Schalker Personal-Sorgen reißen nicht ab: Hinrunde für Nastasic gelaufen?

Matija Nastasic.
Matija Nastasic.
Foto: firo
  • Der FC Schalke muss in dieser Saison bislang zahlreiche Verletzte ersetzen
  • Nun droht auch Abwehrspieler Matija Nastasic lange auszufallen

Gelsenkirchen. Für den FC Schalke 04 kam es im Saisonverlauf bereits knüppeldick. Breel Embolo (Sprunggelenksbruch) fällt monatelang aus. Klaas-Jan Huntelaar (Bänderriss) ist erst zu Beginn des neuen Jahres wieder ein Thema.

Bei Franco Di Santo (Bauchmuskelzerrung) ist eine Rückkehr vor der Winterpause fraglich. Der Langzeitverletzte Coke (Kreuzband) soll im Winter-Trainingslager in Spanien wieder Fahrt aufnehmen. Und jetzt hängt auch die Rückkehr des Schalker Stammspielers Matija Nastasic am seidenen Faden.

Beim 1:2 in Leipzig zog sich der Serbe eine Muskelverletzung im Adduktorenbereich zu. Gegen Leverkusen (0:1) musste der frühere Manchester City-Star passen. Für das Heimspiel am kommenden Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen Freiburg steht ein dickes Fragezeichen hinter Nastasic.

Sportvorstand Christian Heidel: „Es gibt eine kleine Hoffnung für unser letztes Spiel in Hamburg. Aber es kann auch sein, dass es das mit der Hinrunde für Matija war.“

Kehrer erneut ein Startelf-Kandidat für die Königsblauen

Da auch Naldo wegen seiner Roten Karte zusehen muss, wäre Nachwuchsmann Thilo Kehrer erneut ein Startelf-Kandidat für die Königsblauen. „Er hat es gegen Leverkusen überragend gut gemacht“, meinte Heidel.

Und so gab es an einem frustrierenden Abend doch noch positive Erkenntnisse, die Schalkes Personalmisere zumindest etwas erträglicher gestalten.

 
 

EURE FAVORITEN