Formel 1: Coronavirus-Schock bei Sebastian Vettel! Der Ferrari-Star hat...

In der Formel 1 gibt es für Ferrari-Pilot Sebastian Vettel einen Coronavirus-Schock.
In der Formel 1 gibt es für Ferrari-Pilot Sebastian Vettel einen Coronavirus-Schock.
Foto: imago images / HochZwei, Montage: DER WESTEN

Das Coronavirus erschüttert auch die Formel 1. Nun erwischte es Sebastian Vettel und Ferrari.

Als wäre die Vorbereitung auf die diesjährige Saison in der Formel 1 für Sebastian Vettel und Ferrari nicht schon unglücklich genug verlaufen, kommt der Scuderia jetzt auch noch das Coronavirus in die Quere.

Formel 1: Coronavirus-Schock bei Sebastian Vettel und Ferrari

Zunächst hatte das Coronavirus in der Formel 1 dafür gesorgt, dass der für den 19. April geplante China-GP auf unbestimmte Zeit verschoben wurde. Dann gaben die Veranstalter des Bahrain-GP bekannt, dass das Rennen am 22. März unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet.

Nun der nächste Coronavirus-Schock in der Formel 1! Die italienische Regierung erklärte eine große Region im Norden des Landes zur abgeriegelten Zone. Die Menschen dort dürfen die Region vorerst nicht verlassen. Auch Ferrari und Sebastian Vettel sind davon betroffen. Denn der Hauptsitz der Scuderia in Maranello liegt genau in jener Region.

Heißt: Teammitglieder, die sich aktuell im Werk befinden, dürfen nicht ausreisen.

Offensichtlich hat Sebastian Vettel allerdings noch mal Glück im Unglück. Denn ein Großteil der Ferrari-Mitarbeiter machte sich schon frühzeitig auf den Weg nach Australien, wo am 15. März die Saison der Formel 1 beginnt. Dadurch kamen die Scuderia-Angestellten der Ausreise-Sperre zuvor.

Pirelli vor ähnlichen Problemen

Auch Pirelli ist vom Ausreise-Stopp betroffen. Der Hauptsitz des Reifenherstellers liegt in Mailand, mitten im abgeriegelten Coronavirus-Gebiet. Seit Jahren beliefert Pirelli die Teams in der Formel 1 mit Reifen.

+++ Gladbach - Köln LIVE: So läuft das Geisterspiel ab +++

Der Reifen-Riese hat allerdings überall auf der Welt große Werke. Die Ausreise-Sperre sollte für Pirelli daher zunächst keine große Hürde darstellen.

Lewis Hamilton mit deutlichen Worten zu Coronavirus

Lewis Hamilton zeigt sich gar schockiert, dass die Formel 1 überhaupt startet: „Für mich ist es ein Schock, dass wir alle hier sind. Die ganze Welt reagiert auf das Coronavirus – wir nicht! Überall werden die Sportanlässe abgesagt, die NBA beendet die Saison. Und jetzt hat US-Präsident Donald Trump für einige Wochen den Europäern die Einreise verboten. Das sagt doch alles. Ich hoffe nur, dass wir dieses Wochenende ohne Todesfälle überstehen. Leider bleibt es dabei: Nur das Geld regiert diesen Sport.“

Ferrari mit Schwierigkeiten zu Saisonbeginn

Bei den ersten Testfahrten in Barcelona hatte Ferrari bereits mit einigen Problemen zu kämpfen. Erst fehlte Sebastian Vettel krankheitsbedingt, dann fuhr sein Teamkollege Charles Leclerc enttäuschende Zeiten. Und als Vettel dann endlich auf die Strecke durfte, streikte der Motor.

+++ Formel 1: Fans geschockt – Veranstalter zieht drastische Konsequenzen +++

Teamchef Mattia Binotto sieht Ferrari zu Beginn dieser Saison in der Formel 1 weit hinter der Spitze. „Aber die Saison ist lange. Hoffentlich können wir uns schon bald wieder rankämpfen“, sagte Binotto.

Wer kann Mercedes stoppen?

Wenn Ferrari schon solche großen Probleme hat, stellt sich für viele Fans die Frage: Wer soll in diesem Jahr die Silberpfeile um Weltmeister Lewis Hamilton stoppen. Momentan deutet vieles darauf hin, dass Mercedes zumindest zu Saisonbeginn in seiner eigenen Liga fährt.

Hoffnungen ruhen auf Verstappen

Speziell die Hoffnungen der niederländischen Fans ruhen dahingehend auf Max Verstappen. Der Red-Bull-Pilot ließ sein großes Talent schon in der Vorsaison aufblitzen, als er Dritter der Gesamtwertung wurde. Kann Verstappen in diesem Jahr Hamilton gefährlich werden?

Macht Sainz den nächsten Schritt?

Eine der großen Überraschungen der vergangenen Saison war Carlos Sainz jr. Der Spanier beendete die Saison auf dem sechsten Platz und wurde quasi "best of the rest" hinter den beiden Silberpfeilen, den beiden Ferraristi und Max Verstappen. Wenn McLaren ihm in diesem Jahr ein gutes Auto bereitstellt, könnte für Sainz in dieser Saison deutlich mehr drin sein.

