Deutscher Eishockey-Profi mächtig sauer auf ZDF-Sportstudio: „Alles bleibt wie es ist....Schade!“

47.000 Zuschauer kamen in die Kölner Fußball-Arena.
47.000 Zuschauer kamen in die Kölner Fußball-Arena.
Foto: firo

Köln. Eishockey-Nationalspieler Moritz Müller hat deutliche Kritik am ZDF-„Aktuellen Sportstudio“ geäußert.

Hintergrund der Kritik des Spieler der Kölner Haie war das Freiluftspiel der Deutschen Eishockey Liga am Samstag. Während 47.000 Zuschauer das Duell zwischen den Kölner Haien und der Düsseldorfer EG im Kölner Fußballstadion feierten, fand das Event im „Aktuellen Sportstudio“ keine Erwähnung.

Moritz Müller kritisiert ZDF-Aktuelles Sportstudio

Genau das stieß Moritz Müller mal so richtig übel auf: „47 000 Menschen schauen sich ein so tolles Event an und ZDF-Sportstudio erwähnt es nicht mit einem Wort im ,Aktuellen Fussballstudio', oh Entschuldigung ,Sportstudio'“.

Das postete der Olympia-Silbermedaillengewinner am Montag in den sozialen Netzwerken Facebook und Instagram. Mit der Bemerkung: „Das in der Winterpause und ein Jahr nach dem Olympischen Erfolg. Alles bleibt wie es ist....Schade!“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Stefan Kretzschmar: „Wir haben in Deutschland keine Meinungsfreiheit!“

Handball WM 2019: Deutschland fegt Brasilien aus der Halle – doch ein Detail irritiert die Handball-Fans nach dem Spiel

• Top-News des Tages:

Handball WM 2019: ARD-Experte Dominik Klein im DER WESTEN-Interview mit musikalischer Titel-Wette

-------------------------------------

Das ZDF habe einen TV-Beitrag über das Wintergame vorbereitet, sagte Sportchef Thomas Fuhrmann in einem Statement. „Dieser Beitrag ist aus Zeitgründen kurzfristig entfallen, da durch technische Schwierigkeiten das Schaltgespräch mit Andreas Wolff länger gedauert hat“, erklärte er weiter.

Dies sei bedauerlich, „aber im TV-Alltag manchmal nicht zu vermeiden. Der Anteil der Fußball-Berichterstattung am Samstag betrug übrigens sechs von insgesamt 60 Minuten.“

Zuspruch von weiteren Nationalspieler

Müllers Kölner Haie hatten am Samstag 2:3 nach Verlängerung gegen die Düsseldorfer EG im Kölner Fußballstadion verloren. Zu dem Freiluftspiel der DEL waren 47 011 Zuschauer gekommen. Müllers Post bei Instagram erhielt auch von einigen Nationalspielern und Eishockey-Verbandspräsident Franz Reindl Zustimmung. (ms mit dpa)

 
 

EURE FAVORITEN