Eklat in der Formel 1! Hamilton schießt gegen Ecclestone

Formel 1: Lewis Hamilton attackiert Bernie Ecclestone.
Formel 1: Lewis Hamilton attackiert Bernie Ecclestone.
Foto: imago images / Motorsport Images - Collage: DER WESTEN

In der Formel 1 braut sich ein neues Unwetter zusammen. Die Hauptprotagonisten in dem neusten Streit: Weltmeister Lewis Hamilton und der ehemalige Boss Bernie Ecclestone. Der hatte vor kurzem mit einigen skurrilen Aussagen auf sich aufmerksam gemacht.

Jetzt nimmt sich der Weltmeister der Formel 1 seinen Landsmann ordentlich zur Brust.

Formel 1: Hamilton kontert Aussagen von Ecclestone

Was war passiert? In einem Interview mit „CNN Sport“ hatte Ecclestone über die anhaltenden Diskussionen rund um das Thema Rassismus davon gesprochen, dass er die Formel 1 nicht als rassistisch ansehe.

Dann wurde es kurios. Denn Ecclestone drehte den Spieß um. Er sagte, dass „in vielen Fällen Schwarze rassistischer als Weiße“ seien. Der Grund für seine Annahme seien einige Dinge, welche ihm „im Laufe der Jahre aufgefallen sind“.

Auch für die ausufernden Demonstrationen im Zuge der Black-Lives-Matter Bewegung äußerte er wenig Verständnis und bezeichnete Vorgehen wie das Abreißen bestimmter Statuen als „völlig dumm“.

Tief getroffen von den Worten Ecclestones zeigte sich Lewis Hamilton, der in den vergangenen Wochen mehrmals Kollegen und Verantwortliche im Motorsport kritisiert hatte, dass sie in dieser Thematik nicht öffentlich Stellung beziehen.

Via Instagram verkündete Hamilton, dass es traurig und enttäuschend sei, die Aussagen des ehemaligen Formel-1-Bosses zu lesen. „Bernie ist raus aus dem Sport und aus einer anderen Generation, aber genau das ist falsch - ignorante und ungebildete Kommentare, die uns zeigen, wie weit wir als Gesellschaft gehen müssen, bevor wirkliche Gleichberechtigung geschehen kann“, wird Hamilton deutlich.

---------------

Weitere Formel-1-News:

Michael Schumacher – sein Ex-Manager verrät brisante Details: „Etliche wollten an Michael rankommen“

Formel 1: Düstere Experten-Prognose für Sebastian Vettel! „Situation ist besorgniserregend“

Formel 1: Revolution in der Königsklasse – jetzt ist klar, dass ...

---------------

Vor allem die Aussage die Formel 1 sei nicht rassistisch, stößt dem sechsmaligen Weltmeister sauer auf. Er habe rassistische Beschimpfungen während seiner gesamten Karriere erfahren, so Hamilton. Allerdings ergebe es nun Sinn, dass nie etwas dagegen unternommen wurde, wenn das Thema von oben her beiseitegeschoben wurde.

Auch die Formel 1 reagiert

Nicht nur Hamilton sondern auch die Formel 1 selbst reagiert und distanziert sich von den Aussagen Ecclestones. In einer Zeit, in der Einigkeit nötig ist, um Rassismus und Ungerechtigkeit zu bekämpfen, widersprechen wir entschieden den Aussagen von Bernie Ecclestone, die keinen Platz in der Formel 1 oder der Gesellschaft haben", heißt es in einem Statement. (mh)

 
 

EURE FAVORITEN