Wann rückt Mick Schumacher nach?

Viele Fans können den Einstieg von Mick Schumacher in die Formel 2 gar nicht mehr erwarten. Seit Jahren begeistert der Sohn von Michael Schumacher in den Nachwuchsklassen. Momentan geht der 20-Jährige in der Formel 2 an den Start und befindet sich bereits in der Nachwuchsakademie von Ferrari.

Kürzlich kündigte Mick Schumacher an, über einen Königsklassen-Einstieg 2021 nachzudenken. „Es steht im Raum, dass ich 2021 in die Formel 1 komme“, so der Youngster, der derzeit noch für das Prema Powerteam in der Nachwuchsserie Formel 2 an den Start geht.

-----------------

Die Rennställe und ihre Piloten 2020:

  • Mercedes: Lewis Hamilton, Valtteri Bottas
  • Ferrari: Sebastian Vettel, Charles Leclerc
  • Renault: Daniel Ricciardo, Esteban Ocon*
  • Red Bull: Max Verstappen, Alexander Albon
  • Alfa Romeo: Kimi Räikkönen, Antonio Giovinazzi
  • Alpha Tauri (vorher Toro Rosso): Pierre Gasly, Daniil Kwjat
  • Williams: George Russell, Nicholas Latifi*
  • Haas: Kevin Magnussen, Romain Grosjean
  • McLaren: Lando Norris, Carlos Sainz

* = Debütant

-----------------

Wechselt Sebastian Vettel zu Mercedes?

Nach einem Jahr zum Vergessen geht Sebastian Vettel nun in seine vielleicht letzte Saison bei Ferrari. Der Vertrag beim italienischen Rennstall läuft Ende des Jahres aus, viele Argumente für eine Verlängerung konnte der 32-Jährige zuletzt nicht sammeln. Schon geistert das Gerücht über einen spektakulären Wechsel zu Mercedes durch die Formel 1 – zuletzt sogar von Vettel höchstpersönlich befeuert (>> hier alle Details).

Vettel-Rückkehr zu Red Bull unwahrscheinlich

Lange Zeit hatte einige Fans spekuliert, Vettel könnte zu Red Bull zurückkehren. Doch bei den "Bullen" stellten die Verantwortlichen klar, dass Vettel bei ihnen das Gehaltsgefüge sprengen würde.

Vettel bei Red Bull extrem erfolgreich

Von 2009 bis 2014 ging Vettel für Red Bull an den Start. In der Zeit holte er vier WM-Titel. Viele Fans glaubten, er würde den Rekord von Michael Schumacher von sieben Titeln pulverisieren. Doch nach seinem Titel im Jahr 2013 kam bislang kein weiterer hinzu.

Ferrari in der Krise

Seit Jahren steckt Ferrari in einer handfesten Krise. Den letzten WM-Titel holte die Scuderia im Jahr 2008 mit Kimi Räikkönen. In den vergangenen Jahren fuhr Ferrari stets der Konkurrenz hinterher.

Mercedes fährt vorneweg

Nicht nur, dass die klaffende Lücke zum derzeit unerreichbaren Mercedes-Rennstall jedes Jahr größer zu werden scheint. Selbst der Platz dahinter ist Ferrari mehr sicher. Red Bull erwies sich im vergangenen Jahr als ebenbürtig, will in der neuen Saison erneut angreifen und den roten Boliden ihren Platz hinter den Silberpfeilen abnehmen.

„Lucilla“ soll Ferrari aus der Krise führen

Kann „Lucilla“ Vettel und Ferrari aus der Krise führen? So hat der Heppenheimer seinen neuen Boliden getauft. Offiziell heißt der Rennwagen SF1000 – in Anlehnung an das eintausendste Rennen in der Weltmeisterschaft der Formel 1.

Saison-Auftakt in Gefahr

Der erste Corona-Fall im Rennzirkus ist jetzt bekannt geworden und sorgt dafür, dass der Saisonauftakt in Melbourne wohl abgesagt werden muss.

Ein McLaren-Teammitglied hat sich angesteckt, ist bereits in Behandlung. Der Rennstall wird beim ersten Rennen der neuen Saison jedoch nicht antreten, denn alle Teammitglieder sind nun in Quarantäne.

Coronavirus legt Formel 1 lahm

Der Infektion des McLaren-Teammitglieds folgte noch am Donnerstagabend die offizielle Absage des Melbourne-GPs durch den Motorsport-Weltverband FIA. Wann die Saison nun startet, ist zur Stunde völlig unklar.

Auch Bahrain und Vietnam abgesagt

Nach der kurzfristigen Absage des Großen Preis von Australien sind nun auch die beiden folgenden Rennen in Bahrain und Vietnam abgesagt worden. Damit folgt die FIA den Empfehlungen der Experten. Wann die Saison 2020 in der Formel 1 nun startet, ist noch völlig unklar.

Fußball-Bundesliga ebenfalls unterbrochen

Am Freitagnachmittag beschloss die DFL, dass die Fußball-Bundesliga nun vorerst unterbrochen wird. Wann die Saison weitergeht und wann die verschobenen Partien nachgeholt werden, wird wohl in den kommenden Tagen geklärt. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN