Formel 1: Teamchef enthüllt Cockpit-Sensation – „Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt“

Formel 1: Oscar Piastri wird 2023 sein Cockpit bekommen.
Formel 1: Oscar Piastri wird 2023 sein Cockpit bekommen.
Foto: imago images/Action Plus

Er ist noch kein Rennen gefahren, dennoch geistert sein Name seit Monaten durch die Formel 1. Jetzt verkündet sein Teamchef: Oscar Piastri wird 2023 in der Königsklasse fahren.

Der Australier gilt als Ausnahmetalent, das viele Interessenten um sich schart. Alpine-Teamchef Otmar Szafnauer verkündet nun, dass das Juwel seine Karriere in der Formel 1 nächstes Jahr starten wird.

Formel 1-Teamchef bestätigt: Oscar Piastri kriegt Cockpit

Es sind turbulente Tage für Oscar Piastri. Gerade erst hatte Szafnauer öffentlich versprochen, dass das Supertalent sehr bald seine ersten offiziellen Trainings-Runden im F1-Rennwagen fahren darf. Jetzt lässt der Alpine-Teamchef die nächste Bombe platzen.

Pistari wird 2023 ein Cockpit in der Formel 1 bekommen. Das bestätigte Szafnauer im Rahmen des Kanada-GP dem „Motorsport Magazin“.

Alonso-Ersatz oder Wechsel?

Details will der 57-Jährige noch nicht verraten. Damit bleibt auch unklar, ob Piastri Legende Fernando Alonso bei Alpine ersetzen wird oder doch ein Angebot eines anderen Rennstalls annimmt.

-----------------------------------

Top-News aus der Formel 1:

Formel 1: Spektakuläres Comeback bahnt sich an – DAS wäre ein echter Hammer

Formel 1: Jetzt ist es offiziell! Rennstall verkündet: Star-Pilot bleibt

Formel 1: Star-Fahrer vor dem Aus? Teamchef überrascht mit plötzlicher Kehrtwende

-----------------------------------

Williams gilt seit längerem als heißer Kandidat, will das Juwel als Nachfolger für den enttäuschenden Nicholas Latifi haben. Aber auch weitere Rennställe sollen bei Piastri Schlange stehen.

„Kein Grund zur Eile“

Der amtierende Formel-2-Weltmeister ist aktuell Test- und Reservefahrer bei Alpine, scharrt aber bereits mit den Hufen. Schon bald, das versprach Szafnauer, wird er erstmals ein Freies Training in der Formel 1 fahren dürfen. Hier mehr dazu.

+++ Karriere-Hammer bei Sebastian Vettel? Dieser Hinweis ist eindeutig +++

Szafnauer hält sich bedeckt. Dem „Motorsport Magazin“ sagt er: „Wir haben Oscar unter Vertrag und haben einige Optionen mit ihm. Es gibt also keinen Grund zur Eile. Wir nehmen uns die Zeit und treffen eine Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt in der Silly Season.“

Vettel und Schumacher in eine Team

In dieser „Silly Season“ stehe eine ganze Reihe weiterer Zukunfts-Entscheidungen an. Auch um die beiden deutschen Stars Sebastian Vettel und Mick Schumacher. Außerhalb der Formel 1 sind beide bald in einem Team zu bewundern. Hier mehr.