„Du bist abgehoben und größenwahnsinnig!“ Ex-Trainer rechnet knallhart mit Boris Becker ab

Boris Becker auf dem Weg zum Deutschen Sportpresseball.
Boris Becker auf dem Weg zum Deutschen Sportpresseball.
Foto: imago/Spöttel Picture

Leimen. Zu seinem 50. Geburtstag am Mittwoch bekam Boris Becker viele Glückwünsche und Grüße. Auf den Brief seines ehemaligen Jugendtrainers hätte die Tennislegende wahrscheinlich gerne verzichtet.

Richard Schönborn, der den damals zehnjährigen Becker in den Jugendförderkader des DTB holte, hat in einem offenen Brief knallhart mit seinem einstigen Schützling abgerechnet.

„Du hast deine Wurzeln verloren, alles Vorherige verbrannt und vergessen“

„Du bist abgehoben. Die Millionen, der dauernde Kontakt mit den Größen dieser Welt, das High-Society-Leben, die Huldigungen, das allgemeine Überbewerten Deiner Person und vieles mehr hat Dich dazu gemacht, was Du heute bist. Du hast Dich nie richtig eingeschätzt, Du bist abgehoben, bist größenwahnsinnig geworden, hast die Selbstkontrolle und realistische Selbsteinschätzung verloren. Du hast gedacht, nach dem Motto „too big to fail“ leben zu können. Vor allem aber hast Du Deine Wurzeln verloren, alles Vorherige verbrannt und vergessen“, schrieb Schönborn in der „Welt“.

Rums! Das dürfte gesessen haben. Bisher hat sich der sechsfache Grand-Slam-Sieger nicht zu dem Brief geäußert. (dso)

 

EURE FAVORITEN