Gerüchten vor einem Rauswurf in der Formel 1. Mit diesen Gerüchten räumte jetzt sein Rennstall Williams auf und greift hart gegen den Journalisten, der das Gerücht in die Welt setzte, durch.

Formel 1: Fahrer vor Rauswurf?

„Torontos Nick Latifi von WilliamsF1 gefeuert“, postete Norris McDonald am Donnerstag (12. Mai) auf Twitter. Und der Journalist weiter: „Zwei Dinge: Williams hat hoffentlich einen Haufen Geld, denn das wird einen dicken Gerichtsprozess geben. Und sein Nachfolger Nyck de Vries muss sich erstmal besser machen als er in dieser Scheißkarre, woran ich meine Zweifel habe.“

-------------------------

Formel 1 | Fahrer und Teams 2022

  • Mercedes: Hamilton/Russell
  • Red Bull: Verstappen/Perez
  • McLaren: Norris/Ricciardo
  • Aston Martin: Vettel/Stroll
  • Alpine: Alonso/Ocon
  • Ferrari: Leclerc/Sainz
  • Alpha Tauri: Gasly/Tsunoda
  • Alfa Romeo: Bottas/Zhou
  • Haas: Magnussen/Schumacher
  • Williams: Latifi/Albon

-------------------------

Gerüchte über einen Rauswurf des Formel-1-Piloten gab es bereits seit einigen Wochen. Williams äußerte sich ebenfalls dazu und versicherte, dass an den Gerüchten nichts dran sei.

„Wir haben mit beiden Fahrern einen Vertrag, und wir respektieren die Verträge“, sagte Williams-Teamchef Jost Capito zuletzt gegenüber „Sport1“.

Formel 1: Latifi hat Vertrag bis Ende 2022

Nur wenige Stunden nach dem Tweet von McDonald reagierte Williams auf die Gerüchte. „Korrektur. Nick Latifi wird auf absehbare Zukunft als Williams-Fahrer weitermachen. Meine Informationen waren nicht korrekt. Ganz egal, wie alt man ist, man lernt immer wieder diese wichtige Lektion: Sei der Erste, aber sei vor allem sicher, dass es stimmt! Ich entschuldige mich bei Nick Latifi“, schrieb der Journalist auf Twitter.

Es ist nicht klar, woher McDonald seine Informationen hatte. Nyck de Vries wurde bereits vor der Saison als Williams-Fahrer gehandelt. Der Youngster hatte aber gegen Alexander Albon das Nachsehen. Außerdem wird auch Alpine-Junior Oscar Piastri als Nachfolger für Latifi gehandelt (Hier mehr Infos dazu).

+++ Formel 1: Schallende Ohrfeige! Experte zerlegt Hamilton – „Zu sehr mit seinen Piercings beschäftigt +++

Der Vertrag von Latifi läuft noch bis Ende 2022 und es sieht ohnehin nicht danach aus, als würde der Pilot auch nächstes Jahr für Williams fahren. Deshalb wäre eine Entlassung nicht die sinnvollste Entscheidung für den Rennstasll.

-----------------------------------------------

Mehr zur Formel 1

-----------------------------------------------

Neben Mick Schumacher ist Latifi der einzige Fahrer, der noch keine Punkte in dieser Saison geholt hat. „Nicky braucht ein bisschen mehr Zeit, um sich ans Auto mit dem neuen Reglement zu gewöhnen. Aber er hat da unsere volle Unterstützung“, sagt Capito. „Für uns steht im Moment nicht in Frage, an unserer Fahrerpaarung im Laufe der Saison irgendwas zu ändern.“

Formel 1: De Vries fährt für Williams

Beim Großen Preis von Spanien wird erstmals Nyck de Vries im Williams sitzen. Ein festes Cockpit erhält der Niederländer aber noch nicht (Hier erfährst du mehr!). (oa)