Schalke-Torwart Fährmann ist fit - Jurado nicht

Nur eine Änderung gibt es wohl am Samstag im Auftaktspiel des FC Schalke 04 beim VfB Stuttgart. Ralf Fährmann dürfte für Lars Unnerstall ins Tor zurückkehren - obwohl Fährmann selbst das noch nicht bestätigen wollte.

Gelsenkirchen. Er flog am Mittwoch im Training durch sein Tor wie im Supercup-Finale gegen Borussia Dortmund: Ralf Fährmann (22) ist wieder fit und dürfte am Samstag im ersten Saisonspiel beim VfB Stuttgart (15.30 Uhr, live im DerWesten-Ticker) das Tor des FC Schalke 04 hüten. Er hat seinen Muskelfaserriss in der Kniekehle wohl rechtzeitig auskuriert. Grünes Licht wollte Fährmann selbst aber noch nicht geben. "Das kann ich erst am Donnerstag sagen", sagte er nach der harten Trainingseinheit mit Torwarttrainer Bernd Dreher. Fährmanns Vertreter Lars Unnerstall wurde beim 11:1-Erfolg im Pokalspiel gegen den Siebtligisten Teningen nur selten geprüft, sah aber beim Gegentor alles andere als gut aus.

Den Rest der Startformation wird Trainer Ralf Rangnick im Vergleich zum Teningen-Spiel wohl nicht verändern. Das heißt: Kyriakos Papadopoulos hat Christoph Metzelder verdrängt und ist nun der Partner von Kapitän Benedikt Höwedes in der Innenverteidigung. Metzelder - zurzeit weder verletzt noch erkrankt - saß beim 11:1-Pokalspielerfolg nur auf der Tribüne. Die Doppel-Sechs bilden wohl Joel Matip und Zugang Lewis Holtby. Der in der vergangenen Saison stets gesetzte Peer Kluge ist nur noch zweite Wahl und zudem angeschlagen. Anthony Annan und Jermaine Jones, die ebenfalls im defensiven Mittelfeld spielen könnten, sollen verkauft werden.

Bleibt noch José Manuel Jurado, den Ex-Trainer Felix Magath für 13 Millionen Euro von Atletico Madrid geholt hatte. Der Spanier drehte am Mittwoch beim Training einsam seine Runden - in Laufschuhen. Grund: muskuläre Probleme. Für das Stuttgart-Spiel reicht es wohl noch nicht. Das gilt auch für Jefferson Farfan.

Das Durchschnittsalter dieser möglichen Schalker Startformation beträgt 22,8 Jahre - vier Spieler (Holtby, Papadopoulos, Matip, Draxler) sind sogar noch nicht einmal 21 Jahre alt. Übrigens: Von angeblichen Abwanderungsgedanken des ältesten Schalkers Raúl (34) ist im Training wenig zu spüren. Laut "Bild" hat Raúl die Wahl in den Mannschaftsrat abgelehnt. "Raúl ist auch ohne ein offizielles Amt ein absoluter Führungsspieler. Für uns hat seine Entscheidung keinerlei Bedeutung", sagte Manager Horst Heldt dazu.

So könnte Schalke spielen:

Fährmann - Höger, Höwedes, Papadopoulos, Fuchs - Matip, Holtby - Draxler, Raúl, Baumjohann - Huntelaar.

Außerdem sind fit:

Schober, Unnerstall (beide Tor), Sarpei, Metzelder, Uchida, Jones, Moravek, Kluge, Annan, Marica, Edu, Gavranovic. Ein Torwart und vier Feldspieler werden noch aus dem Kader gestrichen.

Es fehlen:

Jurado, Farfan, Escudero, Moritz, Hoogland, Kenia (alle verletzt)