Pokal-Fauxpas des DFB - Social-Media-Highlights des Tages

Wo gehobelt wird fallen Späne. Oder anders: Fehler passieren. Der Fauxpas des DFB, den 1. FC Kaiserlautern aus dem DFB-Pokal zu schreiben, ohne das das Spiel stattgefunden hat, sorgt im Netz für Verärgerung. Unsere Social-Media-Highlights des Tages.

Essen. Schnelllebig ist die Welt im Internet und die Fluktuation von Facebook-Nachrichten, Tweets oder Schnappschüssen bei Instagram ist unheimlich groß. Unsere Redaktion aber ist am Ball und fasst in der Rubrik "Social-Media-Highlights des Tages" die persönlichen Top-Einträge zusammen.

Während Borussia Dortmund schon für Berlin planen kann und sich die Fans des BVB in den Sozialen Medien nicht nur über den Sieg, sondern auch über die tolle Schnipsel-Choreo freuen, ist man in Kaiserlautern überhaupt nicht glücklich. Denn der Deutsche Fußball-Bund DFB hat sich einen durchaus peinlichen Fauxpas erlaubt und schon die Akkreditierungsmitteilung für das Endspiel zwischen der Borussia und dem FC Bayern München herausgegeben. Das jedenfalls twitterte Stefan Rosskopf, seines Zeichens Pressereferent in Lautern.

Technischer Fehler beim DFB

Ein „technischer Fehler“ habe zu diesem Versehen geführt, gab der DFB am späten Nachmittag zu. Die Lauterner nahmen es mit Humor. „Uns ist natürlich bewusst, dass diese Mitteilung eigentlich erst morgen veröffentlich werden sollte. Wir finden das Ganze eher lustig", sagte FCK-Sprecher Roßkopf.

Simon Zoller, begehrter Stürmer der Roten Teufel, ging natürlich am Vormittag noch davon aus, dass die Partie zwischen dem FCK und dem Deutschen Meister erst noch gespielt werden muss (20.30 Uhr/live in unserem Ticker). Auf jeden Fall freute er sich auf die Begegnung mit den Bayern.

Ebenso wie die deutsche Fußball-Nationalspielerin Fatmire Lira Alushi. Ihr Mann, Enis Alushi, trägt das Trikot der Pfälzer.

Hitzlsperger freut sich auf Schalke

Ein paar Tage voraus denkt Thomas Hitzlsperger, der sich schon am Mittwoch mit der Partie seines alten Klubs VfB Stuttgart gegen den FC Schalke 04 beschäftigt. Erst in vier Tagen, am Sonntag um 17.30 Uhr (live in unserem Ticker) wird das Match des 31. Spieltags der Fußball-Bundesliga angepfiffen. Hitzlsperger testete schon mal die Sitze.

Vor dem Schalke-Spiel aber steht erst das Formel-1-Rennen in China auf dem Programm. Der komplette Tross hat sich bereits aufgemacht ins Land der aufgehenden Sonne und bereitet sich langsam aber sicher auf den Grand Prix vor. Fernando Alonso gönnt sich noch einen Tag Auszeit, während Lewis Hamilton über seine Heimat England schwärmt. "Wenn hier die Sonne scheint, sieht man erstmal, wie schön es hier ist."

Auch in Deutschland scheint die Sonne. Aber heute morgen waren es 1,5 Grad im Ruhrgebiet. Kalt. Sehr kalt. Der April macht wettertechnisch wie immer was er will. Trotzdem konnte sich unsere Top-Läuferin Sabrina Mockenhaupt locker motivieren, zu trainieren. Auch wenn sich "Mocki" manchmal eine Doppelgängerin wünscht, die ihre Einheiten übernimmt, zieht sie das Programm knallhart durch.

Obama ehrt Jackie Robinson

Knallhart waren auch die Schläge von Baseball-Legende Jackie Robinson. Der legendäre Spieler mit der Rückennummer 42 schrieb Sportgeschichte, als er als erster Afro-Amerikaner einen Vertrag in der MLB, der amerikanischen Profiliga, unterschrieb. Heute vor 67 Jahren dann lief er erstmals in der Liga für die Brooklyn Dodgers auf. Bis heute gilt er als Symbolfigur für die Rassenintegration im amerikanischen Profisport und der amerikanischen Gesellschaft. Der US-Präsident würdigte das mit einem Tweet.

 
 

EURE FAVORITEN