Erdogan: Türkischer Präsident zeigt Profiboxer wegen versuchten Mordes an – weil er DAS getan hat

Ünsal Arik ist ein erklärter Gegner der türkischen Regierung.
Ünsal Arik ist ein erklärter Gegner der türkischen Regierung.
Foto: imago/Overstreet

Nürnberg. Immer wieder hat der Box-Europameister Ünsal Arik mit Anzeigen aus der Türkei zu kämpfen. Der Deutsch-Türke ist ein erklärter Gegner der Erdogan-Regierung. Nun sorgt eine neue Anzeige gegen den 38-Jährigen für Aufsehen. Der Kläger: Präsident Recep Tayyip Erdogan höchstpersönlich.

Wie die „Bild“ berichtet, wirft Erdogan dem in Deutschland lebenden Arik nichts Geringeres vor als einen Mordversuch. Rein logisch eine unmögliche Tatsachenbehauptung, da Arik die Türkei seit Jahren nicht mehr bereist. Zu gefährlich wäre seiner Anwältin zufolge ein Besuch im Heimatland seiner Familie.

Begründet ist die Anzeige in einem Musik-Video des Boxers, in dem er sich gegen den Präsidenten stellt und echte Demokratie für die Türkei fordert. In der entscheidenden Szene schubst Arik dabei eine Pappfigur Erdogans um. Eine Aktion, die nun die Anklage „Mordversuch“ zur Folge hat.

Erdogan provoziert mit Anzeige

Der Box-Europameister hat es aber nicht zum ersten Mal mit der türkischen Justiz zu tun: Immer wieder erreichen Arik ähnliche Vorwürfe. Zuletzt war er wegen Beleidigung des Staatspräsidenten verklagt worden.

„Ich habe mich inzwischen daran gewöhnt“, sagt Arik gegenüber der„Bild“. Die Anzeigen seien nicht wirklich ernstzunehmen. „Das türkische Regime will mich nur für meine öffentliche Kritik an Erdogan bestrafen." Deshalb habe nicht nur er selbst, sondern auch seine Familie, die noch immer in der Türkei lebt, mit dem Druck der Behörden zu kämpfen.

----------

Weitere Top-News:

----------

Sollte Arik eines Tages tatsächlich entsprechend der Anzeigen verurteilt werden, drohen im 15 Jahre Gefängnis. Seine Anwältin sieht die Anzeigen als politisches Manöver an: „Ünsal hat viele Fans, auch in der Türkei. Die Regierung will ihn einschüchtern, am liebsten mundtot machen.“ Arik selbst will sich nicht einschüchtern lassen und weiter gegen Erdogan kämpfen - wenn auch aus Deutschland. (the)

 
 

EURE FAVORITEN