Formel 1: Nico Hülkenberg tatsächlich vor Comeback – er könnte für zwei Teams fahren

In der Formel 1 sorgt Nico Hülkenberg für eine Überraschung.
In der Formel 1 sorgt Nico Hülkenberg für eine Überraschung.
Foto: dpa

In der Formel 1 bahnt sich eine überraschende Wende an!

Wie Mercedes-Boss Toto Wolff nun durchblicken ließ, hat sich das Weltmeister-Team wohl die Dienste von Nico Hülkenberg gesichert. Damit kehrt der 33-Jährige zurück in die Formel 1.

Formel 1: Doch kein Aston Martin! Hülkenberg heuert bei Mercedes an

Vor einigen Wochen deutete noch alles daraufhin, dass Nico Hülkenberg einen festen Platz als Ersatzfahrer bei Aston Martin bekommt. Schon in der vergangenen Saison war der „Hulk“ zwei Mal spontan bei dem Rennstall eingesprungen.

+++ Mick Schumacher: Streit um neuen Rennwagen – DAS könnte jetzt drastische Konsequenzen haben +++

Aston-Martin-Teamchef Otmar Szafnauer zeigte sich damals optimistisch: „Wir stehen Nico nahe und sind in Gesprächen. Es könnte gut sein, dass wir ihn als dritten Mann holen. Das wäre für alle fabelhaft.“

Doch jetzt grätscht Mercedes dazwischen! Bei Sky sagte Toto Wolff über Hülkenberg: „Wir alle wissen, was er kann. Er ist einer der Topfahrer, der irgendwie diese letzte Chance nicht bekommen hat, bei einem Topteam zu fahren.“

Mercedes-Boss Toto Wolff schafft Klarheit

„So eine Ressource im Team zu haben, ist natürlich interessant. Da sind auch wir natürlich nicht abgeneigt“, so der Mercedes-Boss. Auf konkrete Nachfrage ließ er schließlich die Bombe platzen: „Die Frage ist nicht, bis wann die Entscheidung fällt, sondern wann sie bekannt gegeben wird.“

+++ Sebastian Vettel: Weltmeister-Ansage! Jetzt wird man bei Aston Martin deutlich +++

Eigentlich hatte Mercedes am Dienstag Stoffel Vandoorne und Nyck de Vries als offizielle Ersatzfahrer bekanntgeben, doch wenn unerwartet ein Platz frei wird, dürfte Nico Hülkenberg in den neuen Silberpfeil steigen.

---------------

Mehr Formel 1-Themen:

---------------

Einsatz bei Aston Martin nicht ausgeschlossen

Ein Kurzeinsatz bei Aston Martin schließt das allerdings nicht aus. Sowohl Toto Wolff als auch der Daimler-Konzern sind Aktionäre bei der Edelmarke. Einen Einsatz würden bei der Konkurrenz würden sie Nico Hülkenberg sicherlich nicht verwehren.

Formel 1: Mick Schumacher und Haas stellen Auto vor

Mit Mick Schumacher ist auch der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher in der neuen Saison erstmals in der Formel 1 dabei. Er ist aktueller Formel 2-Champion und fährt für das US-Team Haas. Auch die haben jetzt den Wagen für die neue Saison vorgestellt. Hier liest du, in welchem Auto Schumi Junior seine ersten Runden in der Formel 1 fahren wird.